Nachrichten - Archiv

25. Geburtstag des Vereins

Behindertenverband

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Behindertenverband

Datum: 29.01.2015
Rubrik: Archiv

Behindertenwitze - darf man das? Ja, man darf. Denn man muss auch über sich selbst lachen können. So sagte es bereits Phil Hubbe. Der Karikaturist und Illustrator ist seit 1985 an Multipler Sklerose erkrankt. In seinen Zeichnungen befasst er sich oft humorvoll mit dem Thema Behinderung. Einige seiner Cartoons wurden von den Eberswalder Waggonkomödianten nachgespielt und am Wochenende einem Publikum vorgeführt. Doch nicht ohne Grund: Der Behindertenverband nutzte diese Vorführungen, um auf sich aufmerksam zu machen. Denn sie feierten ihren 25. Geburtstag. Im Januar 1990 gründete sich der Behindertenverband Kreis Eberswalde e.V. Seitdem sind 25 Jahre vergangen, in denen sich die Mitglieder für das gleichberechtigte Miteinander für Menschen mit und ohne Behinderungen engagieren. 25 Jahre, in denen viel passiert ist. Zeit also, um auf bereits erreichtes zurückzublicken. Zurzeit gehören dem Verband 44 Menschen mit und ohne Behinderungen an. Aber was genau tun diese für die Belange, oder was genau ist die Aufgabe des Behindertenverbandes? Und diese Arbeit leisten die Mitglieder täglich. Schaut man auf die Stadt Eberswalde, lassen sich viele Punkte nennen, die auf die Arbeit des Vereins zurückzuführen sind. Das weiß auch Eberswaldes Bürgermeister Friedhelm Boginski genau. Barrierefreiheit ist nach wie vor die wichtigste behindertenpolitische Zielstellung. Deswegen besteht auch eine enge Zusammenarbeit mit den Behindertenbeauftragten des Landkreises und der Stadt Eberswalde. Das ist auch das Anliegen der Menschen mit Behinderung. Klaus Morgenstern weiß aus seinen langjährigen Erfahrungen, dass sich diesbezüglich bereits einiges verändert hat. Der Behindertenverband ist zufrieden dem bisher Erreichten. Dennoch: Schwerpunkte gibt es im Stadtgebiet noch einige. Aufgaben, die es in Zukunft noch zu bewältigen gilt. Doch wenn alle an einem Strang ziehen, sollte in den nächsten 25 Jahren noch einiges erreicht werden können.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Arbeitsmarkt im Barnim

Im Landkreis Barnim waren im Oktober diesen Jahres 6.816 Menschen... [zum Beitrag]

Halloween-Kürbisse

Jonas und Ramon sind ganz bei der Sache. Halloween steht vor der Tür und da wollen sie natürlich einen... [zum Beitrag]

Kleiderspenden gesucht

Strausberg. Die betreuenden Vereine und Initiativen der Flüchtlingsunterkünfte im Landkreis Märkisch... [zum Beitrag]

Geisterfest

Am Dienstag fand in der Kita Zwergenland das alljährliche Geisterfest statt. Die Kinder verkleideten sich... [zum Beitrag]

Kirchputz

Die evangelische Kirchengemeinde Sankt Marien in Bernau ruft zum Kirchputz... [zum Beitrag]

Neue Spielplatzpatenschaft im...

Der Vereinsvorsitzende des Eberswalder Stadteils Westend Danko Jur und Baudezernentin Anne Fellner,... [zum Beitrag]

Hochschulzugang für Flüchtlinge

Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde lud am Dienstag zu... [zum Beitrag]

Jobangebot des Tages

[zum Beitrag]

Schulgelände beschädigt

Strausberg. Auf einem Schulgelände in der Heinrich-Dorrenbach-Straße in Strausberg schmierten unbekannte... [zum Beitrag]