Nachrichten

Neues Wohngebiet mit 21 Grundstücken erschlossen

„Am Aten Bahnhof“

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: „Am Aten Bahnhof“

Datum: 06.12.2017
Rubrik: Gesellschaft

In Finowfurt wurde am Dienstag ein neues Wohngebiet eingeweiht.
Die Erschliessung der Grundstücke begann erst Anfang dieses Jahres. Getauft wurde die Straße auf den Namen „Am Alten Bahnhof“. Denn dieses Gelände wurde früher von der Bahn genutzt. Dementsprechend mussten einige Überbleibsel aus dieser Zeit zurückgebaut werden. Darunter auch ein Kohlelager und Gleisanlagen. Als das Gebiet frei wurde und zum Verkauf stand, hat die Gemeinde schnell reagiert. Auch bei der Eröffnung waren schon einige der Bauherren anwesend. Schon jetzt sind nicht mehr viele Grundstücke übrig.
Alle Grundstücke wurden, auch in Zusammenarbeit mit der ZWA Eberswalde, mit Trink- & Schmutzwasserleitungen, so wie Strom-Gas- & Telefonleitungen erschlossen.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Finanzierung der Krebsberatung sicher

Wandlitz (fw/vk). Gute Nachrichten für die Krebsberatungsstelle Barnim in Wandlitz. Auf der... [zum Beitrag]

Was einer allein nicht schafft,...

Was einer allein nicht schafft, schaffen viele. Unter diesem Motto agiert die Genossenschaft Eberswalde.... [zum Beitrag]

Kooperation 2018

Finow (e.b.). Ende November haben sich die Vorsitzenden des Fördervereins Finower Wasserturm und sein... [zum Beitrag]

Eberswalder Schüler geehrt

Potsdam (e.b.). „Nicht nur die ‚Überfl ieger‘ sind uns wichtig, wir wollen möglichst viele dabei haben!“... [zum Beitrag]

Indoor-Weihnachtsmarkt

Wie jedes Jahr im Dezember zog Stollenduft durch das Sparkassenforum in Eberswalde und verbreitete... [zum Beitrag]

Fachkabinett für Oberschule Finowfurt

Die Anforderungen an den modernen Unterricht sind mannigfaltig. Weg vom Frontalunterricht soll es gehen,... [zum Beitrag]

Sportlerehrung

Eberswalde (e.b.). Ende November konnten Bürgermeister Friedhelm Boginski und Sozialdezernent Prof. Dr.... [zum Beitrag]

Erinnerung an einen berühmten Einwohner

Neuenhagen (cm/sd). Hans Fallada wohnte von 1930 bis 1932 zusammen mit seiner Frau Anna Ditzen in... [zum Beitrag]

Der „plombierte“ Zug und die BRD

Strausberg (e.b./ae/hs). „Ohne den ‚plombierten‘ Zug und die Oktoberrevolution von 1917 gäbe es die... [zum Beitrag]