Nachrichten

Bernauer Verein richtete zum 13. Mal Feier für Bedürftige aus / Vorbereitungen starten schon lang vor der Veranstaltung

Keine Tafelweihnacht ohne Unterstützer

Datum: 22.12.2017
Rubrik: Vereinsleben

Bernau (jm). Für rund 100 Kinder war bereits vergangene Woche Mittwoch Bescherung, denn die Bernauer Tafel lud zum 13. Mal bedürftige Familien zu ihrer alljährlichen Weihnachtsfeier in die Stadthalle Bernau ein. Das Angebot des seit 15 Jahren bestehenden Vereins richtet sich an Kinder von null bis zwölf Jahren aus bedürftigen Familien des Landkreises, in dem es rund 900 sogenannte Bedarfsgemeinschaften gibt. Rund 60 Familien mit insgesamt 100 Kindern sind der Einladung gefolgt. Dabei wurden 400 Geschenke überreicht, die zuvor von Sponsoren gespendet und anschließend von den ehrenamtlichen Helfern der Bernauer Tafel liebevoll verpackt wurden. Dem geht eine lange Vorbereitungszeit voraus. „Wir beginnen schon im Januar damit, dafür zu sorgen, dass wir im Oktober und November die Päckchen packen können“, berichtet Norbert Weich, Vorstandsvorsitzender der Bernauer Tafel. Dabei kümmern sich die Organisatoren um Sponsoren, die Bücher und Spielzeug bereitstellen. Unterstützung bekommen sie dabei von vielen Einrichtungen wie dem Oberstufenzentrum I Barnim, einem Kindergarten aus Basdorf und einer Schule aus Blumberg. Damit es überhaupt möglich ist, die Weihnachtsfeier der Tafel jedes Jahr auszurichten, braucht es viele Helfer und Sponsoren. „Es gibt viele fl eißige Helfer und Spender. Ohne sie wäre das gar nicht möglich. Allein könnte die Tafel das nicht bewältigen“, so Weich. Sein Dank gilt auch seinen Mitarbeitern. Nachdem der Weihnachtsmann Klaus Giese aus Blumberg seinen Platz auf der Bühne eingenommen hatte, begann der zeremonielle Akt der Bescherung. Alle Kinder wurden namentlich aufgerufen und auf der Bühne vom Weihnachtsmann willkommen geheißen. Dann bekamen sie aus seinen Händen ihr Geschenkpaket und konnten freudestrahlend von dannen ziehen. Zurück bei ihren Eltern und Großeltern wurden die Überraschungen sogleich ausgepackt und mitunter auch sehr schnell liebgewonnen. Für den musikalischen Rahmen sorgten Musikschüler, die einige Klassiker für die Gäste einstudiert hatten und sie auf ihren Instrumenten vorspielten. Ein gemeinsames Weihnachtsessen durfte auf der Feier auch nicht fehlen. So konnten sich alle Gäste am Buffet bedienen. Damit die Weihnachtsfeier der Tafel auch nächstes Jahr wieder stattfi nden kann, braucht es auch weiterhin die Hilfe der vielen Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern. Denn wenn kein Wunder geschieht, wird die Not der Bedürftigen auch nächstes Weihnachten immer noch groß sein.

Als Fernsehbeitrag auf: www.odf-tv.de

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Opferhilfe für Israel

Eberswalde (lo). Seit sieben Jahren ist die Stadt Mitglied bei „Amcha“, einem Verein, der sich mit der... [zum Beitrag]

Adventszeit gemeinsam

Rüdersdorf (sd). Bei ihrer Weihnachtsfeier und bei einem Ausflug nach Quedlinburg verbrachten Mitglieder... [zum Beitrag]

„Moor Inn“ in Bad Merkelwalde

Bad Freienwalde (ma). Wer glaubt, dass die Preußen keinen Karneval feiern können, der war noch nicht in... [zum Beitrag]

Kulturbahnhof als neue Heimat

Finow (bs/lo). Im April dieses Jahres wurde dem Eberswalder Kinder- und Jugendtheater, den... [zum Beitrag]

350 Tiere warten auf viele Besucher

Wriezen (e.b.). Mit dem Herbst kommen auch viele Züchter, die ihre Kleintiere präsentieren. Da macht auch... [zum Beitrag]

Herzenswärme gegen Eiseskälte

Die Winterbader der „Bernauer Eisheiligen“ und ihre Gäste unterstützen „Eltern helfen Eltern“. Im Rahmen... [zum Beitrag]

700-Jahr-Feier gar nicht so weit...

Melchow (jm). In der Melchower Begegnungsstätte fand am vergangenen Wochenende die jährliche Ausstellung... [zum Beitrag]

Großer Spaß am Tanzen

Strausberg (e.b.). Jeden Montagabend ist für Christina Sparmann und ihre dreizehnköpfige Tanzgruppe... [zum Beitrag]

Ehrenamtlich nicht mehr leistbar

Biesenthal (e.b.). Der Tourismusverein Naturpark Barnim soll einen hauptamtlichen Geschäftsführer... [zum Beitrag]