Nachrichten

Eine-Welt-Bewegung seit 25 Jahren in Bernau / Jubiläum wird mit Tag der offenen Tür gefeiert

Ein Beitrag für eine gerechtere Welt

Datum: 17.05.2018
Rubrik: Gesellschaft

Bernau (fw). Unter dem Motto „Einen Beitrag leisten, um eine gerechtere Welt zu schaffen“ steht die Arbeit des Vereins „Fair in Bernau e.V.“ Er wurde im September 2015 gegründet und hat sich vor allem die Bildungsarbeit auf die Fahnen geschrieben. Im Mittelpunkt steht dabei der faire Handel mit Produkten jeglicher Art. Der Kauf dieser Waren sichert den Menschen, die mit ihrer Produktion ihr Geld verdienen, ein würdigeres Leben. Dazu gehören unter anderem Schulbildung statt Kinderarbeit, Absicherung für Alter und Krankheit sowie allgemeine bessere Arbeitsbedingungen. „Wir wollen auf dieses Thema aufmerksam machen und mehr Menschen dafür sensibilisieren“, sagt der Vereinsvorsitzende Holger Dyck.
Ein Weg führt dabei über Schulen. So gib es beispielsweise Projekttage mit dem Paulus- Praetorius-Gymnasium in Bernau. Durch Vorträge und einen Besuch des Eine-Welt-Ladens in der Kirchgasse wird ihnen vermittelt, was sich hinter dem weitläufi gen Begriff „Fair trade“ verbirgt. „Es ist wichtig, die jungen Menschen darüber zu informieren“, fi ndet Dyck. Dieses Angebot richtet sich nicht ausschließlich an Schulen, sondern kann von allen öffentlichen Einrichtungen in Anspruch genommen werden.
Der Eine-Welt-Laden, den es inzwischen seit 25 Jahren in Bernau gibt und der ein wichtiger Bestandteil der Bewegung ist, gehört inzwischen auch zum Verein. Davor gehörte er lange Jahre zur evangelischen Kirchgemeinde. Dort können neben Tee und Schokolade auch Schmuck, Tücher, Lederwaren und Keramik gekauft werden – alles fair gehandelt. „Am besten geht bei uns der Kaffee“, berichtet der Vereinsvorsitzende über den Verkaufsschlager der 16 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche gegenüber der St.-Marien-Kirche. Er wird dienstags und donnerstags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 12 Uhr von den ehrenamtlichen Mitarbeitern offen gehalten. „Wir haben uns an die Marktzeiten angepasst“, sagt Dyck.
Im Rahmen des diesjährigen Jubiläums plant der Verein am 15. September 2018 einen Tag der offenen Tür. Dann soll ein kleines Fest für die ganze Familie gefeiert werden. Aber schon davor präsentiert sich der Verein mit einer Auswahl der angebotenen Produkte zu verschiedenen Anlässen. So wird er am 27. Mai 2018 auf dem Regionalmarkt in Biesenthal vertreten sein. Am 2. September dieses Jahres sind die Mitglieder am Kloster Chorin anzutreffen.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Projekt „Schule trifft Altenpflege“

Eberswalde (hs). Die Lage am Arbeitskräftemarkt im Bereich der Pfl egeberufe ist prekär. Aktuell sind im... [zum Beitrag]

150 Jahre Rennbahn Hoppegarten

Hoppegarten (la). Kürzlich gab es auf der Rennbahn ein besonderes Jubiläum zu feiern. Schließlich fand vor... [zum Beitrag]

Eine Erfolgsgeschichte für junge...

Seit nunmehr 10 Jahren gibt es auch in Bernau das Netzwerk für Gesunde Kinder. Um diesen runden Geburtstag... [zum Beitrag]

Eberswalde ist wieder dabei

Eberswalde (e.b.). Eberswalde radelt wieder um die Wette – eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Zum... [zum Beitrag]

Neues Gesicht im Forßmann

Eberswalde (e.b.). Neuer Leiter der kardiologischen Elektrophysiologie am Werner-Forßmann- Krankenhaus ist... [zum Beitrag]

Lohnender Einsatz

Eberswalde (e.b.). Die Initiative Neuer Blumenplatz in Eberswalde wurde als eines von vier... [zum Beitrag]

Frühlingsfest bei den Miezen

Die Katzen der Katzenstation Rüdersdorf freuen sich schon auf das Frühlingsfest, denn die Besucher werden... [zum Beitrag]

Marktschwärmer

Ein ganz modernes Konzept des Wochenmarktes hat nun auch Bernau erreicht. Es handelt sich dabei um einen... [zum Beitrag]

Was tun im Notfall?

Niemanden ist es zu wünschen – sich in einer Situation zu befinden, die lebensbedrohlich ist. Doch nicht... [zum Beitrag]