Nachrichten - Archiv

Amadeu Antonio Preis wird vergeben

284 Bewerbungen eingegangen

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: 284 Bewerbungen eingegangen

Datum: 28.10.2015
Rubrik: Archiv

Am 4. Dezember dieses Jahres wird der erste Amadeu Antonio Preis in Eberswalde verliehen. Der Preis wird durch die Amadeu Antonio Stiftung und die Stadt Eberswalde gemeinsam vergeben. 284 Bewerbungen aus ganz Deutschland sind für den Preis eingegangen. Der Preis, der fortan alle zwei Jahre vergeben werden soll, will die künstlerische Vielfalt mit politischem Engagement sichtbar machen. Zudem sollen zivilgesellschaftliche Initiativen unterstützt werden. Aus den verschiedensten Genres wurden Bewerbungen eingereicht. Zur Jury des Amadeu Antonio Preises gehören unter anderem die Leiterin der Werkstatt der Kulturen Berlin oder die Sängerin Marianne Rosenberg. Alle Jurymitglieder mussten nach bestimmten Vorgaben Punkte vergeben, welche dann eine Platzierung ergeben. Zwei Tage vor dem 25. Todestag von Amadeu Antonio, am 4. Dezember, soll der Preis dann im Bürgerbildungszentrum vergeben werden. Der erste Preis ist mit 3.000 Euro dotiert, der zweite und dritte mit je 1.000 Euro.

Bericht/Kamera/Schnitt: Marcus Fey

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Neue Spielplatzpatenschaft im...

Der Vereinsvorsitzende des Eberswalder Stadteils Westend Danko Jur und Baudezernentin Anne Fellner,... [zum Beitrag]

Geisterfest

Am Dienstag fand in der Kita Zwergenland das alljährliche Geisterfest statt. Die Kinder verkleideten sich... [zum Beitrag]

Rettungshunde - Prüfung

Trümmerhaufen prägen das Bild vor Ort. Perfekte Voraussetzung für die... [zum Beitrag]

Hochschulzugang für Flüchtlinge

Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde lud am Dienstag zu... [zum Beitrag]

Blutige Maske zu Halloween

Es ist mittlerweile eine beliebte Tradition sich zu Halloween zu verkleiden. Im alten England glaubte man,... [zum Beitrag]

Vereinbarungsunterzeichnung

Barnims Landrat Bodo Ihrke und Eberswalders Bürgermeister Friedhelm... [zum Beitrag]

„Generation 89“ in Hoppegarten

Anke Ertner war 14 Jahre alt, als die Mauer fiel. Damit gehört sie zu der „Generation 89“ , die in den... [zum Beitrag]

Neues Büro bezogen

Streifenwagen auf dem Bernauer Marktplatz gehören von nun an zum Alltag. Seit Dienstag ist die Polizei... [zum Beitrag]

Arbeitsmarkt im Barnim

Im Landkreis Barnim waren im Oktober diesen Jahres 6.816 Menschen... [zum Beitrag]