Nachrichten

Hardy Sydow aus Eberswalde gewinnt den 10. Sparkassen-Regionalcup im Blitzschach

Hochspannung bis zur letzten Sekunde

Datum: 14.07.2017
Rubrik: Sport

Neuenhagen (eb/lh). Es gibt einen neuen Sieger in der Chronik des Sparkassen-Regionalcups im Blitzschach zu vermelden. Nachdem Hardy Sydow vom ESV Eberswalde bei dem bundesweit einmaligen Einladungsturnier 2015 Dritter und 2016 Zweiter wurde, hat er es vor einigen Tagen geschafft, endlich zu siegen. Damit ist er der achte Königsjäger, der sich in die Chronik der traditionellen Veranstaltung eintragen konnte, die dreimal Libor Titscher vom Neuenhagener TC93 dominiert hatte (2009, 2010 und 2012). 16 Aktive aus neun Vereinen – prominentester Teilnehmer war der Präsident des Berliner Schachverbandes Carsten Schmidt – nahmen am zehnten Sparkassen-Regionalcup, organisiert von der Abteilung Schach des KSC Strausberg und dem gastgebenden NTC 93, teil. Beinahe wäre der Wettbewerb ausgefallen, weil die mechanische Stoppuhr kaputt gegangen war. Aber der Neuenhagener Uhrmachermeister Joachim Zucker half mit einem elektoronischen Zeitmesser aus, der sogar Hunderstel anzeigte. Im Vorprogramm hatte es mit dem Wettbewerb „Figurenaufstellen aus dem Sack“ eine echte Weltpremiere gegeben. Die gültige Bestmarke stellte in der Qualifikation dabei der 15-jährige Daniel Woithe vom SV Briesen auf. Mit 1:08:35 Minuten beförderte er einhändig alle 32 Figuren auf das Schachbrett. Im  packenden Finale unterlag er dann im direkten Duell dem gleichaltrigen besten Brandenburger Nachwuchsspieler Maximilan Paul Mätzkow. Der war im Übrigen der große Favorit beim Blitzen, hatte der Junge vom  ESV Eberswalde doch 2015 das Turnier bereits gewonnen. Mit 7/7 bewies er in seiner Vorrundengruppe auch spielerische Klasse. Im Halbfinale freilich kam dann für ihn das durchaus etwas überraschende Aus gegen seinen Teamkollegen Hardy Sydow.Zum Jubiläum hatte die Sparkasse Märkisch-Oderland als Namensgeber und Sponsor das zweckgebundene Preisgeld auf insgesamt 750 Euro in beiden Konkurrenzen aufgestockt. Dirk Rieckers vom Vorstand des Geldinstituts ließ es sich auch nicht nehmen, an der Siegerehrung persönlich teilzunehmen. Neben den Gutscheinen für die Förderung der Nachwuchsarbeit erhielten die drei Erstplatzierten im Blitzschach anstelle von Pokalen eine Originalgrafik zu Stefan Zweigs „Schachnovelle“von Hamburger Künstlerin Elke Rehder.

BU: in spannendes Blitzschach-Finale zwischen Hardy Sydow (links) und Frank Hoppe

Foto: Abteilung Schach

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Nachwuchs bis Oscar für Trainingsfleiß

Strausberg (sd). Gemeinsam mit der Abteilung TeamGym organisieren die Judo-Mitglieder den Sportmix.... [zum Beitrag]

Traum in Erfüllung gegangen

Barnim (fw). Für Davin ging vergangene Woche Mittwoch ein Traum in Erfüllung. Dem neunjährigen Eberswalder... [zum Beitrag]

Erstmals in der Giebelseehalle...

Petershagen/Eggersdorf (sd). Eine feste Tradition zum Jahresanfang ist der Giebelsee-Cup in... [zum Beitrag]

Stürmer Faton Ademi neu bei...

Strausberg (e.b./ml). Dem FC Strausberg (FCS) ist mit Faton Ademi ein Transfercoup gelungen. Der... [zum Beitrag]

Das Unmögliche möglich gemacht

Wandlitz/Basdorf (e.b.). Sowohl die A-Junioren der SG Wandlitz/Basdorf als auch die B-Junioren der SG... [zum Beitrag]

Abgeklärtheit und Glück fehlten

Eberswalde (u.k.). In der Handball- Brandenburgliga liegt der 1. SV Eberswalde zur Weihnachtspause nach... [zum Beitrag]

Sport für Blinde und Sehbehinderte

Am Wochenende fand in Wriezen die Landesmeisterschaft im Behindertensport statt, mit dabei war auch die... [zum Beitrag]

Letzter Lauf im alten Jahr

Strausberg (sd). 2005 mit knapp 20 Teilnehmern erstmals ausgetragen, wurden 2016 stolze 180 Läuferinnen... [zum Beitrag]

Auf Anhieb gut verstanden

Panketal (fw). Bei der Eröffnung von Stadtwerke on Ice auf dem Gelände des in Bernau ansässigen... [zum Beitrag]