Nachrichten

Walzwerkstraße eröffnet

Anfängliche Skepsis endet mit Gartenparty

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Anfängliche Skepsis endet mit Gartenparty

Datum: 17.07.2017
Rubrik: Gesellschaft

Die Walzwerkstraße in Finowfurt ist nun offiziell wieder für den Verkehr freigegeben. Nachdem es im Vorfeld viel Kritik über den Ausbau der Straße gab, ist nun doch die Mehrheit der Anwohner glücklich mit dem Ergebnis. So glücklich, dass sogar eine kleine Gartenparty organisiert wurde.

Die Walzwerkstraße in Finowfurt ist seit vergangenem Freitag nun offiziell für den Verkehr freigegeben. Dazu trafen sich Anwohner und Gemeindevertreter, um gemeinsam das symbolische Band mit einer Schere zu durchschneiden. Bürgermeister der Gemeinde Uwe Schoknecht freute sich über den Ausbau der insgesamt knapp 2 Kilometer langen Straße. Trotzdem es im Vorfeld viele kritische Stimmen gegen den Ausbau der Straße gab, war es laut Schoknecht am Ende doch eine gute Entscheidung die Straße zu erneuern.
Die Walwerkstraße wurde in zwei Abschnitten ausgebaut. Anfang Januar letzten Jahres wurde der erste Bauabschnitt bei eisigen Temperaturen eröffnet. Damals waren durch den Schnee die Neuerungen kaum zu sehen. Die nun 5,50m Breite Asphaltstraße besitzt zwei Gehwege und eine neue Regenwasserleitung. Die Eröffnung des zweiten Abschnittes, mit den gleichen Merkmalen, war eigentlich einige Monate früher geplant.
Am Ende zeigte sich die Mehrheit der Anwohner erfreut über den Ausbau. So wurde die Einweihung mit einer Gartenparty gefeiert. Bei Grillfleisch, Getränken und Lagerfeuer gab es dann nochmal die Möglichkeit für die Anwohner mit den Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen und so alle Unstimmigkeiten des Ausbaus aus dem Weg zu schaffen.

Bericht/Kamera/Schnitt: Sebastian Gößl

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Sicher in Brandenburg ankommen

Bernau (ka). Mit den seit 2015 gestiegenen Flüchtlingszahlen ist der Bedarf und die Anforderungen an den... [zum Beitrag]

Zeugnisangst

Entspannung vom Schulalltag, kein Büffeln von Formeln und Vokabeln, endlich einmal durchatmen: Doch bevor... [zum Beitrag]

Sorge um „Weesower Luch“

FFH-Gebiete sind spezielle Schutzgebiete, die nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie ausgewiesen wurden... [zum Beitrag]

Der Straussee kann nicht sprechen

Strausberg. Die Architektin Barbara Lorenz und Prof. Dr. Hermann Herlinghaus, der an der Universität... [zum Beitrag]

Was wir von den großen lernen können

Die Geschichte des Finowkanals reicht weit zurück. Um 1600 das erste Mal erbaut, durch den Dreißigjährigen... [zum Beitrag]

Wenn alle Fäden zusammenlaufen

Bernau (fw). Bei Lucas Kühling sind „alle Fäden zusammengelaufen“. So beschreibt Birgit Lembke-Steinkopf,... [zum Beitrag]

Rauchschwaden im Schulhaus

Henickendorf (sd). Grauer Rauch waberte über den Flur vor den Klassenräumen, der Feuerlarm schrillte,... [zum Beitrag]

Feier nach fünfjähriger Umgestaltung

Bernau (e.b.). Seit 2012 wurde der Außenbereich der Bernauer Georg-Rollenhagen- Grundschule in mehreren... [zum Beitrag]

Graffiti-Projekt am Finowkanal

Eberswalde (jm). Der „Europäische regionale Förderverein“ e.V. setzt sich für die Integration von... [zum Beitrag]