Nachrichten

Thomas Frenzel tritt für die FDP zur Bürgermeisterwahl an

„Weitsicht ist keine Sehschwäche“

Datum: 08.12.2017

Strausberg (sd). Mit seinem Wahlslogan verbindet Thomas Frenzel sowohl berufliche Wurzeln als auch seine politischen Ziele. Seit 1993 kommunalpolitisch aktiv, will der 54-Jährige die grüne Stadt am See vor allem für die Zukunft weiter entwickeln.
Seit 1990 wohnt und arbeitet Thomas Frenzel mit seiner Familie in Strausberg, ist seit vielen Jahren als Stadtverordneter politisch aktiv und engagiert sich beim Rotary Club Strausberg. Daher kennt er viele Schwach- und Schwerpunkte. „Der wachsende Zuzug von jungen Menschen und Familien erfordert zum Beispiel eine bedarfsgerechte Planung und Vorhaltung von Kita- und Schulplätzen", erklärt Frenzel. Doch neben der Entwicklung der Altstadt hin zu einem attraktiven Zentrum und aller Stadtteile im Einzelnen, geht es ihm unter anderem um eine engere Bindung von Wirtschaft und Dienstleistungen an die Stadt. Eine flexiblere und schnellere Verwaltungsarbeit sowie frühere Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in Planungen hat sich der Augenoptikermeister auf die Fahne geschrieben. Zwar eher eine kleine Stadt, besitze Strausberg durch seine unmittelbare Lage zu Berlin ihren Charme und mit seinen Flächen viel Potential für die Zukunft.
„Ich möchte mich für diese Stadt einsetzen und sie in wirtschaftlicher, kultureller und gesellschaftlicher Entwicklung vorantreiben", so Frenzel abschließend.
BU: Seit 1990 Strausberger: Thomas Frenzel.      Foto: e.b.
 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

„Auch wir gehören zu Fürstenwalde“

Die Schüler der freien Schulen von Fürstenwalde haben sich heute Vormittag auf dem Marktplatz der Stadt... [zum Beitrag]

Regionalen Tourismus stärken

Oderberg (e.b.). Besuch vom Landratskandidaten Daniel Kurth bekamen engagierte Akteure in Oderberg. Zu... [zum Beitrag]

Schwierigen Rahmenbedingungen trotzen

Strausberg/MOL (sd). Anhaltende Niedrigzinsen und die Digitalisierung sind zwei der größten Schwerpunkte... [zum Beitrag]

Starkes Interesse an Landratskandidaten

Eberswalde (e.b.). Am 22. April fi ndet die Wahl zum neuen Landrat des Barnim statt. Bodo Ihrke, der... [zum Beitrag]

Sicherheit und Schulamt

Eberswalde (e.b.). Am Dienstag, den 3. April 2018, machte der Barnimer CDU-Landratskandidat Othmar Nickel... [zum Beitrag]

„Stolz, diesen Weg gegangen zu sein“

Strausberg (sd). Seit Mai 2015 wird auf dem Gelände des Krankenhauses Strausberg an unterschiedlichen... [zum Beitrag]

Ladesäule für Elektroautos

Um die Elektroautos für die Verbraucher attraktiv zu machen, braucht es vor allem Möglichkeiten zum... [zum Beitrag]

Neues Denken für ländlichen Raum

Joachimsthal (e.b.). „Wenn wir junge Menschen in unserer Region halten wollen, müssen wir Ihnen eine... [zum Beitrag]

Gemeinsam bessere Verbindungen schaffen

Gielsdorf (sd). Gut 23 Jahre wird bereits ein Geh- und Radweg zwischen Gielsdorf und Strausberg... [zum Beitrag]