Nachrichten

Arbeitsgruppe bittet um Vorschläge

Bester Ehrenamtler?

Datum: 05.12.2017
Rubrik: Gesellschaft

Eberswalde (e.b.). Am 20. März 2018 sollen um 18 Uhr im Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio wieder besonders engagierte Bürger der Stadt Eberswalde für ihre ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet werden. Für eine solche Auszeichnung kommen Eberswalder in Frage, die bürgerschaftlich engagiert sind und Gutes tun, sei es in Form von Nachbarschaftshilfe, in der Seelsorge, in der Familienförderung, im Breitensport, in der Kultur, im Umweltschutz, in der Migration und Integration, im kommunalen Ehrenamt, den Städtepartnerschaften oder anderen Bereichen. Auch Vereine und Initiativen können geehrt werden, ebenso wie Unternehmen, die sich in besonderem Maße uneigennützig für das Gemeinwohl der Stadt einsetzen.
Die Arbeitsgruppe „Ehrenamt“, die seit diesem Jahr von Monique Schostan geleitet wird, bittet deshalb um schriftliche Vorschläge mit einer aussagekräftigen Begründung. Bisher nicht berücksichtigte Vorschläge aus den Vorjahren können erneut eingereicht werden.
Die Vorschläge müssen Vor- und Zuname, Adresse, Telefonnummer und möglichst auch Alter der vorgeschlagenen Person enthalten, bei Vereinen oder Initiativen sollten die Kontaktdaten des Verantwortlichen genannt sein. „Wir freuen uns über zahlreiche Zusendungen. Wichtig ist für uns auch die Erreichbarkeit der Person beziehungsweise der Institution oder der Initiative, die den Vorschlag einreicht. Adressen und Telefonnummern sollten nicht fehlen“, so die Sozialreferentin der Stadtverwaltung, Barbara Bunge.
Die Vorschläge sollten bis spätestens zum 12. Januar 2018 eingereicht werden an die AG Ehrenamt, zu Händen Frau Monique Schostan, c/o Stadt Eberswalde, Frau Katrin Forster- König, Breite Straße 41-44, 16225 Eberswalde. Möglich ist das auch per eMail unter der Anschrift k.forster-koenig@ eberswalde.de.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Spenden statt Shoppen

Panketal (fw). Die Nachwuchssportler der SG Empor Niederbarnim hatten ein erfolgreiches Jahr 2017. Bei der... [zum Beitrag]

NINA warnt vor Gefahren

Barnim(e.b./hs). Pünktlich zum Tag des Notrufs am 11. Februar ist die Smartphone-App NINA an den Start... [zum Beitrag]

Heutige Senioren haben die Orte...

Klosterdorf (sd). Gemeinsam mit dem Tanz in den Sommer und der Weihnachtsfeier bildet der... [zum Beitrag]

Groko - pro und contra )

Der Ortsverein der SPD Bernau kam letzte Woche im AWO-Treff zusammen um über das Pro und Contra eine... [zum Beitrag]

Syrische Leckereien in Buckow

Ahmad Tabbakh ist ein gelernter Koch aus Aleppo. In Syrien betrieb er einen Laden, in dem er seine... [zum Beitrag]

Modernisierte Räume in Lobetal

Die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal hat ihren Standort am Bonhoefferweg 1 von Grund auf modernisiert.... [zum Beitrag]

Tierische Therapie

Bei der GLG gibt es einen tierischen Therapeuten. Joyce ist die Hündin von Anika Walter. Gemeinsam kommen... [zum Beitrag]

Förderung für Ju-Jutsu-Verein

Der Ju-Jutsu-Verein Bernau besteht seit nunmehr 22 Jahren und hat aktuell 180 Mitglieder zwischen 5 und 62... [zum Beitrag]

Vollsperrung ab 20. Februar 2018

Oderberg (hs). Wie schon Ende vergangenen Jahres angekündigt, beginnen in den nächsten Tagen die... [zum Beitrag]