Nachrichten

Open Air im Kulturpark Strausberg

Cirque de la lune 2017

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Cirque de la lune 2017

Datum: 14.08.2017
Rubrik: Kunst & Kultur

Auf dem Strausberger Veranstaltungskalender hat sich das jährliche Cirque de la lune Open Air zu einer festen Größe entwickelt. Vor allem ist das eintägige Musikfestival im Kulturpark eines der wenigen Angebote für die jüngere Generation. Am Ufer des Straussees wurde am Samstag von 12 Uhr bis spät in die Nacht wieder zur Elektro-Musik getanzt.

Den gesamten Samstag schallte wieder Elektro-Musik vom Strausberger Kulturpark über den Straussee. Am Rande der Altstadt fand bereits zum dritten Mal das Cirque de la lune Open Air statt, eine Mischung aus Musikfestival und Kunstgalerie. Rund um das Festivalgelände konnten sich Streetart-Künstler verewigen, alles vor den Augen der Besucher, die den Entstehungsprozess von Anfang bis Ende mitverfolgen konnten. Für alle die es sportlicher angehen wollten, hatte Beatrice Haller eine besonderes Programm vorbereitet, Yoga kombiniert mit Gerstensaft. 3 Mal wurde am Nachmittag das Bier-Yoga angeboten, der Andrang war so groß, dass die Matten nicht ausreichten. Zu kompliziert durften die Verrenkungen aber nicht sein, um die Teilnehmer nicht zu sehr zu belasten. Mit den Yoga-Anweisungen musste sich Beatrice Haller aber etwas beeilen, denn eine Flasche Bier reichte meist nicht über den gesamten Workshop. Am Samstagabend rückte dann immer Mehr die Musik in den Vordergrund. 3 Bühnen waren im Kulturpark mit DJs und Musikern bestückt. Ein Höhepunkt war wohl Eveline die Berliner Band, die eigentlich aus dieser Region kommt. Im Großen Zirkuszelt, das dem Cirque de la lune seinen Namen gibt, legte in der Nacht dann auch noch der Mitbegründer der Berliner Loveparade Dr. Motte auf. Bis spät in Nacht die hörte man die dumpfen Bässe über dem Kulturpark, schätzungsweise 1.500 Besuche zählte das 3. Cirque de la lune Open Air in Strausberg.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Fotos auf echter Seide

Die Künstlerin Hiroko Inoue kommt aus Japan. Seit 1999 wohnt sie aber auch in Deutschland. Ausgebildet... [zum Beitrag]

Tierische Bestandsaufnahme

Eberswalde (e.b.). Sie tummeln sich im Gehege, planschen im Wasser oder beschäftigen sich mit ihrem... [zum Beitrag]

„Fingerspitzengefühle“ ade!

Bernau (jm). Mit einem Künstlergespräch ging vergangene Woche Samstag die Ausstellung... [zum Beitrag]

Kulturhaus Rüdersdorf gesperrt

Wegen Mängeln beim Brandschutz ist das Rüdersdorfer Kulturhaus zur Zeit geschlossen. Das Bauordnungsamt... [zum Beitrag]

Reklame hier, Werbung da

Wir werden täglich mit Werbung jeglicher Art zugeschüttet. Ob im TV, in der Zeitung oder auf der Straße.... [zum Beitrag]

Tatort Lücke

Eberswalde (h.s.). Stadtgeschichte auf eine spannende Art erleb bar machen, dies ist Anliegen des... [zum Beitrag]

Mit Blasmusik von Haus zu Haus

Zampern ist ein alte sorbischer Fastnachtsbrauch und weil die Sorben früher auch in der Gegend um Storkow... [zum Beitrag]

Erzieher als Weihnachtsengel

Klosterdorf (e.b./sd). „Pille, palle, polle- da oben wohnt Frau Holle…sie schüttelt ihre Betten aus, da... [zum Beitrag]

Finissage in der Galerie Bernau

Mit einem Künstlergespräch ging vergangenen Samstag die Ausstellung „Fingerspitzengefühle“ in der Galerie... [zum Beitrag]