Nachrichten

Etwas andere historische Führung am 3. Oktober in Strausberg

Abtauchen in die Stadtgeschichte

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Abtauchen in die Stadtgeschichte

Datum: 13.09.2017
Rubrik: Kunst & Kultur

Jetzt möchten wir mit Ihnen ganz tief in die Strausberger Geschichte eintauchen. Stephan Bock von der evangelischen Kirchengemeinde geht mit uns dafür unter die Erde. In der Strausberger Innenstadt führt er durch ein Haus mit eine r bewegten Historie. Besonders interessant ist der Keller des Hauses, der aus dem Mittelalter stammt und schon einige Überraschungen hervorgebracht hat.

Strausberg Große Straße Ecke Jungfernstraße. In diesem unscheinbaren Haus, das früher der evangelischen Kirchgemeinde gehörte, gibt es viel zu entdecken. Stephan Bock arbeitet ehrenamtlich bei der Kirche St. Marien und hat eine Menge über das Haus in Erfahrung gebracht. Zum Strausberger Herbstfest in der Altstadt am 3. Oktober bietet er für interessierte Besucher eine Führung durch das denkmalgeschützte Haus an. Besonders interessant wird es, wenn es unter die Erde geht. Stephan Bock führt seine Besucher auch in diesen vielleicht schon 500 Jahre alten Keller. Ein Ort der seit seiner Entstehung kaum verändert wurde und den man so nur noch sehr selten in Strausberg findet. Drei Räume mit Tonnengewölbe, gemauert aus Feldsteinen. Früher wurde hier unter anderem wahrscheinlich Bier gebraut. Die Größe der Räume weist darauf hin. Für die Besucher beginnt hier auf jeden Fall eine sehr spannende Zeitreise. Eines seiner Geheimnisse hat der Keller bereits preisgegeben. Unter einem Haufen Kohlen fand man einen Schatz. Nach dem Krieg wurden hier Silberleuchter wiederentdeckt, die zum Inventar der Kirche gehören. Wieder restauriert zieren sie heute wieder den Altar der Strausberger Marienkirche. Die silbernen Hochzeitsleuchter aus dem Jahr 1840 wurden der Kirche von frommen Leuten gestiftet. Wer diese und noch mehr spannende Geschichten selbst hören möchte, hat dazu bei einer Führung am 3. Oktober Gelegenheit.

Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Wandlitz feiert sein 775-jähriges...

Wandlitz (fw). Das Jahr 2017 könnte in die Geschichte der Gemeinde Wandlitz als eines der... [zum Beitrag]

Guten Morgen Eberswalde

Bei Guten Morgen Eberswalde am vergangenen Samstag war das Programm doppelt gefüllt. Das Kanaltheater... [zum Beitrag]

Transition in den Herbst

Cöthen (ma). Die alte Schinkelkirche in Cöthen ist ein besonderer Ort und bietet sich in ihrer... [zum Beitrag]

Zum 650. Ortsgeburtstag zeigte ein...

Hennickendorf (sd). Höhepunkt eines ganzen Festjahres war das Festwochenende anlässlich 650 Jahre... [zum Beitrag]

Patienten aus Keramik und Porzellan

Wenn die Kaffeetasse nach dem Abwasch runterfällt oder ein Teller zu Bruch geht, ist das kein... [zum Beitrag]

Monika Erhardt-Lakomy

Die Namen Reinhard Lakomy und Monika Erhardt-Lakomy sind vielen ein Begriff. Mit ihren Geschichtenliedern... [zum Beitrag]

Nimm eins, bring eins

Eberswalde (e.b.). Die Idee ist nicht neu. Besonders in den „alternativen“ und den „grünen“ Vierteln der... [zum Beitrag]

Zehn Jahre Stadtführer

Bernau (fw). In seiner Rolle als Ortschronist Tobias Seiler stand Joachim Kandulla am Dienstagnachmittag... [zum Beitrag]

„Leerstand ist menschengemacht…“

Am Wochenende luden die Grenzland-Fotografen in Bad Freienwalde zu ihrer ersten Ausstellung mit dem... [zum Beitrag]