Nachrichten

Verkehrsberuhigung beunruhigt Geschäftsleute

Poller-Alarm in Strausberg

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Poller-Alarm in Strausberg

Datum: 06.02.2018

In der Großen Straße in Strausberg werden am Donnerstag schon um 16.00 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt. Dann jedenfalls wollen die meisten Geschäfte dort schließen. Grund ist der Ärger vieler Gewerbetreibenden und ihrer Kunden über eine verkehrsberuhigende Maßnahme, die in Strausberg seit fast einem Monat die Gemüter erhitzt.
Ein Poller erregt derzeit die Gemüter der Strausberger. Er teilt die Stadt in Nord und Süd. Mitten auf der Großen Straße wurde er aufgestellt, um den Verkehr zu beruhigen. Und so können die Autos hier nicht, wie früher einfach flott durchfahren, sondern müssen mitten drin feststellen: Hier geht´s nicht weiter. Für die Einzelhändler in der Straße ein unhaltbarer Zustand. In der Fleischerei von Burkhard Höhne ist der Kundenstrom bereits jetzt zurückgegangen. Er hält nichts von der Verkehrsberuhigung und erzählt, wie es in Wriezen gelaufen ist, wo er ebenfalls ein Geschäft hatte. Das befürchtet er jetzt auch für Strausberg. Einzig die Stadt scheint hier noch ein gutes Geschäft zu machen. Der Poller ist das Produkt der Arbeit des zeitweiligen Ausschusse zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Großen Straße. Der Durchgangsverkehr sollte hier herausgenommen werden, der Verkehr beruhigt werden. Geklappt hat das eher nicht. Auch der Vorsitzende des zeitweiligen Ausschusses Daniel Krebs ist mit der jetzigen Lösung hier unzufrieden. Am Donnerstag kommt das Thema mit Sicherheit noch einmal in die Stadtverordnetenversammlung, denn die Einzelhändler machen mobil. Sie haben zur Demonstration gegen den Poller aufgerufen, der den meisten Strausberger einfach nur im Wege ist.
Bericht: Christoph Mann
Kamera: Klaas Martin
Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Landratswahl erfolglos

Barnim (hs). Erinnerungen an das Jahr 2010 und das damalige Gezerre um den Landratsposten werden wach. Wie... [zum Beitrag]

Gemeinsam bessere Verbindungen schaffen

Gielsdorf (sd). Gut 23 Jahre wird bereits ein Geh- und Radweg zwischen Gielsdorf und Strausberg... [zum Beitrag]

Starkes Interesse an Landratskandidaten

Eberswalde (e.b.). Am 22. April fi ndet die Wahl zum neuen Landrat des Barnim statt. Bodo Ihrke, der... [zum Beitrag]

Abschied und Willkommen in der...

Petershagen/Eggersdorf (sd). Die Stichwahl machte zuletzt klar: Marco Rutter beerbt Olaf Borchardt nach 16... [zum Beitrag]

Schlosspark bis Garten.Nachbarn

Altlandsberg (sd). Gleich doppelten Grund zur Freude gab es auf dem Schlossgut-Gelände in Altlandsberg:... [zum Beitrag]

Unterstützung für junge Leute

Strausberg (sd). Sich in der Arbeitswelt zurecht zu finden, ist besonders für unter 25-Jährige nicht immer... [zum Beitrag]

Erster Spatenstich für Ortsverbindung

Frankenfelde (ma). Ortsfremde werden die Straße von Haselberg nach Frankenfelde wohl kaum fi nden und man... [zum Beitrag]

„Eine gute Idee für Wriezen“

Wriezen (ma). Der Vorsitzende des TKC Wriezen, Ulf-Michael Stumpe, stellte auf der jüngsten... [zum Beitrag]

Für eine lebendige und wachsende Stadt

Strausberg (sd). Die grüne Stadt am See wächst und Wohnraum ist gefragt – deshalb investiert die... [zum Beitrag]