Nachrichten

13. Internationales Bildhauer-Pleinair

Kunst mit Kettensäge und Schweißgerät

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Kunst mit Kettensäge und Schweißgerät

Datum: 02.05.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

Jedes Jahr zum 1. Mai zieht es hunderte Besucher aus Berlin und Brandenburg in den kleinen Ort Wilkendorf, Grund ist der Kunstmarkt im Grünen vom Holzbildhauer Wolfgang Stübner. Auch gestern stellten neben einigen Händlern und Kunsthandwerkern wieder Bildhauer aus der ganzen Welt ihre Werke aus, die sie in der letzten Woche auf Stübners Hof gefertigt haben. Laut ist es auf Wolfgang Stübners Hof, wenn der alljährliche Kunstmarkt am 1. Mai ansteht, denn vorher treffen sich Künstler aus aller Welt zum Internationalen Bildhauer Pleinair in Wilkendorf. Mit Kettensäge oder mit Hammer und Eisen geht es hier ans Werk und der Hauptwerkstoff heißt Holz. 8 Künstler aus 6 Nationen sind in diesem Jahr dabei, die Verständigung läuft hauptsächlich auf Englisch, während Tagsüber fleißig gearbeitet wird, hat man abends eher Zeit etwas zu entspannen. Alle Künstler waren schon einmal hier, ihnen gefällt nicht nur die entspannenden Abende, auch die schnelle Arbeit hat ihren Reiz innerhalb von wenigen Tagen mussten ihre Skulpturen fertig sein. Ich mag es hier und große Skulpturen sind mein Fachgebiet, hier müssen wir schnell arbeiten aber mit meinen Freunden aus den verschiedensten Länder komme ich schnell voran und deshalb mag ich das. Thierry Lauwers ist bereits Stammgast bei Wolfgang Stübner und ist der einzige, der sich einem anderen Werkstoff verschrieben hat Der Belgische Metall-, Stein- und Holzbildhauer kommt fast jedes Jahr nach Wilkendorf er mag die ruhige Atmosphäre und die Arbeit mit den anderen Künstlern. Alle Künstler haben ihre Skulpturen zum Kunstmarkt am 1. Mai fertiggestellt und vielleicht konnte der eine oder andere sein Werk auch verkaufen, meist wird der Preis niedrig angesetzt denn wieder nach Hause schleppen möchte das Kunstwerk niemand der Bildhauer

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Entdeckungstour durch Altlandsberg

In Altlandsberg hat sich in den letzten Jahren eine Menge getan. Der Domänenhof und die Schlosskirche, die... [zum Beitrag]

Sagenhaftes Kloster Chorin

In jeder Sage steckt auch immer ein Fünkchen Wahrheit, so spricht der Volksmund. Glaubt man den alten... [zum Beitrag]

590. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde

Die 590. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde stand ganz im Zeichen von Improvisations- und Sprechtheater.... [zum Beitrag]

Berlin in H0

Der Verein für Berlin-Brandenburgische Stadtbahngeschichte besitzt einen ganz besonderen Schatz. Ein... [zum Beitrag]

Schmetterlingsfrau an Litfaßsäule

Die Litfaßsäule hat eine über 160jährige Karriere hinter sich und sogenannte City-Light-Säulen sind heute... [zum Beitrag]

Schmöckern, stöbern, staunen

Seit 1995 findet am 24. Oktober in Deutschland der Tag der Bibliotheken statt. Er geht auf eine Initiative... [zum Beitrag]

Die 591. Ausgabe von...

Bei Guten-Morgen-Eberswalde – in der 591. Ausgabe, gastierte am Samstag, den 3. November das... [zum Beitrag]

Jeder Monat ein Rezept

Gestern haben wir bereits von der Strausberger Eintopfmatinee berichtet, bei der für einen guten Zweck... [zum Beitrag]

Nach der Provinziale ist vor der...

Die Festivalsaison in Eberswalde ist für dieses Jahr vorbei. Am vergangenen Samstag wurden bei der... [zum Beitrag]