Nachrichten

Neuer Bürgermeister vereidigt

Amtsübergabe in Wriezen

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Amtsübergabe in Wriezen

Datum: 08.01.2018

Die Stadt Wriezen hat einen neuen Bürgermeister, Karsten Ilm übernahm am Freitagvormittag das Amt von Uwe Siebert. 1989 wurde Siebert Bürgermeister von Wriezen und verabschiedete sich nun als einer der dienstältesten Bürgermeister Brandenburgs in den Ruhestand. Gleich zwei Abschiede gab es am Freitag in Wriezen, die vorletzte Amtshandlung von Bürgermeister Uwe Siebert war die Verabschiedung von Hartmut Fahl, dem langjährigen Geschäftsführer der Haus- Grundstücks- und Baubetreuungsgesellschaft Wriezen, danach verabschiedete sich Siebert selbst von seinem Amt. Bei der Bürgermeisterwahl im September 2017 musste sich der Altbürgermeister dem Kandidaten der CDU Fraktion, Karsten Ilm, geschlagen geben. Nach über 28 Jahren Dienstzeit übergab Uwe Siebert nun die Amtssiegel der Stadt Wriezen an den Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Wolfgang Skor und gab im zugleich ein Versprechen. Dann war der Moment gekommen, an dem Karsten Ilm das Amt offiziell übernahm. In der Stadtverwaltung ist er kein Unbekannter, 2007 begann er seine Arbeit in der Bauverwaltung der Stadt Wriezen, zuletzt war er Leiter des Bau- und Ordnungsamtes der Oderbruchhauptstadt.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Regionalen Tourismus stärken

Oderberg (e.b.). Besuch vom Landratskandidaten Daniel Kurth bekamen engagierte Akteure in Oderberg. Zu... [zum Beitrag]

Sonderausschuss Feuerwehr stellt...

Wriezen (ma). Der zeitweilige Sonderausschuss Feuerwehr der Stadtverordneten in Wriezen tagte am... [zum Beitrag]

Autofrühling in Strausberg

Mehr Marken, mehr Trends und mehr Innovation verspricht der diesjährige Autofrühling in Strausberg. Eine... [zum Beitrag]

Förderkulisse bestimmt

Wriezen (ma). Beharrliche Nachfragen von Jutta Werbelow (SPD) führten dazu, dass Bürgermeister Karsten Ilm... [zum Beitrag]

Ladesäule für Elektroautos

Um die Elektroautos für die Verbraucher attraktiv zu machen, braucht es vor allem Möglichkeiten zum... [zum Beitrag]

„Stolz, diesen Weg gegangen zu sein“

Strausberg (sd). Seit Mai 2015 wird auf dem Gelände des Krankenhauses Strausberg an unterschiedlichen... [zum Beitrag]

Sport ohne Politik?

Bernau (fw). Obwohl Ronald Kühn, Vorstandsvorsitzender des Kreissportbundes Barnim (KSB), bemerkte, dass... [zum Beitrag]

„Auch wir gehören zu Fürstenwalde“

Die Schüler der freien Schulen von Fürstenwalde haben sich heute Vormittag auf dem Marktplatz der Stadt... [zum Beitrag]

Alte Ortsverbindung wie neu

Werneuchen (fw). Wer mit dem Rad von Hirschfelde nach Werneuchen wollte, musste bisher eine rund sechs... [zum Beitrag]