Nachrichten

Modernes Wohnen am Straussee – Noch sind Wohnungen verfügbar

Handwerkerfest und Richtfest am Straussee

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Handwerkerfest und Richtfest am Straussee

Datum: 12.07.2017

Eine Wohnlage direkt am See der Stadt Strausberg ist seit jeher begehrt und ebenso schwer zu bekommen. Das Neubauprojekt der ersten Straussee Living GmbH bietet nun einer breiteren gesellschaftlichen Schicht die Möglichkeit, modern, barrierefrei, nach neuesten energetischen Standards, sparsam, in toller Lage, für alle Generationen. Von Zwei bis Vier-Raumwohnungen reicht das breite Angebot. In dieser Woche fand das Richtfest des letzten der fünf Wohnhäuser statt, gleichzeitig bedankten sich die Bauherren bei den beteiligten Handwerkern.
Richtfest in Strausberg Zimmermann Marcel Prieske und Bauherr Albert Hauptstein zelebrieren das Ritual, das dem Haus Glück bringen soll. Auf dem Areal direkt am Straussee hat die Straussee Living GmbH fünf Wohnhäuser realisiert. Der Bauherr ist zufrieden. Bürgermeisterin Elke Stadeler lässt sich von Albert Hauptstein die Wohnungen zeigen. Modern und in bester Lage. Es gibt hier Zwei-bis Vier-Raumwohnungen, für Familien oder Singles. Vom Balkon aus hat man hier einen tollen Blick auf den See. Die insgesamt 64 Wohnungen werden in Strausberg gebraucht und sind begehrt. Mit einem Handwerkerfest bedankt sich die Straussee Living GmbH bei den beteiligten Bauarbeitern. Ihnen ist es zu verdanken, dass die Bauherren den Terminplan halten konnten. Dabei konnte sich Albert Hauptstein auf bewährte Subunternehmer, wie die Compact Bau GmbH verlassen, mit denen er bereits über 20 Jahre erfolgreich zusammenarbeitet und bereits vielfach Projekte verwirklicht hat. Wer Interesse an den neuen Wohnungen hat, kann gern den Tag der offenen Tür am 22. Juli von 11 bis 15 Uhr zu einem Rundgang nutzen. Auch außerhalb dieses Aktionstages kann man sich im Internet unter www.straussee-living.de über das Projekt informieren und Termine vereinbaren.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Othmar Nickel

Seit 1987 ist Othmar Nickel Lehrer für Sport und Erdkunde in Bernau. Ursprünglich kommt der 56jährige aus... [zum Beitrag]

Starkes Interesse an Landratskandidaten

Eberswalde (e.b.). Am 22. April fi ndet die Wahl zum neuen Landrat des Barnim statt. Bodo Ihrke, der... [zum Beitrag]

„Auch wir gehören zu Fürstenwalde“

Die Schüler der freien Schulen von Fürstenwalde haben sich heute Vormittag auf dem Marktplatz der Stadt... [zum Beitrag]

Neues Denken für ländlichen Raum

Joachimsthal (e.b.). „Wenn wir junge Menschen in unserer Region halten wollen, müssen wir Ihnen eine... [zum Beitrag]

Bürgermeisterwahl Panketal: Parteien...

Panketal (fw). Durch den plötzlichen Tod von Panketals Bürgermeister Rainer Fornell Anfang dieses Jahres... [zum Beitrag]

Ladesäule für Elektroautos

Um die Elektroautos für die Verbraucher attraktiv zu machen, braucht es vor allem Möglichkeiten zum... [zum Beitrag]

Sicherheit und Schulamt

Eberswalde (e.b.). Am Dienstag, den 3. April 2018, machte der Barnimer CDU-Landratskandidat Othmar Nickel... [zum Beitrag]

Autofrühling in Strausberg

Mehr Marken, mehr Trends und mehr Innovation verspricht der diesjährige Autofrühling in Strausberg. Eine... [zum Beitrag]

Fragestunde im sozialen Brennpunkt

Eberswalde (hs). Rund 80 interessierte Bürger folgten am vergangenen Dienstag der Einladung zum... [zum Beitrag]