Nachrichten

„Tour der Hoffnung“ macht mit Unterstützern in Bernau Halt

Radeln für den guten Zweck

Datum: 27.07.2017
Rubrik: Gesellschaft

Bernau (fw). Über 200 Prominente, Ärzte und ideelle Unterstützer setzten sich bei der „Tour der Hoffnung“ für die Heilung und Genesung krebskranker Kinder ein. In diesem Jahr wird dabei auch die Kindernachsorgeklinik in Bernau- Waldfrieden einbezogen. Am Freitag, dem 4. August 2017, macht sie um 16.30 Uhr in der gemeinnützigen Einrichtung Station. Unterstützter der Aktion sind bekannte Gesichter wie der Fernsehmoderator Johannes B. Kerner, die Rodlerin Gabriele Kohlisch und die Ultra- Triathletin Astrid Benöhr. Sie werden beim Tour-Stopp in der Hussitenstadt erwartet. Auch die stellvertretende Bernauer Bürgermeisterin Michaela Waigand wird sich für den guten Zweck in den Sattel schwingen und von Berlin aus bis nach Bernau mitradeln. Jeder Euro, den die Klinik an Spendenmittel einwirbt, wird durch die „Tour der Hoffnung“ verdoppelt. Um diesen besonderen Anlass zu würdigen, wird an dem Tag ein großes Event auf dem Klinikgelände organisiert. Als Grußwortrednerinnen werden Ministerin Diana Golze sowie die Ärztin Prof. Angelika Eggert von der Charité Universitätsmedizin Berlin erwartet. Von 15 bis 18 Uhr wird es neben dem offi ziellen Teil ein vielseitiges Rahmenprogramm geben, das unter anderem von den Kloster- Trikern Klosterfelde, dem Männerchor Schmachtenhagen sowie der Sängerin Leona Heine mitgestaltet wird. Der Sänger Michael Heck wird das Tourlied „Atlantis“ gemeinsam mit allen Besuchern singen. Die Eiskunstläuferin Marina Kielmann wird den Tag als Moderatorin begleiten. Von der Einbeziehung in die „Tour der Hoffnung“ verspricht sich die Klinik viel, da sie voraussichtlich 2019 von Bernau nach Strausberg ziehen wird. Für die Innenausstattung und die Finanzierung der medizinischen Geräte am neuen Standort am Straussee muss die gemeinnützige Einrichtung mit ihren Gesellschaftern selbst aufkommen. Dafür werden etwa fünf Millionen Euro benötigt. Ein Teil davon soll durch die Radtour zusammen kommen. „Helfen Sie mit, damit wir auch zukünftig schwerstkranke Kinder und ihre Familien begleiten können und spenden Sie unter ‚Tour der Hoffnung 2017‘“, ruft Klinik-Geschäftsführerin Sandra Bandholz auf. Mehr Informationen unter www.familiennachsorge. de.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Märchen am Lagerfeuer

Draußen vom Walde komme ich her, und ich muss Euch sagen, es weihnachtet sehr! So beginnt ein Gedicht,... [zum Beitrag]

Britischer Experte bewertet Zoo...

Das der Zoologische Garten Eberswalde einen guten Ruf hat ist bekannt. Aber wie gut ist er im Vergleich zu... [zum Beitrag]

Eine neue „politische Schönheit“

Eberswalde (lo). Am Dienstagabend dieser Woche wurde das Kunstprojekt „NSU-Komplex aufl ösen“ des Kölner... [zum Beitrag]

Erinnerung an einen berühmten Einwohner

Neuenhagen (cm/sd). Hans Fallada wohnte von 1930 bis 1932 zusammen mit seiner Frau Anna Ditzen in... [zum Beitrag]

„Wir sind hier, Bruder Amadeu.“

Gestern wurde am späten Nachmittag eine Spur der Eberswalder Straße für kurze Zeit gesperrt. Dort... [zum Beitrag]

„Am Aten Bahnhof“

In Finowfurt wurde am Dienstag ein neues Wohngebiet eingeweiht. Die Erschliessung der Grundstücke begann... [zum Beitrag]

Fachkabinett für Oberschule Finowfurt

Die Anforderungen an den modernen Unterricht sind mannigfaltig. Weg vom Frontalunterricht soll es gehen,... [zum Beitrag]

Diagnose Krebs!

Schock-Diagnose Krebs. Krebs ist nach den Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache in... [zum Beitrag]

So kann helfen klingen

Strausberg (sd). Nach ihrem 13. gemeinsamen Benefizkonzert konnten sich die Mitglieder des Rotary Clubs... [zum Beitrag]