Nachrichten

Melchow kann Jubiläum im Jahr 2024 feiern / Heimatverein zeigte historische Fundstücke in jährlicher Ausstellung

700-Jahr-Feier gar nicht so weit entfernt wie gedacht

Datum: 06.12.2017
Rubrik: Vereinsleben

Melchow (jm). In der Melchower Begegnungsstätte fand am vergangenen Wochenende die jährliche Ausstellung zur Melchower Orts- und Heimatgeschichte statt. Zusammen mit der tatkräftigen Unterstützung der Heimatfreunde Melchow organisiert Frank Waschkowski, der 2009 offi ziell zum Ortschronisten bestellt wurde, einmal im Jahr eine solche Veranstaltung. Dabei hat sich das Wochenende, an dem auch Totensonntag ist, als besonders günstiger Termin herausgestellt. „Zum einen haben die Leute Zeit, zum anderen kommen diejenigen, die einen Bezug zum Ort haben an Totensonntag her, um ihre Vorfahren auf dem Friedhof zu besuchen. Manche von ihnen fi nden dann auch den Weg zu uns“, so Waschkowski. Die Ausstellungen stehen immer unter einem bestimmten Motto, wie zum Beispiel Schule, Straßen oder Bauernhöfe. Dieses Jahr hieß das Thema „Fundstücke“, denn die Heimatfreunde haben in letzter Zeit viele für die Bürger interessante Dinge gefunden, die nicht in einen thematischen Zusammenhang zu bringen sind. So fand sich die Schulchronik, die aus dem Jahr 1898 stammt, in Hamburg an und kehrte in diesem Jahr wieder in ihre Heimat zurück. Außerdem belegte eine Tafel der Ausstellung, dass es in den 20er-Jahren in dem Ort ein Säuglingsheim gab. Auf diesen Fakt stieß der Chronist in einem Potsdamer Archiv. Ein weiterer Fund ist eine Videokassette aus dem Jahr 2000. In dem Film, der zur 625-Jahr-Feier in Melchow gedreht wurde, konnte man deutlich sehen, wie viel sich allein in den vergangenen 17 Jahren in dem Barnimer Ort getan hat. Auch ein Ordner mit zeitgenössischen Fotografi en, die der ADN-Pressefotograf Klaus Franke anlässlich der 600-Jahr-Feier angefertigt hatte, verdeutliche die Veränderungen. Wie sich kürzlich herausgestellt hat, muss die Geschichte des Ortes aber noch einmal umgeschrieben werden, denn die erste urkundliche Erwähnung Melchows liegt nachweislich im Jahr 1324. Das heißt, dass bereits im Jahr 2024 das 700-jährige Bestehen Melchows gefeiert werden kann.

Als Fernsehbeitrag auf: www.odf-tv.de

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Kulturbahnhof als neue Heimat

Finow (bs/lo). Im April dieses Jahres wurde dem Eberswalder Kinder- und Jugendtheater, den... [zum Beitrag]

„Moor Inn“ in Bad Merkelwalde

Bad Freienwalde (ma). Wer glaubt, dass die Preußen keinen Karneval feiern können, der war noch nicht in... [zum Beitrag]

Streicheltiere und Rasseschau

Falkenberg (ma). Zweifellos waren die Zwerghühner von Thomas Carow der Höhepunkt für die jüngsten Besucher... [zum Beitrag]

Ehrenamtlich nicht mehr leistbar

Biesenthal (e.b.). Der Tourismusverein Naturpark Barnim soll einen hauptamtlichen Geschäftsführer... [zum Beitrag]

“Du dusslige Kuh!“

Joachimsthal (lo). Wenn das nicht ganz besonders liebenswert klingt: „Du dusslige Kuh!“ Das ist vielleicht... [zum Beitrag]

Gruseln für den guten Zweck

Finwofurt (e. b.). Kleine und große Gespenster, Hexen, Vampire und Zombies – das Areal des... [zum Beitrag]

Sportbegeisterung an die Jugend...

Rüdersdorf (sd). Kerstin Schmidt begeistert sich seit ihrem neunten Lebensjahr für den Rudersport. Als... [zum Beitrag]

Wer wird „Sportler des Jahres“?

Eberswalde (lo). Insgesamt 47 Sportler, Mannschaften und Trainer stehen für den „Barnimer Sportler des... [zum Beitrag]

Jubiläum der Hobbyfischer

Althüttendorf (ma). Der Angelverein von Althüttendorf wird erstmals 1953 in der Orts- Chronik erwähnt,... [zum Beitrag]