Nachrichten

Richtfest am Erweiterungsbau der Grund- und Oberschule Rüdersdorf

Die Krone dreht ihre Runden

Datum: 01.12.2017

Rüdersdorf (sd). Nach den Ansprachen und einem kleinen Programm der dritten Klassen ging es aus der künftigen Aula heraus, wo die Richtkrone am Kran mehrere Runden über dem Schulerweiterungsbau drehte. Planmäßig soll der Bau im Spätsommer 2018 eingeweiht werden.
Vor weniger als sieben Monaten fand auf dem Gelände die Grundsteinlegung statt, nun sei die Aula-Größe gut fassbar, eröffnete Bauamts-Chef Robert Knobloch in seiner Rede. „Wir investieren nachhaltig in die Bildung, die Zukunft, die Kinder und geben dem Ort eine gute Perspektive", so Knobloch weiter. Dabei werde das Vorhaben ohne Städtebauförderung realisiert. Lediglich Schwierigkeiten mit dem Untergrund sorgten anfangs für eine gewisse Verzögerung.
Schulleiter Dirk Treßin sprach von einer modernen Umgebung zum Lernen und viel Platz. Seit mehreren Jahren würde an zwei Standorten unterrichtet, um den steigenden Schülerzahlen gerecht werden zu können. Dank der Arbeit und dem Einsatz von Uwe Kegel könne nun die Vision eines gelungenen modernen Lernortes umgesetzt werden. „Möge heute der Auftakt für viele weitere Feiern sein", unterstricht Treßin die künftige multifunktionale Nutzung der Aula. Mittels moderner Schiebewände könne der große Raum künftig dreifach unterteilt werden, ergänzte Dirk Becker vom Büro „Sander.Hofrichter".
Bei der Planung sei vor allem darauf geachtet worden, Blickbeziehungen auch innerhalb des Gebäudes und Bezug zum Außenraum herzustellen. So ist künftig der Blick vom ersten Obergeschoss mit den Unterrichts- und Fachräumen auf die Aula möglich und Dachfenster sowie großformatige Verglasungen in der Aula und den Unterrichtsräumen sorgen für viel Licht und eine gute Arbeitsatmosphäre. 13.000 Kubikmeter Volumen seien fertig, in das 250 Tonnen Stahl und 4.500 Quadratmeter Wandschalung verbaut wurden. „Ein multifunktionales Gebäude, das über die reine Schulnutzung hinaus quartiersübergreifend genutzt werden kann und mit seiner Außengestaltung dem gesamten Bildungsstandort ein neues Gesicht verleiht", so Becker.
Während es nun an den Innenausbau geht und noch Feinarbeiten am Rohbau erledigt werden, begannen bereits in den Sommerferien die Arbeiten an den Freianlagen für den neuen Pausenhof.
Bauleiter Holger Kubatz von der Firma Anes erinnert an Lieferschwierigkeiten, vor allem beim Sichtbeton, die den Bau etwas zurückgeworfen hätten. „Wir halten den Terminplan ein und bleiben im Kostenrahmen", ist Kubatz zuversichtlich. Auf eine sehr fruchtbare Zusammenarbeit mit den Planern und Verantwortlichen schon vor Baubeginn blicken Kubatz und der Leiter des technischen Innendienstes, Helmut Boy zurück. „Wir konnten die Kostenvorstellungen und die Planungen erfolgreich unter einen Hut bringen", so Boy.
Nach einem Rundgang zeigte sich Dirk Treßin vom bisherigen Bau beeindruckt. Die Aula sei der Höhepunkt und die Unterrichts- sowie Teilungsräume böten viele Möglichkeiten. Gespannt ist der Schulleiter auch auf die Neugestaltung des Schulhofs und der Außenbereiche. Viele Elemente sollen multifunktional und unterrichtsübergreifend genutzt werden.
BU: Richtspruch in der künftigen Aula.     Foto: BAB/sd

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Hochsaison für Pakete

Jetzt in der Vorweihnachtszeit werden wieder besonders viele Pakete verschickt. Auch im DHL-Paketzentrum... [zum Beitrag]

„Wir haben einen...

Petershagen/Eggersdorf (e.b./mei). Wolfgang Marx strahlt vor Freude. Dass die CDU-Mitglieder des... [zum Beitrag]

Kandidat Thomas Frenzel

Bereits im November haben wir ihnen einen neuen Bürgermeisterkandidaten für Strausberg vorgestellt. Damals... [zum Beitrag]

Anreiz für junge Familien

Wriezen (ma). Die Fraktion Bürger für Wriezen und Barnim- Oderbruch (BWBO) möchte mehr Bauland in Wriezen.... [zum Beitrag]

Wohnpark am See

Noch vor einem Jahr sah es hinter dem alten Klub am See in Strausberg so aus, hier sollte das neuste... [zum Beitrag]

Gebühren bleiben stabil

Eberswalde (e.b.) Auf seiner 100. Verbandssitzung konnte der Zweckverband für Wasserver- und... [zum Beitrag]

Beschwerde-Portal für Wriezen

Wriezen (ma). Die Fraktion Bürger fü r Wriezen und Barnim- Oderbruch hatte auf der jüngsten... [zum Beitrag]

Schule einmal anders

Oberbarnim (e.b.). „Energie zum Anfassen“ erlebten Schüler am Freien Joachimsthaler Gymnasium in dieser... [zum Beitrag]

Wo einst das „Cafe Drushba“ war

Eberswalde (e.b.). Ein neues Wohngebiet entsteht in Eberswalde genau dort, wo früher sowjetische Soldaten... [zum Beitrag]