Nachrichten

Benefizradtour mit Zwischenstopp in Bernau

Radeln gegen den Krebs

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Radeln gegen den Krebs

Datum: 07.08.2017
Rubrik: Gesellschaft

Zum 34. Mal traten vom 2. bis 5. August wieder über 180 namhafte Sportler, Politiker, Manager, Ärzte und idealistisch gesinnte Bürger kräftig in die Pedale, um krebskranke Kinder zu unterstützen. Die „Tour der Hoffnung“ – so heißt die Benefizradtour, machte am Freitag auch Station in der Kindernachsorgeklink in Bernau, wo man die Radler euphorisch in Empfang nahm. Zelebrierend wurden die Radfahrer der „Tour der Hoffnung“ am Freitag vor der Kindernachsorgeklinik in Bernau begrüßt. Kinder, Eltern und Freunde - sie alle sammelten sich am Freitag vor der Klinik, um mit Trillerpfeifen und viel Applaus die sportlichen Helden zu feiern. Über 180 Radfahrer tourten von Mittwoch bis Samstag durch Hessen, Berlin und Brandenburg, machten Station bei Firmen und Kliniken und sammelten Spenden für krebskranke Kinder. Das Tagesziel am Freitag war die Kindernachsorgeklinik. Bei Deutschlands größter privat organisierter Benefiz-Radtour kamen in den vergangenen 33 Jahren über 34 Millionen Euro zusammen. Die begünstigten Institutionen investieren den Erlös in Forschung, Betreuung, Projekte oder Anschaffungen. Die Kindernachsorgeklinik nutzt das Geld für einen medizinischen Trainingsraum an ihrem neuen Standort in Strausberg. Der Umzug steht kurz bevor, bis 2018 muss der Standort verlegt sein. Unter dem Motto „Gemeinsam zurück ins Leben“ unterstützt die Kindernachsorgeklinik Berlin-Brandenburg Familien, deren Kinder an einer lebensbedrohlichen Herz- oder Krebserkrankung leiden und hilft ihnen, ihr Schicksal gemeinsam zu meistern und Kraft für den Alltag zu tanken. Bundesweit gibt es nur fünf Einrichtungen dieser Art. Wie viel Geld bei der Tour der Hoffnung zusammenkam und wie viel davon an die Bernauer Klinik geht, bestimmt eine Kämmerei in Gießen. Der Spendenbetrag ist für die Teilnehmer dabei fast zweitrangig, denn in erster Linie geht es um ein sportlich-gesellschaftliches Miteinander zum Wohle der Kinder. Abgerundet wurde der Tag in der Klinik vom stattfindenden Sommerfest. Musikalisch begleitet wurde das Fest von Leona Heine, die unter anderem Songs aus ihrem Album „Mal mich bunt“ präsentierte.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Fledermaushaus ist Naturparkprojekt...

Wandlitz (e.b.). Die Gemeinde Wandlitz im Naturpark Barnim hat eine alte Trafostation in ein neues... [zum Beitrag]

Nach stürmischen Einsätzen

MOL/Strausberg (sd). Hinter den Rettungskräften liegen nach Sturm „Xavier" viele kräftezehrende Stunden.... [zum Beitrag]

Medizinischer Dienstag

Arthrose – fast jeder zweite über 50 jährige ist von ihr betroffen. Meist fängt es mit dem sogenannten... [zum Beitrag]

„Wie eine neue Kameradin“

Hennickendorf (sd). Um leistungsfähig zu sein und ihre verschiedenen Einsätze wahrnehmen zu können,... [zum Beitrag]

Abschied von Mohrbo

Panketal (fw). Die Zauberbühne Panketal trauert um seinen Gründer Dirk Mohr. Unter dem Künstlernamen... [zum Beitrag]

„Ist die Stadt dafür schon bereit?“

Bad Freienwalde (ma). Seit Montag können sich die Bad Freienwalder in einer Ausstellung in der Alten Post... [zum Beitrag]

Westender Spielplatz wieder eröffnet

Vor genau drei Wochen berichteten wir schon einmal über den etwas versteckten Spielplatz in der... [zum Beitrag]

Sanierter Ofen eingeweiht

Die Rauener Berge sind mit ihren 153 Metern Höhe, die zweithöchste Erhebung im Landkreis Oderspree, bis... [zum Beitrag]

Zukunftswohnen Friedrichshöfe

In dem altersgerechten Wohnprojekt Zukunftswohnen Friedrichshöfe Schönwalde wurde am vergangenen Samstag... [zum Beitrag]