Nachrichten

Sechstklässler der Bernauer Georg-Rollhagen-Schule verzieren Mauer

"Teil von was Großem sein"

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: \"Teil von was Großem sein\"

Datum: 18.05.2017
Rubrik: Gesellschaft

Die Sechstklässler der Georg-Rollenhagen-Grundschule in Bernau sorgen in dieser Woche dafür, dass das Stadtbild in Bernau etwas bunter wird. Wer auf der Jahnstraße an der Schule vorbeifährt, wird in Zukunft einen bunten Schriftzug mit dem Namen der Bildungseinrichtung auf der einst tristen grauen Mauer erblicken. Entwickelt wird dieses Kunstwerk gemeinsam mit den Schülern der 6. Klassen im Rahmen einer Projektwoche. Auf den Weg gebracht wurde das Projekt durch den Förderverein der Schule und vom Rotary-Club Bernau mit einer großzügigen Zuwendung gesponsert. Für die Umsetzung ist die Initiative „School Colors“ aus Potsdam verantwortlich, die sich für kulturelle Bildung, Integration und interkulturelle Kompetenz stark macht. Unter dem Motto „Teil von etwas Großem“ werden bei dem Projekt auch die Flüchtlingskinder einbezogen, die hier lernen. Die künstlerische Leitung für das Projekt übernimmt Maja Dierich-Hoche von school colors gemeinsam mit Mark Straeck von creamism. Er, ein etablierter Street-Art-Künstler, ist für die künstlerische Umsetzung verantwortlich. Bei der Farbwahl orientierte er sich maßgeblich an der Fassade der Schule. Teil dieses Projektes ist zudem die gemeinsame Entwicklung eines Schullogos. Ganz fertig ist das neue Kunstprojekt auf der Jahnstraße noch nicht. Erst zum Ende der Woche wird es erst richtig spannend, denn da werden dann auch die Dosen rausgeholt. Durch die gemeinsame Neugestaltung der Mauer soll aber nicht nur auf die Schule aufmerksam gemacht werden, sondern auch verhindert werden, dass sie erneut beschmiert wird.
 
Bericht/Kamera/Schnitt: Katja Altmann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Strausberg bunt machen und entdecken

Strausberg (km/sd). Aus einer Facebook-Gruppe, die Flüchtlinge unterstützt, entwickelte sich „Strausberg... [zum Beitrag]

Graffiti-Projekt am Finowkanal

Der europäische Regionale Förderverein setzt sich für die Integration von Langzeitarbeitslosen und... [zum Beitrag]

Flugklassiker kurz vorm Abheben

Eggersdorf/Müncheberg (km/sd). Michael und Carsten Hintzke bauen in jeder freien Minute am Flugplatz... [zum Beitrag]

Kirschblüten vor dem Rathaus

Wriezen (ma). Die jahrelang gewachsenen Beziehungen zwischen der japanischen Stadt Hachioji und Wriezen... [zum Beitrag]

Wandlitz bewirbt sich um...

Wandlitz (e.b.). Bei der Stiftung „Natur Schutz Fonds“ Brandenburg war das Wandlitzer Trafo- Projekt... [zum Beitrag]

Zeugnisangst

Entspannung vom Schulalltag, kein Büffeln von Formeln und Vokabeln, endlich einmal durchatmen: Doch bevor... [zum Beitrag]

Snoezelraum eingeweiht

Nicht mehr lang – dann haben die Bürger von Eberswalde die Wahl. Soll Eberswalde grüner werden? Sollen... [zum Beitrag]

Rauchschwaden im Schulhaus

Henickendorf (sd). Grauer Rauch waberte über den Flur vor den Klassenräumen, der Feuerlarm schrillte,... [zum Beitrag]

Wenn alle Fäden zusammenlaufen

Bernau (fw). Bei Lucas Kühling sind „alle Fäden zusammengelaufen“. So beschreibt Birgit Lembke-Steinkopf,... [zum Beitrag]