Nachrichten

Mittelalterliche Wehrkirche wird Denkmal des Monats

Stadtkirche Altlandsberg

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Stadtkirche Altlandsberg

Datum: 14.06.2017
Rubrik: Kunst & Kultur

Seit dem Jahr 2004 gibt es die Aktion „Unser Denkmal des Monats“ der AG „Städte mit historischen Stadtkernen“ des Landes Brandenburg. In diesem Jahr dreht sich dabei alles um das Reformationsjubiläum. Jeden Monat wird ein Denkmal ausgezeichnet. Im Juni ist es die Stadtkirche in Altlandsberg. Am Sonnabend um 17.00 Uhr findet die Ehrung statt, anschließend wird eine Ausstellung zur Reformation in Altlandsberg eröffnet und um 19.00 Uhr findet in der Kirche ein Konzert mit Musik für Harfe und Violine statt. Wir haben und die Kirche im Vorfeld einmal angeschaut.
Die Altlandsberger Stadtkirche wurde um 1250 als Wehrkirche erbaut. Dicke Feldsteinmauern sollten die Bewohner des Ackerbürgerstädtchens vor Unheil bewahren. Von außen bietet die Kirche einen zufriedenstellenden Anblick, hier wurde in den letzten Jahren einiges getan. Der Kirchturm und die Außenhülle wurden saniert. Im Inneren dagegen zeigt sich ein anderes Bild. Bestuhlung, Beleuchtung und Heizung sind nur einige Dinge, die hier gemacht werden müssen. Seit 2001 gibt es den Freundeskreis zur Rekonstruktion und Nutzung der Stadtkirche Altlandsberg“, der sich um den Erhalt des Gotteshausens bemüht. Der Charakter einer Basilika ging verloren als die Kirche Anfang des 16. Jahrhunderts eingewölbt wurde und auch ein neues Dach bekam, dass alle drei Kirchenschiffe überspannt. Im Turm gibt es noch heute eine schmale Treppe, die von den Altlandberger Bürgern bei Gefahr benutzt wurde, ihr Zugang ist sehr schmal, so dass nur ein Mann hindurch passt. Die hölzerne Kanzel in der Kirche stammt aus der Zeit um 1600 und zeigt typische Renaissance-Ornamentik. In den Nischen stehen die Evangelisten Markus, Lukas und Johannes. Das älteste Ausstattungsstück der Kirche aber ist ein Taufstein aus Rüdersdorfer Kalk. So wie die Restaurierung des Taufsteins ist noch viel zu tun in der Altlandsberger Stadtkirche. Neben Gottesdiensten finden hier auch regelmäßig Musikveranstaltungen statt. So locken die Sommerkonzerte auch in diesem Jahr wieder viel Musikliebhaber nach Altlandsberg.

Bericht: Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

52. Buckower Rosentage

Im 14. Jahrhundert und auch einige Jahrhunderte später noch war Stadt Buckow für seinen Hopfen bekannt,... [zum Beitrag]

Nächster Halt: Kaiserbahnhof

Joachimsthal (e.b.) Am Freitag, dem 21. Juli, öffnet der Kaiserbahnhof um 19.00 Uhr seine Pforten zur 12.... [zum Beitrag]

Cöthener Kultursommer

Falkenberg (ma). „Viele Steine lagen und liegen noch im Wege in Cöthen. Die Feuchtigkeit in der... [zum Beitrag]

Serenadenkonzert in Strausberg

Paganini in Strausberg schon für die kleinsten. Beim ersten Serenadenkonzert der Sparkasse... [zum Beitrag]

Klosterfelder mit Herzblut dabei

Klosterfelde (e.b.). 775 Jahre sind es wert, gefeiert zu werden. Das dachten sich auch die Klosterfelder... [zum Beitrag]

25 Jahre Kulturfabrik Fürstenwalde

: Im September feiert die Kulturfabrik in Fürstenwalde ihren 25. Geburtstag. Das ehemalige... [zum Beitrag]

„Könnte ich Dich eigentlich töten?“

Eberswalde (lo). Sie werden von Tag zu Tag weniger. Diejenigen, die es aushalten mussten: in Arbeitslagern... [zum Beitrag]

Die Zaunreiter

Wer rund um Fürstenwalde oder Storkow unterwegs ist, hat die beiden sicher schon einmal gesehen... [zum Beitrag]

Kochbuch von den Landfrauen

Landleben heißt ein Kochbuch mit Rezepten der Landfrauen Oder-Spree. Die Landfrauen wollen die Traditionen... [zum Beitrag]