Nachrichten

Schöneicher Umweltverein feiert Jubiläum

Seit 50 Jahren aktiv für die Natur

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Seit 50 Jahren aktiv für die Natur

Datum: 19.04.2017
Rubrik: Gesellschaft

Vor 50 Jahren hat sich in Schöneiche das Naturschutzaktiv zusammengefunden. Seitdem setzen sich die Mitglieder für dem Umwelt- und Naturschutz in ihrer Gemeinde ein und beraten die Verwaltung zum Beispiel bei Bauvorhaben. Eins der schönsten Projekte des Naturschutzaktives ist der Kleine Spreewaldpark mitten in Schöneiche. Wer diesen erkunden will, kann das am besten bei einer Kahnfahrt tun. Seit Ostern ist das hier wieder möglich.

Besser kann man den Frühling zur Zeit kaum genießen. Wie im echten Spreewald, kann man zur Zeit auch im kleinen Spreewald in Schöneiche eine richtige Kahnfahrt machen. Seit Ostern fährt der Spreewaldkahn im Fredersdorfer Mühlenfließ wieder für die Besucher. Der Kleine Spreewaldpark bezaubert mit seinen geschützten Biotopen aus Wald- und Wiesenflächen, Kanälen, Teichen und Inseln. Und selbst der Fährmann kommt hier in dieser Umgebung ins Schwärmen. Der kleine Spreewaldpark wird unter anderem vom Schöneicher Naturschutzaktiv betrieben, das hier auch seinen Sitz hat. Gegründet wurde es schon 1967, vor 50 Jahren. Das Naturschutzaktiv setzt sich in der Gemeinde Schöneiche für eine artenreiche Pflanzen- und Tierwelt ein. Dafür gilt es, Biotope wie den Kleinen Spreewald zu erhalten. Vor 50 Jahren haben sie sich dafür eingesetzt, einen See bei Schöneiche unter Naturschutz zu stellen, weitere Projekte folgten. Seitdem arbeiten sie erfolgreich in Schöneiche. Sie kümmern sich um die Gewässer, bepflanzen Ufern und Wiesen, machen Vorschläge zur Grüngestaltung der Schöneicher Parkanlagen. Viele Helfer erlerdigen viele kleine Sachen. Ob Kröten, Orchideen oder Singvögel- das Naturschutzaktiv vergisst Keinen. Ein ganz wichtiges Projekt ist der kleine Spreewaldpark, der ursprünglich zu einer Ausflugsgaststätte gehörte und lange Jahre ungenutzt blieb. Jetzt kann man hier solche wunderschönen Kahnfahrten unternehmen. Waser führt das Mühlenfließ dafür zur Zeit genug, das ist leider nicht immer so. Ca. 20 min dauert so eine Fahrt, bei der man den Kleinen Spreewaldpark hautnah erleben kann.

Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Eine neue „politische Schönheit“

Eberswalde (lo). Am Dienstagabend dieser Woche wurde das Kunstprojekt „NSU-Komplex aufl ösen“ des Kölner... [zum Beitrag]

Spannende Geschichten im Stoffbeutel

Bad Freienwalde (ma). Eigentlich haben die Kinder in der Kita „Kunterbunt“ in Altglietzen ihre eigene... [zum Beitrag]

Fachkabinett für Oberschule Finowfurt

Die Anforderungen an den modernen Unterricht sind mannigfaltig. Weg vom Frontalunterricht soll es gehen,... [zum Beitrag]

Winter im Anmarsch

Der Winter kommt – Spätestens ab nächster Woche ist mit Werten zu rechnen, die sich um die 0 Grad-Marke... [zum Beitrag]

Es geht weiter!

Eberswalde (e.b.). Die Stadtverordnetenversammlung hat im November die Weiterführung des Programms... [zum Beitrag]

Erinnerung an einen berühmten Einwohner

Neuenhagen (cm/sd). Hans Fallada wohnte von 1930 bis 1932 zusammen mit seiner Frau Anna Ditzen in... [zum Beitrag]

„Stadt-Gespräche“

Eberswalde (lo). Mit dem Wegfall des Status „Sanierungsgebiet“ für weite Teile der Innenstadt muss sich... [zum Beitrag]

Barnimer Feuerwehrbrunch

Joachimsthal (e.b.). Nach dem erfolgreichen Auftakt im Herbst 2016 in Ahrensfelde luden die Barnimer... [zum Beitrag]

Sportlerehrung

Eberswalde (e.b.). Ende November konnten Bürgermeister Friedhelm Boginski und Sozialdezernent Prof. Dr.... [zum Beitrag]