Nachrichten

"Stabile Entwicklung und solides Ergebnis"

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: \"Stabile Entwicklung und solides Ergebnis\"

Datum: 16.03.2017

Die Sparkasse Oder-Spree hat in dieser Woche Bilanz gezogen. 2016 war geprägt von niedrigen Zinsen, einem moderaten Wirtschaftswachstum und geringen Inflationsraten . Besonders die Niedrigzinsphase im Euroraum ist für viele Geldinstitute ein Problem. Die Sparkasse Oder-Spree blickt trotzdem auf ein solides Ergebnis zurück und behauptet ihren Spitzenplatz im Geschäftsgebiet.

Bilanzpressekonferenz in Frankfurt/Oder. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Oder-Spree Veit Kalinke ist mit dem Geschäftsjahr 2016 für sein Institut zufrieden. So betrug die Bilanzsumme 2,7 Milliarden Euro, ein Zuwachs von 4,4 %. Trotzt dieser Erfolge macht auch der Sparkasse die derzeitige Niedrigzinsphase Sorgen. Auch wenn die Spareinlagen bisher noch die bevorzugte Geldanlage der Kunden sind, setzen viele Kunden auf andere Alternativen und werden dabei von der Sparkasse unterstützt. Weiterhin setzt die Sparkasse auf ihr gut ausgebautes Filialnetz und zahlreiche Selbstbedienungsterminals. Nach Angaben der Sparkasse hat sie das dichteste Servicenetz im Vergleich zu allen Mitbewerbern. Trotzdem werden auch hier die digitalen Vertriebswege weiter ausgebaut. Dabei muss die Sparkasse aber auf betriebswirtschaftliche Maßstäbe Rücksicht nehmen, was dazu führte das beispielsweise in Hangelsberg 2016 eine Geschäftsstelle geschlossen werden musste. Außerdem stellte die Sparkasse ihre Nutzenbilanz für das Jahr 2016 vor. Ein Teil des erwirtschafteten Gewinns bleibt in Form von Spenden- oder Sponsorengeldern in der Region. 2016 waren das 827 000 Euro. Dieses Engagement wird auch 2017 weiter betrieben. So konnte sich die Leiterin des Kleistmuseums in Frankfurt/Oder Hannah Lotte Lund über eine Spende von 1800 Euro für die Neubeschaffung einer gestohlenen Skulptur aus dem Garten des Museums freuen. Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Tag der offenen Tür am Straussee

Mit der Räumung des Baufeldes am ehemaligen Klub am See in Strausberg wurde der direkte Blick von der... [zum Beitrag]

Ranking für Straßenausbau

Werneuchen (ma). Die Stadtverordneten von Werneuchen haben eine sogenannte Rankingliste für den Ausbau... [zum Beitrag]

Schieflage am Arbeitsmarkt

Potsdam (e.b.). Rund 21.100 Menschen im Landkreis Barnim arbeiten in Teilzeit, Leiharbeit oder haben einen... [zum Beitrag]

EU-Mittel für Sanierung

Neurüdnitz (ma). Wie das Brandenburgische Europa- Ministerium in der letzten Woche mitteilte, werden... [zum Beitrag]

Schluss nach 145 Jahren

Bad Freienwalde (ma). Eine weitere Geschäftsschließung muss die Wirtschaft in Bad Freienwalde hinnehmen.... [zum Beitrag]

Besuch aus dem Parlament

Politischen Besuch gab es am Mittwoch im Werner Forßmann Krankenhaus in Eberswalde. Die parlamentarische... [zum Beitrag]

Erster öffentlicher (sanfter)...

Bad Freienwalde (ma). Am Montagabend trafen in der Bad Freienwalder Kirche St. Nikolai alle fünf... [zum Beitrag]

Ein Dank an die Wirtschaft

Eberswalde (e.b.). Die kleinen und mittelständischen Unternehmen Eberswaldes sind Höhen und Tiefen... [zum Beitrag]

Handwerkerfest und Richtfest am...

Eine Wohnlage direkt am See der Stadt Strausberg ist seit jeher begehrt und ebenso schwer zu bekommen. Das... [zum Beitrag]