Nachrichten

Scheck über 350 Euro vom Deutschen Bundeswehrverband für den Aktiv-Spielplatz – Dank an alle Unterstützer

Kinder entscheiden demokratisch über Spendennutzung

Datum: 29.12.2017
Rubrik: Gesellschaft

Strausberg (sd). Kurz vor Weihnachten konnten sich die Kinder und Mitarbeiter des Aktiv-Spielplatzes über einen 350-Euro-Scheck freuen. Allein 2017 waren mehr als 30 Prozent mehr Kinder auf dem Areal an der Grundschule Am Wäldchen.
Regelmäßig vergeben die Mitglieder der Truppenkameradschaft Kommando Heer des Deutschen Bundeswehrverbands Spenden an unterschiedliche Einrichtungen. Nach dem „Roten Hof" im letzten Jahr ging die Zuwendung dieses Jahr an den Aktiv-Spielplatz. Während das Areal der Stadt Strausberg gehört, die auch für alle Kosten aufkommt, erfüllen Mitarbeiter des Jugendsozialverbands Strausberg (JSV) das Angebot mit Leben. Maja Reinke und André Rose sind inzwischen fast untrennbar mit „dem Aktiv", wie er kurz genannt wird, verbunden. Dabei richtet sich ihr Angebot vor allem an Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 13 Jahren. „Wir sind total glücklich über die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt und die Möglichkeiten, die mit dem Aktiv gegeben werden", sind sich die beiden einig. Vor allem die Kinder sind begeistert von dem, was die beiden Sozialarbeiter von etwa März bis Oktober alles auf die Beine stellen. „Nach der letzten Auswertung konnten wir gut 30 Prozent mehr Besucher in der vergangenen Saison begrüßen", ergänzt Maja Reinke. Sogar wenn es während der Wintersaison in die Halle geht, kommen zahlreiche Kinder in die Turnhalle Am Wäldchen oder die Räume des JSV. Aufgrund der Nachfrage wurde noch ein dritter Hallentag dazu genommen. Bewegungs- und Sportspiele oder Basteln und anderweitig kreativ werden steht auf dem Plan.
Was mit dem Geld konkret angestellt wird, steht indes noch nicht fest. Es gäbe einige Dinge, die ihnen einfallen, sagen Reinke und Rose. Auch die Kinder haben sofort Ideen von Hollywoodschaukel über Kletterbaum bis Baumhaus und mehr. Daher soll mit dem Start der neuen Außensaison eine Ideensammlung stattfinden, über deren Ergebnisse demokratisch abgestimmt wird, was letztlich von dem Geld gekauft oder repariert wird.

BU: Ganz vielen Dank vom Team und den Kindern des „Aktiv", die mit der nächsten Außensaison gemeinsam abstimmen, was mit dem Geld gemacht wird.    Foto: BAB/sd
 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Rückbau in der Märkischen Heide...

Eberswalde (e.b.). Seit September 2017 wird die Märkische Heide in Finow, wo einst das 787. Jagdfl... [zum Beitrag]

Lyrisch und rockig

Falkenberg/Mark (e.b.). Der Ostertanz mit Live-Rock in Falkenberg scheint eine feste Institution geworden... [zum Beitrag]

Das Steuer fest im Griff

Bad Freienwalde (ma). Gertrud Raupach, der Vorsitzenden des Theatervereins Musiktheater- Brandenburg e.V.,... [zum Beitrag]

Was andere so hinterlassen

Strausberg (sd). Mit dem beginnenden Frühjahr kommt oft auch der Wunsch, wieder einmal so richtig... [zum Beitrag]

Erster Spatenstich

Der demografische Wandel ist im vollen Gange. Immer mehr Menschen sind dementsprechend auf Wohnraum... [zum Beitrag]

Bernauer Ballettschule feiert Geburtstag

Im Januar 2003 gründete die Balletttänzerin und Balletttanzpädagogin Jessika Wiemann die Ballettschule La... [zum Beitrag]

Flamenco in Bernau

Seit rund 200 Jahren ist der Flamenco ein Ventil, um starken Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Dabei ist der... [zum Beitrag]

Aktiv für die Kurstadt

Bad Freienwalde (ma). Es wird viel gemeckert in der Kurstadt und diejenigen, die am lautesten sind, tun in... [zum Beitrag]

Brieftauben

Brieftauben waren vor der Erfindung der Telegrafie und Telefonie die einzige Möglichkeit, Informationen... [zum Beitrag]