Nachrichten

Kick-off Altenhilfe bei der AWO

Plötzlich Generation 80+

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Plötzlich Generation 80+

Datum: 13.11.2017
Rubrik: Gesellschaft

Für 9 angehende Pflegehelfer fand in der AWO- Senioreneinrichtung am Mühlenberg ein Kick-Off Workshop statt. An zwei Tagen wurden den Auszubildenden konzentriert praktische Fertigkeiten vermittelt. Die Teilnehmer kamen aus ganz Ostbrandenburg nach Strausberg.

Frances Klebs mimt hier eine Bewohnerin der Senioreneinrichtung am Mühlenberg und Karsten Risch hat als Pflegehelfer die Aufgabe sie zum Frühstück zu begleiten. Am ersten Oktober haben Frances und Karsten die Ausbildung zum Pflegehelfer bei der AWO begonnen. Bei einem Workshop in der vergangenen Woche haben die Azubis alles über den Umgang mit hilfebedürftigen Menschen erfahren und konnten das Erlernte gleich praktisch anwenden. Alle 9 Azubis mussten sowohl in die Rolle des Senioren und die der Pflegekraft schlüpfen. Mit Hilfe eines Alterssimulationsanzuges konnten sich die jungen Leute bis zu 60 Jahre älter fühlen. Etwa 20 Kilo wiegt der Anzug, das erschwert auch die Arbeit der Pflegekräfte. Um Karsten Rasch vom Bett in den Rollstuhl zubekommen braucht es schon 4 Hände. Karsten selbst konnte dabei nur wenig helfen, ist er doch durch den Anzug eher eingeschränkt. Für die meisten Azubis war das eine ungewohnte Erfahrung, Karsten kennt sowas noch aus seiner Zeit beim Bund. Alle Lehrlinge sollten in dem Anzug auch ein paar Schritte gehen um so auch ein Gespür für die Einschränkungen des Alters zu bekommen. Geübt wurde auch der persönliche Kontakt, zum Beispiel Floskeln, die zu vermeiden sind aber auch Handgriffe und Techniken wurden vermittelt. Diese Übungssituation stellt nur einen kleinen Teil des Aufgabengebiets der Pflegekräfte dar. Der Workshop soll nicht nur den Berufseinstieg für die Auszubildenden der AWO erleichtern, auch zum gegenseitigen Kennenlernen diente die Veranstaltung.

Bericht: Klaas Martin / Stephan Dreyse
Kamera/Schnitt: Klaas Martin

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Vergangen, aber nicht vergessen

Vor wenigen Monaten übernahm die Polizei in Bad Freienwalde das Gebäude in der Gesundbrunnenstraße 1... [zum Beitrag]

Barnimer Tierschutzpreis

Barnim (e.b.). Erneut ist der mit 300 Euro dotierte Tierschutzpreis des Landkreises Barnim für „besondere... [zum Beitrag]

Kommentar

Bei der letzten Sitzung des Runden Tisches „Willkommen in Eberswalde“ Mitte Oktober ging es ziemlich an‘s... [zum Beitrag]

Baum des Jahres eine Rarität

Bad Freienwalde (e.b./ma). Die Ess-Kastanie (Castanea sativa) wurde zum Baum des Jahres 2018 gekürt. In... [zum Beitrag]

Barrierefreier Zugang zum Leben

Bad Freienwalde (ma). Die selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe am kulturellen, touristischen und... [zum Beitrag]

„Die Coolen Füchse“

Der Hort in der Eisenbahnstraße 100 hat jetzt offiziell einen Namen. Ab sofort trägt die Einrichtung... [zum Beitrag]

Auftakt der Kriegsgräbersammlung

Strausberg (sd). Es gibt immer weniger Menschen, die die Schrecken eines Krieges miterlebt haben. Umso... [zum Beitrag]

„Unser Dorf hat Zukunft“

Immer mehr Menschen zieht es in die Stadt. Warum? Auf dem Dorf herrschen eher schlechte... [zum Beitrag]

„Eine Gesellschaft muss auch mit...

Bad Freienwalde (ma). Der Verein „Kindergefängnis Bad Freienwalde“ hat am Donnerstag vergangener Woche ein... [zum Beitrag]