Nachrichten

Scheidender Bürgermeister Olaf Borchardt blickte auf erfolgreiches Jubiläumsjahr zurück – Engagierte ausgezeichnet

Letzter Jahresauftakt mit viel Dank und Ehrungen

Datum: 11.01.2018

Petershagen/Eggersdorf (sd). Nach 16 Jahren Amtszeit war der diesjährige Neujahrsempfang des Doppeldorfs für Olaf Borchardt auch der letzte als Bürgermeister. Deshalb wurde ihm von vielen Stellen für die Arbeit gedankt, aber auch Ehrungen engagierter Bürgerinnen und Bürger durften nicht fehlen.
Die Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse der Schule St. Hedwig eröffneten den offiziellen Teil des Abends, bevor Anreas Lüders stellvertretend für Rita Schmidt die zahlreichen Gäste begrüßte. Letztes Jahr stand er noch in historischen Gewändern da und eröffnete das Festjahr „650 Jahre Petershagen".
Doch neben den Feiern und vielen Höhepunkten gab es 2017 auch Herausforderungen. Noch vielen im Gedächtnis nannte er die Herbststürme und brachte seinen Respekt vor der Leistung der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr zum Ausdruck. Der anhaltende Zuzug, das Knacken der 15.000-Einwohnermarke, Ortsentwicklungskonzept, gemeinsame Kita- und Schulbedarfsplanung mit Fredersdorf-Vogelsdorf, Erweiterung der beiden Grundschulen und Verlegung des Bauhofs, nötige Kredite und der Neubau einer Kita waren nur einige Schwerpunkte seiner Ausführungen. Im Namen der Gemeindevertreter dankte er auch Olaf Borchardt für seinen Einsatz und die in 16 Amtsjahren geleistete Arbeit. „Es war nicht immer einfach für ihn, seine Position durchzusetzen und er musste auch einstecken. Doch insgesamt hat er als Bürgermeister viel bewegt und angestoßen, sodass ich stellvertretend meinen großen Dank zum Ausdruck bringe", so der Gemeindevertreter und Vorsitzende des „Bauernvolk Eggersdorf e. V.". Großer Applaus quittierte den Dank.
„Der Neujahresempfang ist auch eine Ehrerbietung für die Leistung der Ehrenamtlichen, von denen wir nur wenige auszeichnen können", leitete Olaf Borchardt ein. Neben einem Rückblick auf 2017 griff er Lüders Ausführungen auf und sprach von einem „aufgebauten Misstrauen der Gemeindevertreter", das die Arbeit nicht immer erleichterte. Dennoch konnte er zahlreiche Erfolge verbuchen und dankte für eine zielgerichtete Zusammenarbeit mit den Gemeindevertretern vor allem im letzten Jahr. Bei der interkommunalen Kooperation mit Fredersdorf-Vogelsdorf gestand er jedoch ein, nicht so viel erreicht zu haben wie gehofft.
Im Laufe des Abends kamen immer wieder Dankeschöns und Überraschungen. So hatten die Miglieder des Männergesangsvereins „Flora 1877" ein Ständchen vorbereitet. Dass Borchardt der Musik auch weiterhin treu bleibe, hoffte Karl-Heinz Schmiedeberg.

BU1: Gestalteten als Festkommitee ein abwechslungsreiches Festjahr: Marco Rutter, Jutta Gest, Petra Rühle, Thekla Knuth, Karin Jänsch, Sylvia Spanowsky, Harald Wanzek, Kerstin Mauve, Anja Wuttke-Neumann.    Fotos (3): BAB/sd

BU2: Amtskollegin Krystyna Irena Pławska aus der polnischen Partnergemeinde Bogdaniec dankte Olaf Borchardt (rechts) für die gute Zusammenarbeit.

BU3: Sänger aus Leidenschaft: Während ihm der Männerchor „Flora 1877" ein Ständchen darbrachte, stimmte auch Borchardt (hinten, Zweiter von rechts) mit ein.
 

Ausgezeichnete
 

Vom Festkommitee „650 Jahre Petershagen"
 

 
 
Ulf Barthel (FAW-Schule), Jutta Gest (Einwohnerin), Wilfried Hertel (Dorfsaal-Verein), Karin Jänsch (Grundschule Petershagen), Thekla Knuth (Pfarrerin evangelische Gemeinde „Mühlenfließ), Gitti Markstein (Kinderbauernhof „Mümmelmann"), Kerstin Mauve (katholische Gemeinde „St. Hubertus"), Petra Rühle (Grundschule Eggersdorf), Marco Rutter (Gemeindebrandmeister), Silvia Spanowsky (Heimatverein), Harald Wanzek (Angerscheunen-Verein), Anja Wuttke-Neumann (Katholische Schule „St. Hedwig")
 
Mario Eidekorn: stellvertretender Ortswherführer Petershagen und Gerätewart
 
Edith Friedland: 16 Jahre Wahlleiterin in Petershagen
 
Verena Sommer und Ingrid Friesecke vom Seniorenclub Petershagen
 
Sigurd Brüning als engagierter Vater zweier Grundschüler
 
Rita Gugisch: seit 14 Jahren im Kinderhilfverein aktiv

 

 

 
 

 

Fotostrecke zum Beitrag

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Schwierigen Rahmenbedingungen trotzen

Strausberg/MOL (sd). Anhaltende Niedrigzinsen und die Digitalisierung sind zwei der größten Schwerpunkte... [zum Beitrag]

Sonderausschuss Feuerwehr stellt...

Wriezen (ma). Der zeitweilige Sonderausschuss Feuerwehr der Stadtverordneten in Wriezen tagte am... [zum Beitrag]

Neues Denken für ländlichen Raum

Joachimsthal (e.b.). „Wenn wir junge Menschen in unserer Region halten wollen, müssen wir Ihnen eine... [zum Beitrag]

„Auch wir gehören zu Fürstenwalde“

Die Schüler der freien Schulen von Fürstenwalde haben sich heute Vormittag auf dem Marktplatz der Stadt... [zum Beitrag]

Gemeinsam bessere Verbindungen schaffen

Gielsdorf (sd). Gut 23 Jahre wird bereits ein Geh- und Radweg zwischen Gielsdorf und Strausberg... [zum Beitrag]

„Wir liegen 20 Jahre zurück“

Wriezen (ma). Die erste Sitzung im zeitweiligen Sonderausschuss Feuerwehr begann für die neue... [zum Beitrag]

„Stolz, diesen Weg gegangen zu sein“

Strausberg (sd). Seit Mai 2015 wird auf dem Gelände des Krankenhauses Strausberg an unterschiedlichen... [zum Beitrag]

Zukunftswohnen mit „Smart...

Bernau (sg/fw). Der demografi sche Wandel ist im vollen Gange. Die Menschen werden immer älter. Sie wollen... [zum Beitrag]

Autofrühling in Strausberg

Mehr Marken, mehr Trends und mehr Innovation verspricht der diesjährige Autofrühling in Strausberg. Eine... [zum Beitrag]