Nachrichten

Buckower Kleinbahn feiert Jubiläum

Seit 120 Jahren unterwegs

Datum: 01.08.2017
Rubrik: Gesellschaft

Die Stadt Buckow hat wieder einen Grund zu feiern, denn die Bahnstrecke nach Müncheberg feiert 120-jähriges Jubiläum. Zu verdanken ist das lange Überleben dem Verein Museumsbahn Buckower Kleinbahn e.V. der mit unermüdlicher Arbeit das Bestehen der Strecke sichert. Am Wochenende feierte man in Buckow das Bahnhofsfest und von überall kamen die Eisenbahnfans angereist.

Diese Züge locken von April bis Oktober Eisenbahnfreunde nach Buckow aber am Samstag wurde es richtig voll. Auf dem Bahnsteig wurde das Bahnhofsfest zum 120-jährigen Bestehen der etwa 5 Kilometer langen Strecke gefeiert. Früher war sie auch im Linienverkehr sehr beliebt, heute wird die Buckower Kleinbahn hauptsächlich von Wochenendausflüglern und Liebhabern alter Technik benutzt. Das die Strecke noch befahren wird ist dem Verein Museumsbahn Buckower Kleinbahn zu verdanken, der sich seit 1992 um die Bahnlinie kümmert. O-Ton Uwe Klötzer - Vorsitzender Museumsbahn Buckower Kleinbahn e.V. Im September 2002 nahm der Verein dann den Museumsbetrieb auf und belebte die Strecke wieder. Jetzt fährt man während der Saison samstags und sonntags und an den Feiertagen die 5 Kilometer zwischen Buckow und Müncheberg hin und her, doch so voll wie am Samstag wird es nie. Am Samstagnachmittag wurde das Fahrtenangebot sogar auf einen 30 Minutentakt verdichtet, dank der Unterstützung der Kollegen von der "Niederbarnimer Eisenbahn". Die Züge der Reihe Pesa Link sind sonst auf der Strecke Berlin Lichtenberg - Küstrin unterwegs, auf der auch der Bahnhof Müncheberg liegt. In Buckow freute man sich über den Besuch und das auch einmal eine andere Bahn auf den Gleisen unterwegs ist. Die jüngste Anschaffung des Vereins ist ein Triebwagen aus der Schweiz, dieser ist Baujahr 1920 und damit ein wirklich historisches Fahrzeug. Bis 2013 war er auf einer kleinen Strecke in der Nähe von Bern unterwegs. Ob der Zug dann auch auf der Strecke Buckow-Müncheberg fahren darf, wird sich kläre, um eine Zulassung beim Eisenbahn-Bundesamt bemüht man sich jedenfalls.

Bericht/Kamera/Schnitt: Klaas Martin

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

So kann helfen klingen

Strausberg (sd). Nach ihrem 13. gemeinsamen Benefizkonzert konnten sich die Mitglieder des Rotary Clubs... [zum Beitrag]

Fachkabinett für Oberschule Finowfurt

Die Anforderungen an den modernen Unterricht sind mannigfaltig. Weg vom Frontalunterricht soll es gehen,... [zum Beitrag]

Stepper wurde gleich ausprobiert

Petershagen/Eggersdorf (e.b./kb). Drei Sportgeräte für alle Generationen stehen seit Anfang November am... [zum Beitrag]

Eberswalder Schüler geehrt

Potsdam (e.b.). „Nicht nur die ‚Überfl ieger‘ sind uns wichtig, wir wollen möglichst viele dabei haben!“... [zum Beitrag]

Weihnachtsduft und Winterlieder

Weihnachtsmärkte gehören ebenso zur Adventszeit wie Geschenke zu Heilig Abend. Darum gibt es sie auch hier... [zum Beitrag]

Indoor-Weihnachtsmarkt

Wie jedes Jahr im Dezember zog Stollenduft durch das Sparkassenforum in Eberswalde und verbreitete... [zum Beitrag]

Eine neue „politische Schönheit“

Eberswalde (lo). Am Dienstagabend dieser Woche wurde das Kunstprojekt „NSU-Komplex aufl ösen“ des Kölner... [zum Beitrag]

Barnimer Feuerwehrbrunch

Joachimsthal (e.b.). Nach dem erfolgreichen Auftakt im Herbst 2016 in Ahrensfelde luden die Barnimer... [zum Beitrag]

Finanzierung der Krebsberatung sicher

Wandlitz (fw/vk). Gute Nachrichten für die Krebsberatungsstelle Barnim in Wandlitz. Auf der... [zum Beitrag]