Nachrichten

Schöneicher Umweltverein feiert Jubiläum

Seit 50 Jahren aktiv für die Natur

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Seit 50 Jahren aktiv für die Natur

Datum: 19.04.2017
Rubrik: Gesellschaft

Vor 50 Jahren hat sich in Schöneiche das Naturschutzaktiv zusammengefunden. Seitdem setzen sich die Mitglieder für dem Umwelt- und Naturschutz in ihrer Gemeinde ein und beraten die Verwaltung zum Beispiel bei Bauvorhaben. Eins der schönsten Projekte des Naturschutzaktives ist der Kleine Spreewaldpark mitten in Schöneiche. Wer diesen erkunden will, kann das am besten bei einer Kahnfahrt tun. Seit Ostern ist das hier wieder möglich.

Besser kann man den Frühling zur Zeit kaum genießen. Wie im echten Spreewald, kann man zur Zeit auch im kleinen Spreewald in Schöneiche eine richtige Kahnfahrt machen. Seit Ostern fährt der Spreewaldkahn im Fredersdorfer Mühlenfließ wieder für die Besucher. Der Kleine Spreewaldpark bezaubert mit seinen geschützten Biotopen aus Wald- und Wiesenflächen, Kanälen, Teichen und Inseln. Und selbst der Fährmann kommt hier in dieser Umgebung ins Schwärmen. Der kleine Spreewaldpark wird unter anderem vom Schöneicher Naturschutzaktiv betrieben, das hier auch seinen Sitz hat. Gegründet wurde es schon 1967, vor 50 Jahren. Das Naturschutzaktiv setzt sich in der Gemeinde Schöneiche für eine artenreiche Pflanzen- und Tierwelt ein. Dafür gilt es, Biotope wie den Kleinen Spreewald zu erhalten. Vor 50 Jahren haben sie sich dafür eingesetzt, einen See bei Schöneiche unter Naturschutz zu stellen, weitere Projekte folgten. Seitdem arbeiten sie erfolgreich in Schöneiche. Sie kümmern sich um die Gewässer, bepflanzen Ufern und Wiesen, machen Vorschläge zur Grüngestaltung der Schöneicher Parkanlagen. Viele Helfer erlerdigen viele kleine Sachen. Ob Kröten, Orchideen oder Singvögel- das Naturschutzaktiv vergisst Keinen. Ein ganz wichtiges Projekt ist der kleine Spreewaldpark, der ursprünglich zu einer Ausflugsgaststätte gehörte und lange Jahre ungenutzt blieb. Jetzt kann man hier solche wunderschönen Kahnfahrten unternehmen. Waser führt das Mühlenfließ dafür zur Zeit genug, das ist leider nicht immer so. Ca. 20 min dauert so eine Fahrt, bei der man den Kleinen Spreewaldpark hautnah erleben kann.

Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Trübere Welt ohne Ehrenamt Engagement

Bernau (e.b.). Mittlerweile dreizehn ehrenamtliche Mitarbeitende haben die Ehrenamtsagenturen der... [zum Beitrag]

Wohnen zwischen Markt und Kanal

Eberswalde (hs). Auf rund 500 Bohrpfählen aus Beton ruht Eberswaldes derzeit größtes Wohnbauprojekt. Aber... [zum Beitrag]

Gemeinsam Kochen

Das Projekt 500 Land Initiativen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft will... [zum Beitrag]

Perspektivwechsel an der Hauswand

Joachimsthal (e.b.). Wer wollte nicht schon das eine oder andere Mal dem Amt Joachimsthal auf‘s Dach... [zum Beitrag]

Frühlingsfest war voller Erfolg

Fredersdorf/Vogelsdorf (e.b./la). Das nun schon fünfte Frühlingsfest des Kulturvereins... [zum Beitrag]

„Früh übt sich“ - Kita forscht

Eberswalde (e.b.). Die 14 Kindertagesstätten der Stadt Eberswalde haben alle ihr eigenes Profi l: ob... [zum Beitrag]

Bernauer Ballettschule feiert Geburtstag

Im Januar 2003 gründete die Balletttänzerin und Balletttanzpädagogin Jessika Wiemann die Ballettschule La... [zum Beitrag]

Richtfest der Töpferhöfe

Auf rund 500 Bohrpfählen aus Beton ruht Eberswaldes derzeit größtes Wohnbauprojekt. Aber weder vom... [zum Beitrag]

„Lebendige Augen-Blicke“

Mit Klängen von Johann Sebastian Bach wurde im Speicher des Gutshofes in Börnicke letztes Wochenende die... [zum Beitrag]