Nachrichten

Galerie von Holger Barthel wieder öffentlich

Wie geht es im Kaiserbahnhof weiter?

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Wie geht es im Kaiserbahnhof weiter?

Datum: 10.08.2017
Rubrik: Kunst & Kultur

Vor etwas mehr als einem Jahr ist der Künstler Holger Barthel verstorben. Das ehemalige Stationsgebäude des Kaiserbahnhofs Joachimsthal, das der gebürtige Berliner 2002 von der Bahn erstehen konnte, diente ihm lange Zeit als Atelier und Galerie. Seine Spuren waren - und sind teilweise – überall in der Region und darüber hinaus zu finden.
Eine Fortsetzung dieser Idee findet sich an der Dampferanlegestelle in Altenhof, mit den „Poetischen Seezeichen“. In Ueckermünde zieren „Poetische Segel“ die Hafenpromenade entlang des Stettiner Haffs. Von all dem soll bald wieder etwas dort zu sehen sein, wo Holger Barthel gelebt hat: in seiner Wiegehalle, die von vielen kleinen, fast privaten Kunstwerken umgeben ist.

Ein großer Teil von Holger Barthels Werk steht im Stationsgebäude; in der ehemaligen Wiegehalle, die er restauriert und zur Galerie umgebaut hat. Auch seine persönlichen Herzensprojekte finden sich hier: Etliche kunstvoll bemalte Ostereier auf den Tischen, Gemälde von ihnen an den Wänden.

Besonders im Barnim ist der Name Holger Barthel bekannt. So gestaltete er 2015 das Tor zur Provinz für das Filmfest in Eberswalde. Wer das Rathaus in Joachimsthal oder die Märchenvilla in Eberswalde betritt, wird auf Deckengemälde des Künstlers stoßen. Auszüge aus einem seiner ehemaligen Projekte ragen zwischen den Figuren im Skulpturengarten von Joachimsthal auf.

Nach seinem Tod blieb die Galerie im Kaiserbahnhof lange Zeit geschlossen. Nun wird es Zeit, seine Kunst wieder öffentlich zu machen.

Bericht/ Kamera/ Schnitt: Wilhelm Zimmermann Redaktion: Lutz Lorenz

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Essen in der Kunst

Das Essen bei der diesjährigen Jahresausstellung der Sparkasse Märkisch-Oderland war nicht nur zum... [zum Beitrag]

Erleben wie Musik verbindet

Strausberg (e.b./fs). 150 Musiker aus 17 verschiedenen Fanfarenzügen, darunter auch viele Jugendliche... [zum Beitrag]

„Malen macht glücklich“

Bad Freienwalde (ma). Bilder von Rita Schmidt zieren seit Freitag letzter Woche die Wände des... [zum Beitrag]

Sinne und Besucher ansprechen

Strausberg (km/sd). Insgesamt 18 Künstler, so viele wie bislang noch nie, präsentieren einige ihrer... [zum Beitrag]

Eine Stadt voller Lücken

Am Freitag feierte der Stadtkrimi „Tatort Lücke“ seinen Auftakt. Mit einer spannenden... [zum Beitrag]

Von verbindendem Fasching bis...

Strausberg/Hennickendorf (sd). Während der fünften Jahreszeit ist alles etwas bunter und lockerer, wird... [zum Beitrag]

Jazz im Kirchenschiff

Eberswalde (e.b./h.s.). Am 24. Februar 2018 fi ndet in der Friedenskirche zu Finow das 4. „Musik im... [zum Beitrag]

Die Drei Federn

Bei Guten Morgen Eberswalde stellten sich auch in diesem Monat regionale Akteure vor. Diesmal betraten... [zum Beitrag]

Spannender Auftakt

Eberswalde (h.s.). Der Auftakt ist gelungen. Mehr als 150 Eberswalder verfolgten vergangenen Freitag den... [zum Beitrag]