Nachrichten

Ehemaliger Zirkusstar Annette Samel und ihre fünf Hunde treten regelmäßig gemeinsam auf

Hönows tierischste Wohngemeinschaft

Datum: 11.08.2017
Rubrik: Kunst & Kultur

Hönow/ Berlin (km/ lh). Man kann zweifellos behaupten, Tiere sind Annette Samels Leben. Ihre Eltern Erhard und Christiane Samel, die Hönow gewohnt haben sind mit dem Zirkus in der ganzen Welt unterwegs gewesen und so kam Annette Samel schon früh in Kontakt mit Tieren. Das Zirkusleben selbst hat sie zwar hinter sich gelassen, aber so ganz ohne geht es eben nicht. Mit ihren Hunden Bruni, Kira, Sarah, Lilly und Paula treten Annette Samel und ihr Partner Carsten Heinrich regelmäßig auf. Doch die Hunde sind nicht die einzigen Tiere, die bei ihr wohnen. Annette Samels Garten gleicht einem kleinen Zoo, dementsprechend sieht auch ihr Alltag etwas anders aus. Die fünf Hunde, die Papageien, sowie Tauben und Schlangen halten sie mächtig auf Trab. „Ich lebe in einer Wohngemeinschaft, wenn man so will. Die Tiere sind meine Mitbewohner. Es gibt immer viel zu tun, es ist viel Arbeit, aber jeder, der Tiere hat, weiß, dass sie einen für alles entschädigen“, erzählt die gelernte Dresseuse mit Ballett- und Choreographieausbildung. Die Arbeit mit den Tieren macht ihr großen Spaß. Jeden Tag geht sie mit ihrem Hunderudel Gassi und wenn sie nach Hause kommen, werden sie schon von Papagei Chico empfangen, der sich manchmal selbst für einen Hund hält. „Chico, schmeißt immer alles runter und imitiert die Hunde“, erzählt Annette Samel  und streicht dem Papagei übers Gefieder. Sein Kamerad ist ein Kakadu, der auch gerne bei dem Training der Hunde dabei ist. Seit Beendigung ihrer Ausbildung arbeitet Samel als freiberufliche Artistin. Die Show- Event Künstlerin hatte nicht nur zahlreiche Auftritte im Fernsehen, sondern auch im ehemaligen DDR-Staatszirkus Aeros und in „Samels Kinderzirkus“. Auch wenn es heute kein Zirkus mehr ist, das Rampenlicht, ob nun ganz klein beim Auftritt in einer Kita oder ganz groß in der Berliner Staatsoper, ist nach wie vor ihr täglich Brot. Für sie ist dabei jedoch wichtig, dass ihre Hunde Spaß an der Arbeit haben.  Dass man sich mit den Tieren viel beschäftigen muss, liegt in der Natur der Sache, auch Hunde, die nicht auf der Bühne stehen, brauchen viel Zuwendung und Aufmerksamkeit. So schlägt Annette Samel zwei Fliegen mit einer Klappe. Wer sie live erleben möchte, muss eigentlich nur Augen und Ohren offenhalten.
 
BU: Bei Annette Samel ist immer was los: Ihre fünf Hunde und Papagei Chico sind nicht die einzigen tierischen Mitbewohner.
 
Foto: km

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Austausch und Anregungen

Ahrensfelde (fw). Unter dem Motto „Blumberg, Lenné-Park und wir“ ist seit Juli dieses Jahres die erste... [zum Beitrag]

Werner Klemke Ausstellung in Birkholz

Es ist kein Geheimnis, dass sich Birkholz gut entwickelt. Nach dem erfolgreichen Kampf engagierter Bürger... [zum Beitrag]

Sich der Welt entziehen

Eberswalde (lo). Ein Blick in das Programmheft der „Provinziale“ verspricht aufregende Kinoabende. Jeder... [zum Beitrag]

Gruselrundgang in Altlandsberg

Horst Hildenbrand ist der Nachtwächter von Altlandsberg. Einmal im Monat lädt er abends zu einer... [zum Beitrag]

Rasselumzug zum Bürger- und Kreativhaus

Bruchmühle (sd/cm). Mit selbst gebastelten Rasseln ging es kürzlich in einem Umzug zum Herbstfest in... [zum Beitrag]

Birkholz will sich als Kulturzentrum...

Birkholz (fw). Es ist kein Geheimnis, dass sich Birkholz gut entwickelt. Nach dem erfolgreichen Kampf... [zum Beitrag]

Das Leben im Schlaraffenland

Eberswalde (lo). Am Mittwoch dieser Woche wurden der Literaturpreis „Eberhard“ und der Nachwuchspreis für... [zum Beitrag]

Aus Müll mach Musik

Die 535. Ausgabe von Guten Morgen Eberswalde fand in der überdachten Halle vor dem Paul-Wunderlich-Haus... [zum Beitrag]

Guten Morgen Eberswalde

Wieder im Zeichen des Filmfestes „Provinziale“ gab es bei Guten Morgen Eberswalde zur 536. Ausgabe... [zum Beitrag]