Nachrichten

„Tour der Hoffnung“ macht mit Unterstützern in Bernau Halt

Radeln für den guten Zweck

Datum: 27.07.2017
Rubrik: Gesellschaft

Bernau (fw). Über 200 Prominente, Ärzte und ideelle Unterstützer setzten sich bei der „Tour der Hoffnung“ für die Heilung und Genesung krebskranker Kinder ein. In diesem Jahr wird dabei auch die Kindernachsorgeklinik in Bernau- Waldfrieden einbezogen. Am Freitag, dem 4. August 2017, macht sie um 16.30 Uhr in der gemeinnützigen Einrichtung Station. Unterstützter der Aktion sind bekannte Gesichter wie der Fernsehmoderator Johannes B. Kerner, die Rodlerin Gabriele Kohlisch und die Ultra- Triathletin Astrid Benöhr. Sie werden beim Tour-Stopp in der Hussitenstadt erwartet. Auch die stellvertretende Bernauer Bürgermeisterin Michaela Waigand wird sich für den guten Zweck in den Sattel schwingen und von Berlin aus bis nach Bernau mitradeln. Jeder Euro, den die Klinik an Spendenmittel einwirbt, wird durch die „Tour der Hoffnung“ verdoppelt. Um diesen besonderen Anlass zu würdigen, wird an dem Tag ein großes Event auf dem Klinikgelände organisiert. Als Grußwortrednerinnen werden Ministerin Diana Golze sowie die Ärztin Prof. Angelika Eggert von der Charité Universitätsmedizin Berlin erwartet. Von 15 bis 18 Uhr wird es neben dem offi ziellen Teil ein vielseitiges Rahmenprogramm geben, das unter anderem von den Kloster- Trikern Klosterfelde, dem Männerchor Schmachtenhagen sowie der Sängerin Leona Heine mitgestaltet wird. Der Sänger Michael Heck wird das Tourlied „Atlantis“ gemeinsam mit allen Besuchern singen. Die Eiskunstläuferin Marina Kielmann wird den Tag als Moderatorin begleiten. Von der Einbeziehung in die „Tour der Hoffnung“ verspricht sich die Klinik viel, da sie voraussichtlich 2019 von Bernau nach Strausberg ziehen wird. Für die Innenausstattung und die Finanzierung der medizinischen Geräte am neuen Standort am Straussee muss die gemeinnützige Einrichtung mit ihren Gesellschaftern selbst aufkommen. Dafür werden etwa fünf Millionen Euro benötigt. Ein Teil davon soll durch die Radtour zusammen kommen. „Helfen Sie mit, damit wir auch zukünftig schwerstkranke Kinder und ihre Familien begleiten können und spenden Sie unter ‚Tour der Hoffnung 2017‘“, ruft Klinik-Geschäftsführerin Sandra Bandholz auf. Mehr Informationen unter www.familiennachsorge. de.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

auf Französisch.

Französisch stilecht wurde die Übergabe der DELF-Schilder für Schulen in Brandenburg und Berlin... [zum Beitrag]

730€ für Eltern Kind Zentrum

Dem Eltern Kind Zentrum wurde am Montag feierlich ein Scheck vom Sportverein der Sparkasse übergeben.... [zum Beitrag]

Neue Chance dank Aufschiebung

Bad Freienwalde (ma). Der erste Kurstadt-Dialog in diesem Jahr hatte die Themen Bürgerbudget und... [zum Beitrag]

Tierische Therapie

Bei der GLG gibt es einen tierischen Therapeuten. Joyce ist die Hündin von Anika Walter. Gemeinsam kommen... [zum Beitrag]

Syrische Leckereien in Buckow

Ahmad Tabbakh ist ein gelernter Koch aus Aleppo. In Syrien betrieb er einen Laden, in dem er seine... [zum Beitrag]

Heutige Senioren haben die Orte...

Klosterdorf (sd). Gemeinsam mit dem Tanz in den Sommer und der Weihnachtsfeier bildet der... [zum Beitrag]

Spenden statt Shoppen

Panketal (fw). Die Nachwuchssportler der SG Empor Niederbarnim hatten ein erfolgreiches Jahr 2017. Bei der... [zum Beitrag]

100 Tage Kreisreform gestoppt

Mehr als 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger sind am gestrigen Abend der Einladung der CDU Bernau in... [zum Beitrag]

Kreisverkehrswacht Barnim

Zum Jahresempfang der Kreisverkehrswacht Barnim konnte der Vorsitzende Walter Papritz am gestrigen Abend... [zum Beitrag]