Nachrichten - Gesellschaft

Stork-Cam in Altlandsberg sendet Live

Dem Storch ins Nest geschaut

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Dem Storch ins Nest geschaut

Datum: 19.04.2016
Rubrik: Gesellschaft

Frühlingszeit heißt auch, die Zugvögel kehren wieder zurück. Vor zwei Wochen zeigte sich auch wieder der Storch in Altlandsberg, der die Winterzeit im warmen Afrika verbrachte. Die Ankunft Meister Adebars freut die Altlandsberger vor allem, weil sie ihn bequem vom Sofa aus beobachten können, nicht durch das Internet sondern durch den Bildschirm. Seit 1947 schmückt er das Wappen von Altlandsberg, der Turm des ehemaligen Strausberger Tors. Nun fast 120 Jahren lang bietet das markante Kegeldach mit dem Rad, den jährlich nach Altlandsberg ziehenden Störchen ein Zuhause. Bereits im letzten Jahr ließ sich das Storchenpaar, über eine am Nest angebrachte Kamera live auf der Internetseite www.stork-cam.de beobachten. Das über die Stadtverordnetenversammlung angeschobene und vom Altlandsberger Gewerbe-Förder-Verein 2000 e.V. getragene Projekt wird aufgrund des großen Erfolges auch in diesem Jahr fortgesetzt. Bereits am 5. April wurde der erste Storch am Nest gesichtet und wenige Tage später folgte die Partnerin. Ob der Storch auch schon im Vorjahr in Altlandsberg genistet hat, darüber wurden schon angeregte Diskussionen in den Kommentarspalten des Livestreams geführt. Verwunderlich wäre dies nicht, denn Störche bleiben entgegen zu ihrem Partner dem Nistplatz lange Zeit treu. Auch sonst ist auf der Internetseite viel los, hat jemand eine interessante Szene beobachtet, wird dies über die Kommentarfunktion mitgeteilt und die Szene kann dann bei YouTube gespeichert werden. Finanziert wurde die Storchennest-Kamera vom AGFV2000, anfangs als Übergangslösung gedacht aber noch unverändert wird derzeit der Internetanschluss der Gaststätte "Armenhaus" zur Bereitstellung im Internet genutzt. Die Betreiber erhoffen sich Hilfe zur Bereitstellung eines verkabelten DSL-Anschlusses von Seiten der Stadtverwaltung. Demnächst lassen sich die Störche dann auch vom Tisch aus beobachten, das Armenhaus richtet einen Fernseher zur Liveübertragung ein. Bericht/Kamera/Schnitt: Klaas Martin

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Wir mähen später

Hier blüht es für Bienen, Hummeln und Co. Diesen Hinweis liest man immer öfter in Panketal, denn die... [zum Beitrag]

Radwege säen, Lebensqualität ernten

Der lang ersehnte Radweg zwischen Biesenthal und Bernau steht kurz vor seiner Fertigstellung. Rund 80%... [zum Beitrag]

Genussvoll sündigen

Die letzten Tage waren ja ganz schön heiß und man war für jede Abkühlung dankbar. Besonders beliebt ist... [zum Beitrag]

Sagenhaftes "Blumenthal"

Im Zuge unserer Recherchen für unsere Rubrik „Sagenhaft“ sind wir auf die Sage der untergegangenen... [zum Beitrag]

Es geht irgendwie weiter

Strausberg (sd). Nach dem Brand am Samstagabend, der bis in die Sonntagmorgenstunden... [zum Beitrag]

Die Geheimnisse der Fotografie

In unserem digitalen Zeitalter wurde vergangenes Wochenende in Biesenthal eine Ausstellung mit Bildern... [zum Beitrag]

Drohnen spüren Rehkitze auf

Noch vor Sonnenaufgang beginnt für Drohnenpilot Dennis Brücke heute der Arbeitstag, denn er hat einen... [zum Beitrag]

Für einen Tag im wilden Westen

Ein Stückchen Wilder Westen zog am vergangenen Samstag im Eberwalder Zoo ein. Zum mittlerweile 7. Mal... [zum Beitrag]

„Integration durch Sport“

Seit dem Jahre 2002 organisiert sich der Eberswalder Verein SV Motor in dem Projekt „Integration durch... [zum Beitrag]