Nachrichten

Förderverein bereitet neue Saison vor / Große Jubiläumsfeier im Jahr 2018

Engagement für den Wasserturm

Datum: 02.02.2017
Rubrik: Vereinsleben

Finow (kä). Noch liegt der Finower Wasserturm sozusagen im Winterschlaf, doch hinter den Kulissen sind die Mitglieder des Fördervereins Finower Wasserturm und sein Umfeld e. V. weiterhin aktiv. Schließlich steht für das Wahrzeichen des Finowtals ein ganz besonderes Jubiläum an: Vor 100 Jahren, im Juli 2017, wurde der Grundstein für den Turm zur Versorgung des industriellen Umfeldes durch die Hirsch, Kupfer- & Messingwerke AG gelegt. Eine Jubiläumsfeier wird es aber erst im kommenden Jahr geben, denn als offi zieller Geburtstag ist der Tag der Fertigstellung des 48,60 Meter hohen Gebäudes im Jahr 1918 auserkoren worden. Ungeachtet dessen feilt der Wasserturmverein daran, die Anziehungskraft des mittlerweile in „Regionalmuseum“ umbenannten Wasserturms zu erhöhen. Beim Blick auf die vergangene Saison kann Vereinsvorsitzender Heiko Schult von einem leichten Anstieg der Besucherzahlen berichten. Insgesamt 3.406 zahlende Besucher konnte das Regionalmuseum in der Saison 2016 begrüßen. Dazu kommen noch einmal rund 1.200 Kinder, die auch weiterhin freien Eintritt haben werden. Knapp 30 Führungen, zumeist in Verbindung mit der Messingwerksiedlung wurden vom Verein durchgeführt. Der Blick auf die Besucherzahlen ist für den Verein wichtig, denn für die Betreibung gibt es keinen Zuschuss. Die Betriebskosten, so berichtet Vorstandsmitglied und Schatzmeister Karl-Dietrich Laffi n, müssen vollständig durch die Eintrittsgelder refi nanziert werden. Um die Besucher noch besser mit der Geschichte und der Ausstellung vertraut zu machen, wird die Palette der Infomaterialien ständig erweitert. So gibt es den Flyer zum Wasserturm künftig auch in polnischer Sprache. Darüber hinaus liegt bereits am Eingang ein „fotografi scher Rundgang“ aus, in dem die Abteilungen des Museums zu sehen sind. „Es kommen nämlich immer wieder Besucher mit Höhenangst. Mit der Vorabdarstellung wollen wir ihnen die Befürchtungen nehmen“, erklärt Karl-Dietrich Laffi n. Nicht zu vergessen sind freilich die Veranstaltungsaktivitäten des Fördervereins. Traditionell wird es auch in diesem Jahr zur Saisoneröffnung zu Ostern eine Überraschungsaktion geben. Vorbereitet wird derzeit auch eine Ausstellung des Fotografen Frank Schäfer, der außergewöhnliche Sichtweisen vom und auf den Wasserturm mit der Kamera festgehalten hat. Auf dem Programm stehen erneut die Beteiligung am Tag des offenen Denkmals, die Sternschnuppennacht und nicht zuletzt die Silvesteraktion. Ein Treppenlauf steht in diesem Jahr allerdings nicht auf dem Plan. Dieser soll nach den Worten von Heiko Schult im Jubiläumsjahr 2018 in neuer Form aufgelegt werden. Ausblicke vom Wasserturm und Führungen durch die Messingwerksiedlung sind übrigens auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Interessierte können sich unter der Telefonnummer 03334/237846 oder per E-Mail unter der Adresse kdlaffi nebw@ web.de anmelden.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Märchenhaftes am Mühlenweg

Strausberg (sd). Das traditionelle Sommerfest der Vereine am Mühlenweg für Horte und Kitas, aber auch... [zum Beitrag]

VCD Barnim gegründet

Eberswalde (e.b.). Mitglieder des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland (VCD) gründeten Mitte Juli die... [zum Beitrag]

Gute Laune gegen Regen

Rüdersdorf (sd). Nach den Regentagen des Sommers freuten sich die Mitgleider des AWO-Ortsvereins umso... [zum Beitrag]

Ländlicher Raum steht im Fokus

Blumberg (fw). Ahrensfelde wächst. Die Gemeinde kann sich über genügend Zuzug nicht beklagen. Damit einher... [zum Beitrag]

Von der Ruine zum Museum

Finow (lo). Pünktlich zum Jubiläum des Finower Wasserturms hat der „Förderverein Finower Wasserturm und... [zum Beitrag]

Ein „Dankeschön!“ dem Kreissportbund

Eberswalde (eb). Über das Jugendamt des Landkreises Barnim erreichte den Kreissportbund Barnim (KSB) vor... [zum Beitrag]

Rüdersdorfer Schützen laden ein

Rüdersdorf (e.b./sd). Am nächsten Sonntag, 3. September 2017 öffnen die Mitglieder des Schützenvereins... [zum Beitrag]

Schützenkönig auf neuem Thron

Rüdersdorf (e.b./sd). Kürzlich wurde im Schützenverein Rüdersdorf der diesjährige Schützenkönig... [zum Beitrag]

Als Fredersdorf noch ein Postamt hatte

Fredersdorf-Vogelsdorf (lh). Schon Goethe soll gesagt haben, dass Sammler glückliche Menschen sind.... [zum Beitrag]