Nachrichten

BfB übergibt 250 Euro an Bernauer Tafel / EP:Werner steuert Bildschirm bei

Finanzielle und visuelle Unterstützung

Datum: 16.02.2017
Rubrik: Gesellschaft

Bernau (fw). Mit einer Spende von 250 Euro unterstützt das Bündnis für Bernau (BfB) die Bernauer Tafel. Die Übergabe an den Vereinsvorsitzenden Norbert Weich fand am Montag auf dem Tafel-Gelände an der Rüdnitzer Chaussee in Bernau statt. Die politisch engagierte Gruppe reagiert damit auf den Einbruch bei der gemeinnützigen Einrichtung im Januar dieses Jahres, bei dem unter anderem Handys, ein Laptop, ein Computer, ein Fernseher gestohlen und Bewegungsmelder zerstört wurden. Der Schaden beläuft sich nach Angaben von Weich auf rund 7.000 Euro. Umso größer ist seine Freude über die bisher gezeigte Spendenbereitschaft. „Wir haben laufende Kosten, die natürlich auch gedeckt werden müssen“, so der Vereinsvorsitzende. Allein für Strom werden jeden Monat rund 2.000 Euro fällig. „Der Einbruch hat bei unseren Mitgliedern eine große Empörung hervorgerufen“, so BfBVorsitzender Axel Klatt. „Wir haben eine spontane Sammlung eingeleitet und einen kleinen Geldbetrag zusammengetragen“, berichtet er. „Wir wollen damit ein Zeichen setzen, dass wir uns bei der Linderung der Not der Menschen beteiligen“, informiert Klatt. Die Firma EP Werner aus Bernau spendete darüber hinaus einen Bildschirm als Ersatz für den gestohlenen. Wie Norbert Weich informiert soll er im Tafel-Café aufgestellt werden, um die Besucher zu informieren. Durchschnittlich nutzen 60 bis 80 Menschen täglich das Angebot der Bernauer Tafel. Im gesamten Niederbarnim sind es rund 1.000 Menschen pro Woche, die durch Lebensmittel unterstützt werden.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

„Lebendige Augen-Blicke“

Mit Klängen von Johann Sebastian Bach wurde im Speicher des Gutshofes in Börnicke letztes Wochenende die... [zum Beitrag]

Perspektivwechsel an der Hauswand

Joachimsthal (e.b.). Wer wollte nicht schon das eine oder andere Mal dem Amt Joachimsthal auf‘s Dach... [zum Beitrag]

Schleusentreppe Niederfinow

Was heute schon beinahe in Vergessenheit geraten ist, war im 20. Jahrhundert eine wahre Innovation. Die... [zum Beitrag]

Wie geht es der Honigbiene?

Schiffmühle (ma). Die gute Nachricht ist, die Verluste an ihren Völkern halten sich in Grenzen. Gabriele... [zum Beitrag]

Geldsegen für die Waggon-Komödianten

Eberswalde (h.s.). „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ schrieb einst Hermann Hesse. Auch wenn der Umzug... [zum Beitrag]

Piraten kamen in guter Absicht

Schönwalde (fw). Vor sechs Jahren eröffneten Aranka Kluge und engagierte Unterstützer die Petö-Kita in... [zum Beitrag]

Trübere Welt ohne Ehrenamt Engagement

Bernau (e.b.). Mittlerweile dreizehn ehrenamtliche Mitarbeitende haben die Ehrenamtsagenturen der... [zum Beitrag]

Frühlingsfest war voller Erfolg

Fredersdorf/Vogelsdorf (e.b./la). Das nun schon fünfte Frühlingsfest des Kulturvereins... [zum Beitrag]

Besondere Aufgabe für fl eißige Hummeln

Biesenthal (fw). Erdbeeren, Radieschen, Kartoffeln und weitere Gemüsesorten wachsen nun auf dem... [zum Beitrag]