Nachrichten

Elftklässler gewannen German Masters an der TU Berlin und fliegen zur Weltmeisterschaft

Robotik bringt Gymnasiasten in die USA

Datum: 05.04.2018
Rubrik: Gesellschaft

Rüdersdorf (sd). Schon früher befassten sich Jugendliche mit Selbstbauprojekten aller Art. Doch nun brachte ihre Bastelleidenschaft Elftklässlern des Heinitz-Gymnasiums schlagartig die Teilnahme an der Robotik-Weltmeisterschaft in Kentucky.
Roboter sind längst keine zukunftsvision mehr. Mit technischem Können und bastlerischem Geschick bauten sich auch Alexander Hostak, Jannis Baum, Malte Andersch und Enrico Drubba einen metallischen Helfer, der bereits vielfältige Aufgaben erfüllen kann. Unterstützt wurden die Elftklässler des Rüdersdorfer Friedrich-Anton-von-Heinitz-Gymnasiums von ihrem Lehrer Veikko Perl. Schon die Teilnahme an den German Masters der Robotik an der Technischen Universität Berlin war für das Team ein kaum zu glauben gewagter Erfolg. In der Region sind derartige Projekte nicht oft anzutreffen.
Entsprechend überwältigt, waren die Jugendlichen und der Pädagoge, als sie sich mit ihrem, selbst konstruierten Roboter gegen Bewerber aus dem ganzen Bundesgebiet durchsetzten und den Titel gewannen. Damit qualifizierten sie sich für die Weltmeisterschaft in Kentucky. Doch bis in die Vereinigten Staaten ist es ein langer Weg und schon die Reise würde kostenintensiv. Per Crowd Funding riefen sie zur Unterstützung auf. Online konnten sich so Firmen und Privatleute melden, die per Spenden unterstützen wollten. Von dem Erfolg der Aktion waren die Inititatoren selbst überrascht. Inzwischen ist ein Großteil der etwa 6.000 Euro, davon allein schon 930 Euro Startgebühr zuzüglich der Flug- und Übernachtungkosten, zusammengekommen. Doch bevor es vom 25. bis 28. April in Kentucky um den Weltmeistertitel geht, muss dem Roboter noch ein Upgrade verpasst werden. Um noch leistungsfähiger zu werden, heißt es einzelne Kompnenten auszutauschen und zu ersetzen. Etwa weitere 800 Euro und zahlreiche Arbeitsstunden wird das kosten. „Ich kann kaum in Worte fassen, wie froh und stolz wir auf unsere Schüler sind", erklärt Schulleiterin Gabriele Schölzel.
Gleich zwei Beiträge leistete unterdessen die Sparkasse Märkisch-Oderland. So konnte Sebastian Juhre, Leiter der Geschäftsstelle Rüdersdorf, den Erlös der diesjährigen Kalenderverkaufsaktion an Gabriele Schölzel überreichen. Insgesamt 379,50 Euro wurden über die freiwilligen Zahlungen der Kunden für Kalender mit Luftbildern der Region gesammelt. „Der Grundpreis lag bei 1,50 Euro. Viele Kunden gaben deutlich mehr", freut sich Juhre. Regelmäßig sammelt er mit seinen Kollegen für Vereine und Einrichtungen.
Nach dem Überraschungserfolg der vier Elftklässler, wusste Gabriele Schölzel auch gleich einen Verwendungszweck: Das Geld kommt den Schülern zugute, die damit den Roboter verbessern können.
Außerdem unterstütz die Sparkasse das Projekt mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro. „Damit sind wir auf einem sehr guten Weg. Dann heißt es noch Daumendrücken, damit es mit dem Titel klappt. Aber schon dabei zu sein ist so viel mehr als sich unsere Schüler erträumt hatten. Egal welcher Platz es wird – die Schule ist stolz auf sie", freut sich Schölzel.

BU: Vertreten Deutschland bei Robotik-Weltmeisterschaft: Alexander Hostak, Jannis Baum, Malte Andersch und Enrico Drubba sowie der Lehrer Herr Veikko Perl (links). Foto: e.b./privat
 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Wettbewerb der Helfer

An diesem Sonnabend trafen die jüngsten Mitglieder des Roten Kreuzes in Fürstenwalde. Hier fand der... [zum Beitrag]

„Früh übt sich“ - Kita forscht

Eberswalde (e.b.). Die 14 Kindertagesstätten der Stadt Eberswalde haben alle ihr eigenes Profi l: ob... [zum Beitrag]

Partnerschaft leben

Eberswalde (e.b.). Die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den Städten Eberswalde und Gorzów sollen... [zum Beitrag]

„Lebendige Augen-Blicke“

Mit Klängen von Johann Sebastian Bach wurde im Speicher des Gutshofes in Börnicke letztes Wochenende die... [zum Beitrag]

Erster Spatenstich

Der demografische Wandel ist im vollen Gange. Immer mehr Menschen sind dementsprechend auf Wohnraum... [zum Beitrag]

Flamenco in Bernau

Seit rund 200 Jahren ist der Flamenco ein Ventil, um starken Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Dabei ist der... [zum Beitrag]

Bestandsaufnahme

Eberswalde (hs). Während sich draußen im Familiengarten ein warmer Frühlingstag stimmungsvoll... [zum Beitrag]

Das Steuer fest im Griff

Bad Freienwalde (ma). Gertrud Raupach, der Vorsitzenden des Theatervereins Musiktheater- Brandenburg e.V.,... [zum Beitrag]

Erdbeeren, Radieschen & Co

Erdbeeren, Radieschen, Kartoffeln und weitere Gemüsesorten wachsen nun auf dem weiträumigen Gelände der... [zum Beitrag]