Nachrichten

Schienenfahrzeugbau Wittenberge GmbH - Werk Eberswalde

Neuer Betreiber im Bahnwerk

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Neuer Betreiber im Bahnwerk

Datum: 10.01.2018

Erneutes Aufatmen bei den Eberswalder Bahnwerkern. Heute haben sie es offiziell gemacht: Nach einer erneuten Insolvenz gibt es wieder einen neuen Betreiber und auch dieser ist optimistisch. Wer dahinter steckt und wie das Werk in den kommenden Tagen agieren wird zeigen wir ihnen.

Offiziell verkündet wurde heute die Übernahme des Eberswalder Bahnwerkes. Seit dem 1. Januar 2018 hat die Schienenfahrzeugbau Wittenberge GmbH, kurz FSW, die Betriebsführerschaft des Werkes in Eberswalde übernommen. Die FSW gehört als Werkstattstandort zur Deutsche Eisenbahn Service AG. Damit firmiert das Werk künftig auch unter dem Namen: Schienenfahrzeugbau Wittenberge GmbH - Werk Eberswalde. Im Beisein vieler Vertreter aus Politik und Wirtschaft, darunter Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber, wurde die Botschaft am heutigen Mittwoch verkündet.
Für die noch verbleibenden Mitarbeiter im Werk ist es nicht der erste Neustart. Erst Ende 2016 war ein neuer Investor gefunden, die Münchner Quantum Capital AG. Nachdem die AG das Werk im Januar 2017 übernahm, meldete sie drei Monate später wieder Insolvenz an. Insolvenzverwalter Falk Eppert hat den Prozess begleitet.
Laut der Wittenberger Gesellschaft sei die Auftragslage gut und die Arbeit für die nächsten Monate gesichert. Mit Optimismus blicken alle in den Neustart, allen voran Eberswaldes Bürgermeister Friedhelm Boginski, der den langen Prozess ebenfalls stets zitternd begleitete.

Bericht: Vivien Kawohl
Kamera/Schnitt: Sebastian Gößl

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Neues Denken für ländlichen Raum

Joachimsthal (e.b.). „Wenn wir junge Menschen in unserer Region halten wollen, müssen wir Ihnen eine... [zum Beitrag]

Sonderausschuss Feuerwehr stellt...

Wriezen (ma). Der zeitweilige Sonderausschuss Feuerwehr der Stadtverordneten in Wriezen tagte am... [zum Beitrag]

Othmar Nickel

Seit 1987 ist Othmar Nickel Lehrer für Sport und Erdkunde in Bernau. Ursprünglich kommt der 56jährige aus... [zum Beitrag]

Trägerwechsel besiegelt

Bernau (fw). Die Übernahme der Oberschule am Rollberg durch den Landkreis Barnim ist besiegelt. Am... [zum Beitrag]

„Auch wir gehören zu Fürstenwalde“

Die Schüler der freien Schulen von Fürstenwalde haben sich heute Vormittag auf dem Marktplatz der Stadt... [zum Beitrag]

Regionalen Tourismus stärken

Oderberg (e.b.). Besuch vom Landratskandidaten Daniel Kurth bekamen engagierte Akteure in Oderberg. Zu... [zum Beitrag]

Sport ohne Politik?

Bernau (fw). Obwohl Ronald Kühn, Vorstandsvorsitzender des Kreissportbundes Barnim (KSB), bemerkte, dass... [zum Beitrag]

Sicherheit und Schulamt

Eberswalde (e.b.). Am Dienstag, den 3. April 2018, machte der Barnimer CDU-Landratskandidat Othmar Nickel... [zum Beitrag]

Fragestunde im sozialen Brennpunkt

Eberswalde (hs). Rund 80 interessierte Bürger folgten am vergangenen Dienstag der Einladung zum... [zum Beitrag]