Nachrichten

Bauhof der Stadt Eberswalde vorbereitet

Winter im Anmarsch

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Winter im Anmarsch

Datum: 06.12.2017
Rubrik: Gesellschaft

Der Winter kommt – Spätestens ab nächster Woche ist mit Werten zu rechnen, die sich um die 0 Grad-Marke bewegen. Damit einhergehend sind auch die ersten Schneeflocken im Anflug. Ein Segen für die Kleinen, ein Fluch für die Großen. Denn oft heißt das zugeschneite Straßen und stockender Verkehr. Der Bauhof der Stadt Eberswalde ist jedoch gut vorbereitet, um dem entgegen zu wirken. Mit 240 Tonnen Streusalz, 48 Tonnen Salz für Soleanlage, 235 Tonnen gewaschenen Kies und 550 Kilogramm Granulat steht der Winterdienst der Stadt in den Startlöchern. Das ist die Grundausstattung, die jedes Jahr für den Wintereinbruch bereitsteht. Es gibt aber auch kleine Änderungen in diesem Jahr.
Wie immer stehen Bundesstraßen und Buslinien bei dem Winterdienst an oberster Stelle. Die Leiterin des städtischen Bauhofes, Katrin Heidenfelder, macht darauf aufmerksam, dass dabei Anwohner kleinerer Anliegerstraßen etwas Geduld haben sollen. Es gibt aber auch Fälle bei denen die Anlieger selbst für die Straßenreinigung verantwortlich sind.
110 Kilometer Straßen stehen unter der Verantwortung des städtischen Bauhofes. Darauf verteilte rund 200 Tonnen Streusalz sorgen gerade im Frühling, wenn der Schnee weg ist, für Ärger bei Autofahrern. Doch auch dafür gibt es Maßnahmen des Bauhofes.
Damit Bilder wie diese auch im Sommer noch dafür sorgen, dass der Winter in guter Erinnerung bleibt, rät Heidenfelder zur gegenseitigen Rücksichtnahme. Denn damit ist schon ein großer Schritt getan, dass der Schnee schnell von den Straßen verschwindet und man sich auf die positiven Seiten des Winters konzentrieren kann.

Bericht/Kamera/Schnitt: Sebastian Gößl
Redaktion: Lutz Lorenz

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Brandenburgischer Seniorenverband

Zu seiner Jahreshaupt- und Wahlveranstaltung hat der Ortsverein Bernau des Brandenburgischen... [zum Beitrag]

„Die Spende hilft uns wirklich sehr“

Basdorf (fw). 1.000 Euro überreichte René Rogge, Inhaber der Apotheken in Basdorf und Schönwalde,... [zum Beitrag]

Internationale Tänzer in Bernau

Laute Musik schallte am Wochenende aus der Erich-Wünsch-Halle, denn hier fand die Dance Competition... [zum Beitrag]

Heutige Senioren haben die Orte...

Klosterdorf (sd). Gemeinsam mit dem Tanz in den Sommer und der Weihnachtsfeier bildet der... [zum Beitrag]

Zukunftsfähiges Schulangebot durch...

Lobetal (wz/fw). Das Diakonische Bildungszentrum Lobetal wurde von Grund auf modernisiert. Zum Tag der... [zum Beitrag]

Tierische Therapie

Bei der GLG gibt es einen tierischen Therapeuten. Joyce ist die Hündin von Anika Walter. Gemeinsam kommen... [zum Beitrag]

Tanzspaß und kultureller Austausch

Bernau (wz/fw). Laute Musik schallte am vergangenen Wochenende aus der Erich- Wünsch-Halle. Dort fand die... [zum Beitrag]

NINA warnt vor Gefahren

Barnim(e.b./hs). Pünktlich zum Tag des Notrufs am 11. Februar ist die Smartphone-App NINA an den Start... [zum Beitrag]

100 Tage Kreisreform gestoppt

Mehr als 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger sind am gestrigen Abend der Einladung der CDU Bernau in... [zum Beitrag]