Nachrichten

Grüne Messe mit Gartenflohmarkt am 20. Mai 2017

Biologische Vielfalt erhalten

Datum: 16.02.2017
Rubrik: Gesellschaft

Neuenhagen (BAB). Erstmals wird es in diesem Jahr am 20.  Mai eine Grüne Messe in Neuenhagen geben. Damit soll das Projekt „Neuenhagen summt!" in die Öffentlichkeit getragen werden, nachdem die Gemeindevertretung im Vorjahr die entsprechenden Beschlüsse zur Teilnahme an diesem bundesweiten Projekt gefasst hat. Im Kern geht es dabei um die Verbesserung der biologischen Vielfalt in unserer Gemeinde. Dass jeder Neuenhagener dazu seinen Beitrag leisten kann, soll auf der Grünen Messe verdeutlicht werden. Diese ist auf dem Gelände des Internationalen Bundes an der Ziegelstraße in der Zeit von 10  bis 14 Uhr vorgesehen.
Geplant ist dabei ein Gartenflohmarkt, an dem jeder mitwirken kann, der überzählige Pflanzen aus seinem Garten, aber auch Gartengeräte, Gartenmobiliar oder Gartenkunst anbieten möchte. Standgebühren werden dafür nicht erhoben, lediglich ein Verkaufstisch muss selbst mitgebracht werden. Anmeldungen sind ab sofort möglich (Kontaktdaten siehe unten).
Die Gärtner vom Internationalen Bund, der wichtiger Partner der Gemeinde im Projekt „Neuenhagen summt!" ist, sind unterdessen schon dabei, bienenfreundliche Pflanzen heranzuziehen, die ebenfalls auf der Grünen Messe mit angeboten werden. Angesprochen werden auch die heimischen Gärtnereien und Baumschulen, ob sie sogenannte Bienenfutterpflanzen sowie einheimische Gehölze mit anbieten können.
Vorgesehen sind Kreativ- und Bastelangebote für Kinder, die sich rund ums Thema Biene ranken, so der Bau von Insektenhotels vor Ort. Die Imker der Gemeinde werden ebenfalls vertreten sein und an ihrem Stand vielfältige Informationen über Bienen und Imkerei vermitteln sowie zur Honigverkostung einladen. Der NABU lädt zu kleinen Wanderungen auf den Wiesen rund ums IB-Gelände ein, um Groß und Klein die Vielfalt der heimischen Insektenwelt näherzubringen. Am Stand der Gemeinde gibt es zahlreiche Infomaterialien, die helfen sollen, den eigenen Garten noch besser für die heimische Insektenwelt zu gestalten, indem man Blumen, Stauden und Gehölze anpflanzt, die für Bienen, Hummeln und anderen Insekten eine wichtige Nahrungsgrundlage bilden.
Natürlich wird auch fürs leibliche Wohl bestens gesorgt sein, und passend zum Thema werden sich Händler und Gastronomen aus Neuenhagen dazu einiges einfallen lassen. Die Abstimmungen für die Grüne Messe laufen noch, man darf aufs Frühjahr aber schon gespannt sein.
Weitere Infos: www.neuenhagen-summt.de

Anmeldungen für den Gartenflohmarkt bitte an: Gemeindeverwaltung, Gabriele Niether: 03342/245-654 oder Nicole Mirus 03342/245-321, Haus der Begegnungen und des Lernens, Karen Braunstein, 03342/245-870, oder per E-Mail: info@neuenhagen-summt.de

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Neue Glocken zum Jubiläum kommen aus...

Neuhardenberg (km/sd). Gleich ein doppeltes Jubiläum konnte in der Neuhardenberger Schinkel-Kirche... [zum Beitrag]

Kommentar

Bei der letzten Sitzung des Runden Tisches „Willkommen in Eberswalde“ Mitte Oktober ging es ziemlich an‘s... [zum Beitrag]

Höchster „Baum des Jahres“

Buckow (sd). Im Rahmen der 18. „Baumriesen-Aktion" ermittelten die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und... [zum Beitrag]

Baum des Jahres eine Rarität

Bad Freienwalde (e.b./ma). Die Ess-Kastanie (Castanea sativa) wurde zum Baum des Jahres 2018 gekürt. In... [zum Beitrag]

Edeka Salzmann

Mit einem großen Empfang ist gestern die langersehnte Fertigstellung des neuen Edeka-Marktes in Biesenthal... [zum Beitrag]

„Die Coolen Füchse“

Der Hort in der Eisenbahnstraße 100 hat jetzt offiziell einen Namen. Ab sofort trägt die Einrichtung... [zum Beitrag]

Auftakt der Kriegsgräbersammlung

Strausberg (sd). Es gibt immer weniger Menschen, die die Schrecken eines Krieges miterlebt haben. Umso... [zum Beitrag]

Barnimer Tierschutzpreis

Barnim (e.b.). Erneut ist der mit 300 Euro dotierte Tierschutzpreis des Landkreises Barnim für „besondere... [zum Beitrag]

„Kasha“ braucht Hilfe

Der vor wenigen Tagen vom Tierheim Werbellin in Liebenwalde eingefangene und auf den Namen „Kasha“... [zum Beitrag]