Nachrichten - Gesellschaft

Antigewaltprogramm an der Grundschule Schwärzesee zeigt Wirkung

Zehn Jahre Boxenstopp

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Zehn Jahre Boxenstopp

Datum: 17.10.2016
Rubrik: Gesellschaft

Kartfahren als Belohnung für vorbildliches Verhalten in der Schule. Das Projekt Boxenstopp des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin hat am vergangenen Freitag sein zehnjähriges Bestehen an der Grundschule Schwärzesee in Eberswalde gefeiert. Die Fahrt durch den Parcours ist allerdings nur ein kleiner Teil des Projektes, denn hier geht es nicht nur um Spaß, sondern auch um Verantwortung. Gemeinsam mit Lehrern, Schülern und Eltern wurden unter dem Motto „Wir für uns“ verschiedene Aktivitäten für eine gewaltfreie Schule entwickelt. Die Bilanz fällt bei den Akteuren positiv aus. Kern des Programms an der Grundschule war und ist die Bildung von Klassen- oder Schülerclubs, in denen nur mitmachen darf, wer aufgestellte Regeln einhält, Respekt zeigt oder sich aktiv für andere einsetzt. Insgesamt machen zurzeit 150 Kinder aus den Klassen vier bis sechs mit. Die Mitglieder dieses neuen Schülerklubs sind an ihren grünen und roten T-Shirts zu erkennen, die sie bei der Festveranstaltung in der Aula aus den Händen vom Eberswalder Bürgermeister Friedhelm Boginski erhielten. Die Schüler sind nun auch berechtigt, zum Beispiel bei Streitigkeiten auf dem Schulhof eine Trillerpfeife einzusetzen und zur Ordnung zu ermahnen. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, werden in dem Schülerclub gemeinsame Freizeitaktivitäten und mehrtägige Fahrten unternommen. Wie angekündigt sollte eigentlich Brandenburgs Bildungsminister Günter Baaske die Shirts überreichen. Er hatte jedoch kurzfristig abgesagt, was bei den Festteilnehmern freilich für Unverständnis sorgte. Dessen ungeachtet ging es auf der Jubiläumsfeier überaus festlich zu. Schulleiterin Anke Billing erinnerte in ihrer emotionalen Rede auch an die anfängliche Skespis und die zunächst etwas unklaren Vorstellungen. Das Boxenstopp-Projekt der Schwärzessee-Grundschule wurde in den vergangenen Jahren mehrfach bundes- und landesweit ausgezeichnet. Dahinter steckt allerdings auch jede Menge Arbeit der Beteiligten, vor allem an der Schule selbst. Die Grundschule Schwärzesee liegt in einem sozialen Brennpunktgebiet von Eberswalde. Deshalb hoffen die Akteure umso mehr, dass Fördergeld auch für die Zukunft bereitgestellt wird.

Bericht: Ulf Kämpfe

 

Kamera/ Schnitt: Wilhelm Zimmermann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Esskastanie für Panketal

Die Gemeinde Panketal hat mal wieder Zuwachs bekommen.

Diesmal in Form einer großen... [zum Beitrag]

Traditionen bewahren

Die Tischkultur ist mancherorts etwas in Vergessenheit geraten. Dabei gehören zu einem Festmahl nicht... [zum Beitrag]

Unverwüstlich, lecker und gesund

Die Vogelmiere gilt im Allgemeinen als Unkraut und als Futterpflanze für Vögel und Kleinnager. Dass sie... [zum Beitrag]

Rettet Ferdinand !

Der Kinderbauernhof Börnicke steht vor der Schließung – zumindest, wenn es nach der Unteren... [zum Beitrag]

270 Jahre Juwelier Elling

Das Handwerk hat goldenen Boden. Dieser alte Spruch kann für dieses Firmenjubeläum in Eberswalde gar... [zum Beitrag]

Qualität vom Metzger

Die Zubereitung einer traditionellen Roulade ist gar nicht so einfach wie man denkt. Zumindest, wenn’s... [zum Beitrag]

Maltas Botschafter besucht Grundschüler

Hoher Besuch am Europatag an der Kinderakademie in Eberswalde. Maltas Botschafter besuchte die 201... [zum Beitrag]

Das Symbol für Unschuld

Schon seit Jahrtausenden ist das Lamm ein Symbol für Unschuld. Erst das Christentum gab dem Lamm die... [zum Beitrag]

23. Internationales...

Am Wochenende fand in Bernau in der Erich Wünsch Sporthalle das 23. Internationale Ju-Jutsu-Fighting... [zum Beitrag]