Nachrichten

Straussee wird gesäubert

Tauchen nach Müll

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Tauchen nach Müll

Datum: 07.04.2018
Rubrik: Gesellschaft

Endlich ist der Frühling ganz bei uns angekommen. Was gibt es da schöneres als den Frühjahrsputz. Das hat auch in Strausberg Tradition. Hier wurde am Samstag rund um den Straussee Müll gesammelt und auch Taucher waren wieder unterwegs, um auf dem Grund des Sees nach Müll zu suchen.
Die Taucher hatten wieder viel zu tun. Einmal im Jahr tauchen sie nach Müll im Straussee und finden leider immer etwas. Auch dieses Mal ist der Müllsack voll. Aber nicht nur die Taucher waren an diesem Wochenende in Strausberg am Frühjahresputz beteiligt. Auch die Pfadfinder der evangelischen Kirchgemeinde halfen mit, den Müll am Ufer und im Kulturpark zu beseitigen. Pfarrer Tilmann Kuhn ging mit gutem Beispiel voran. Und obwohl weniger gekommen waren als erwartet, machte es denen Spaß, die hier mithalfen. Unverständnis gab hier vor allem, für die, die den ganzen Müll hinterlassen haben. Auch am Ufer in der Nähe der Fähre wurde eifrig Müll gesammelt, hier von der Wasserwacht und dem DRK. Auch hier waren die Müllsäcke in kurzer Zeit voll. Aus dem See wird inzwischen immer mehr herausgeholt. Alle arbeiten heute hier ehrenamtlich. In den nächsten Monaten soll es im und um den See herum für die Strausberger und Urlauber sauber sein. Säckeweise Müll holen sie jedes Jahr hier raus. Müll, den Menschen hier hinterlassen haben, denen die Sauberkeit ihrer Umwelt offenbar völlig egal ist.

Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Bestandsaufnahme

Eberswalde (hs). Während sich draußen im Familiengarten ein warmer Frühlingstag stimmungsvoll... [zum Beitrag]

Aktiv für die Kurstadt

Bad Freienwalde (ma). Es wird viel gemeckert in der Kurstadt und diejenigen, die am lautesten sind, tun in... [zum Beitrag]

Leinen los!

Güstebieser Loose (m.a.). Die Fähre Bez Granic (ohne Grenzen) hat den Sommer-Betrieb wieder aufgenommen.... [zum Beitrag]

Feuerwehr 2017: 4.931 Stunden Ehrenamt

Fredersdorf (la). Kein Alarmsignal und auch keine Sirene störten, als die Kameraden der Freiwilligen... [zum Beitrag]

Brieftauben

Brieftauben waren vor der Erfindung der Telegrafie und Telefonie die einzige Möglichkeit, Informationen... [zum Beitrag]

Flamenco in Bernau

Seit rund 200 Jahren ist der Flamenco ein Ventil, um starken Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Dabei ist der... [zum Beitrag]

Rückbau in der Märkischen Heide...

Eberswalde (e.b.). Seit September 2017 wird die Märkische Heide in Finow, wo einst das 787. Jagdfl... [zum Beitrag]

Erster Spatenstich

Der demografische Wandel ist im vollen Gange. Immer mehr Menschen sind dementsprechend auf Wohnraum... [zum Beitrag]

Lyrisch und rockig

Falkenberg/Mark (e.b.). Der Ostertanz mit Live-Rock in Falkenberg scheint eine feste Institution geworden... [zum Beitrag]