Nachrichten

Eggersdorfer Autor stellt neues Buch vor

Der Junge aus der Vorstadt

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Der Junge aus der Vorstadt

Datum: 02.11.2017
Rubrik: Kunst & Kultur

Der in Eggersdorf lebende Autor Mario Worm veröffentlichte erst im März sein aktuelles Buch "Der Feuerfluch von Eggersdorf", gestern stellte er Vertretern der Presse sein neues Werk vor. Wie in den letzten Romanen findet sich seine Heimat auch in "Der Junge aus der Vorstadt" wieder. Pünktlich zur Leipziger Buchmesse soll das Buch veröffentlicht werden.

Zur Leipziger Buchmesse im März stellte der Eggersdorfer Autor Mario Worm sein aktuelles Buch der "Feuerfluch von Eggersdorf" vor, pünktlich zur Messe 2018 soll auch sein nächstes Buch erscheinen. Wie schon im letzten Buch soll auch "Der Junge aus der Vorstadt" ein Kriminalroman sein. Mario Worm hat sich beim Schreiben des Buches ein großes Ziel gesetzt, er möchte möglichst vielen Menschen vor den Kopfstoßen. Manchmal ist er, wie er selbst zugibt, mit der Provokation hart an der Grenze aber Mario Worm das mancher Leser vielleicht die eigenen Vorurteile hinterfragt. In dem neusten Roman soll es um einen jungen Anwalt aus Strausberg, der den Fall seiner Ex-Freundin übernimmt, diese soll einen Syrischen Flüchtling umgebracht haben. Wie auch seine anderen Bücher entsteht "Der Junge aus der Vorstadt" nicht in einer gemütlichen Schreibstube, sondern während der Arbeitszeit in einer seiner Textilreinigungsfilialen, buchstäblich am Bügeltisch. 2016 erschien von Mario Worm die "Akte Strausberg", 2017 "Der Feuerfluch von Eggersdorf" und 2018 kommt dann "Der Junge aus der Vorstadt, zurzeit schafft er es in jedem Jahr ein Buch fertig zu stellen. Auch für einen Folge-Roman hat der Eggersdorfer schon eine Idee, dass es überhaupt einen zweiten Teil gibt, wussten andere schon vor dem Autor selbst. Sowohl bei der "Junge aus der Vorstand" als auch bei dem nachfolgenden Roman können Mario Worms Leser wieder spannende Kriminalromane mit Lokalkolorit erwarten.

Bericht/Kamera/Schnitt: Klaas Martin

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Sechstes Tanzspektakel in Erkner

Die Stadthalle in Erkner war am Sonnabend wieder rappelvoll. Die Razorbacks hatten zu ihrem Tanzspektakel... [zum Beitrag]

„Applaus“ für Udo Muszynski

Eberswalde (e.b.). Die Stadt Eberswalde gratuliert Udo Muszynski mit seinem Label „mescal“ zur Verleihung... [zum Beitrag]

Minutenlanger Beifall für Premiere

Strausberg (e.b.). Mehrere Hundert begeisterte Zuschauer konnten kürzlich das Premierenkonzert „Jugend... [zum Beitrag]

Otto Freundlich

Der deutsch-jüdische Bildhauer, Maler und Humanist Otto Freundlich entwickelte in den 1920er Jahren die... [zum Beitrag]

Dietmar Woidke erzählt Märchen!

„Politiker erzählen Märchen“ Das ist der spitze Titel einer Kooperation zwischen dem Märchenland und der... [zum Beitrag]

„Korkis“ und mehr in der Erlengrundhalle

Altlandsberg (cm/sd). Sogar aus Frankfurt (Oder) kamen Teilnehmer zur 16. Auflage der Hobby- und... [zum Beitrag]

Welttoilettentag

Am 19. November ist Welttoilettentag, dieser Tag wird auch auf der Burg Storkow gefeiert. Seit Anfang des... [zum Beitrag]

Boginski beurlaubt!

Eberswaldes Bürgermeister Friedhelm Boginski ist beurlaubt. Seit Samstagvormittag, den 11.11. um 11:11... [zum Beitrag]

Eine Geschichte, die provoziert

Petershagen/Eggersdorf (sd/km). Auf „Die Akte Strausberg" und „Der Feuerfluch von Eggersdorf" folgt im... [zum Beitrag]