Nachrichten

Neue Bibliotheksleiterin vorgestellt

Ein Wechsel auf Raten

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Ein Wechsel auf Raten

Datum: 07.02.2018
Rubrik: Gesellschaft

Das letzte Jahr war für die Rehfelder Bibliothekarin Regina Minuth besonders anstrengend, 2017 war kein Geld im Gemeindehaushalt für die Bibliothek eingeplant. Das neue Jahr verspricht besser zu werden, trotzdem zieht sich Regina Minuth nach und nach aus der Arbeit in der Gemeindebibliothek zurück. Der neuen Leiterin steht sie aber weiterhin zur Seite. Elisabeth Schmidt ist die neue Frau auf dem Chefsessel der Gemeindebibliothek Rehfelde. Am Anfang des Jahres hat sie den Posten von Regina Minuth übernommen, diese arbeitet seit über zehn Jahren ehrenamtlich in der Bücherei. Während dieser Zeit hat sie die Einrichtung weit vorangebracht, waren es zu Beginn noch 4.000 Bücher, hat sich der Bestand nun auf über 11.500 Medien vergrößert. Elisabeth Schmidt unterstützt die Bibliothek schon länger und möchte die gute Arbeit nun fortführen. Regina Minuth tritt aus gesundheitlichen Gründen kürzer. Ganz verabschieden kann und möchte sich die ehemalige Bibliotheksleiterin aber nicht. Besonders anstrengen war das vergangene Jahr für die ehrenamtlichen Bibliothekarinnen. Bisher wurde Neuanschaffungen durch Spenden und Gemeindezuschüsse finanziert aber im letzten Jahr war im Rehfelder Haushalt keinerlei Geld für die Bibliothek vorgesehen. Das Jahr 2018 verspricht auf jeden Fall eine Verbesserung, aktuell muss aber noch jeder gespendete Euro zweimal umgedreht werden. Mehr als 500 aktive Leser zählt die Gemeindebibliothek in Räumen der Grundschule Rehfelde, ein Großteil davon sind Kinder und Jugendliche.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Internationale Tänzer in Bernau

Laute Musik schallte am Wochenende aus der Erich-Wünsch-Halle, denn hier fand die Dance Competition... [zum Beitrag]

auf Französisch.

Französisch stilecht wurde die Übergabe der DELF-Schilder für Schulen in Brandenburg und Berlin... [zum Beitrag]

Förderung für Ju-Jutsu-Verein

Der Ju-Jutsu-Verein Bernau besteht seit nunmehr 22 Jahren und hat aktuell 180 Mitglieder zwischen 5 und 62... [zum Beitrag]

Zum kompletten Glück fehlt ein...

Haselberg (e.b.). Die Haselberger wollen einen Spielplatz. Dafür haben sich einige interessierte Bürger... [zum Beitrag]

Eine Zielsetzung ist Vertrauen zum...

Bad Freienwalde (ma). Wenn es um die touristischen Angebote in der Kurstadt geht, gehen die Wahrnehmungen... [zum Beitrag]

Wildkräuter statt Altlasten

Eberswalde (e.b./hs). Es tut sich was auf dem Gelände der ehemaligen Dachpappenfabrik Büsscher &... [zum Beitrag]

Tanzspaß und kultureller Austausch

Bernau (wz/fw). Laute Musik schallte am vergangenen Wochenende aus der Erich- Wünsch-Halle. Dort fand die... [zum Beitrag]

NINA warnt vor Gefahren

Barnim(e.b./hs). Pünktlich zum Tag des Notrufs am 11. Februar ist die Smartphone-App NINA an den Start... [zum Beitrag]

Phase der Optimierung gestartet

Eberswalde (hs). Zahlreiche Gäste, unter ihnen Landrat Bodo Ihrke und der Eberswalder Bürgermeister... [zum Beitrag]