Nachrichten

Verkehrsberuhigung beunruhigt Geschäftsleute

Poller-Alarm in Strausberg

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Poller-Alarm in Strausberg

Datum: 06.02.2018

In der Großen Straße in Strausberg werden am Donnerstag schon um 16.00 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt. Dann jedenfalls wollen die meisten Geschäfte dort schließen. Grund ist der Ärger vieler Gewerbetreibenden und ihrer Kunden über eine verkehrsberuhigende Maßnahme, die in Strausberg seit fast einem Monat die Gemüter erhitzt.
Ein Poller erregt derzeit die Gemüter der Strausberger. Er teilt die Stadt in Nord und Süd. Mitten auf der Großen Straße wurde er aufgestellt, um den Verkehr zu beruhigen. Und so können die Autos hier nicht, wie früher einfach flott durchfahren, sondern müssen mitten drin feststellen: Hier geht´s nicht weiter. Für die Einzelhändler in der Straße ein unhaltbarer Zustand. In der Fleischerei von Burkhard Höhne ist der Kundenstrom bereits jetzt zurückgegangen. Er hält nichts von der Verkehrsberuhigung und erzählt, wie es in Wriezen gelaufen ist, wo er ebenfalls ein Geschäft hatte. Das befürchtet er jetzt auch für Strausberg. Einzig die Stadt scheint hier noch ein gutes Geschäft zu machen. Der Poller ist das Produkt der Arbeit des zeitweiligen Ausschusse zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Großen Straße. Der Durchgangsverkehr sollte hier herausgenommen werden, der Verkehr beruhigt werden. Geklappt hat das eher nicht. Auch der Vorsitzende des zeitweiligen Ausschusses Daniel Krebs ist mit der jetzigen Lösung hier unzufrieden. Am Donnerstag kommt das Thema mit Sicherheit noch einmal in die Stadtverordnetenversammlung, denn die Einzelhändler machen mobil. Sie haben zur Demonstration gegen den Poller aufgerufen, der den meisten Strausberger einfach nur im Wege ist.
Bericht: Christoph Mann
Kamera: Klaas Martin
Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Mehrere Güllebehälter geplant

Altwustrow (ma). Derzeit scheint es einen Baustopp auf dem Gelände am Ortseingang von Altwustrow zu geben,... [zum Beitrag]

Moralischen Anforderungen gerecht werden

Moralischen Anforderungen gerecht werden Gedenken an das gescheiterte Stauffenberg-Attentat mit... [zum Beitrag]

Nun offiziell

Seit vergangenen Montag ist es offiziell: Der Barnim hat ab dem 1. August einen neuen Landrat. In einem... [zum Beitrag]

Unrat am Wegesrand

Klandorf (fw). PVC, Styropor, Silikon, Kabelreste, Teile von Altbatterien, Glasscherben, Porzellan,... [zum Beitrag]

Nun offiziell

Seit vergangenen Montag ist es offiziell: Der Barnim hat ab dem 1. August einen neuen Landrat. In einem... [zum Beitrag]

GefAS scheint gerettet

Die Deutsche Bahn hat am Freitag in Erkner ein Schulungszentrum für betriebliche Weiterbildung eröffnet.... [zum Beitrag]

Verfahren wurde eröffnet

Verfahren wurde eröffnet Gemeinde Rüdersdorf sucht Träger für 110 Kita-Platze Rüdersdorf (e.b./mei). Die... [zum Beitrag]

Umsetzung der Energiewende im Fokus

Bernau (jm). Zum Start der Energietour 2018 der Regionalen Planungsgemeinschaft Uckermark- Barnim hat der... [zum Beitrag]

Anwohner beklagen Bus-Lärm

Zepernick (e.b.). Mit einem Vor- Ort-Termin hat sich BVB / Freie Wähler einen Eindruck über die Zustände... [zum Beitrag]