Nachrichten

Antigewaltprogramm an der Grundschule Schwärzesee zeigt Wirkung

Zehn Jahre Boxenstopp

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Zehn Jahre Boxenstopp

Datum: 17.10.2016
Rubrik: Gesellschaft

Kartfahren als Belohnung für vorbildliches Verhalten in der Schule. Das Projekt Boxenstopp des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin hat am vergangenen Freitag sein zehnjähriges Bestehen an der Grundschule Schwärzesee in Eberswalde gefeiert. Die Fahrt durch den Parcours ist allerdings nur ein kleiner Teil des Projektes, denn hier geht es nicht nur um Spaß, sondern auch um Verantwortung. Gemeinsam mit Lehrern, Schülern und Eltern wurden unter dem Motto „Wir für uns“ verschiedene Aktivitäten für eine gewaltfreie Schule entwickelt. Die Bilanz fällt bei den Akteuren positiv aus. Kern des Programms an der Grundschule war und ist die Bildung von Klassen- oder Schülerclubs, in denen nur mitmachen darf, wer aufgestellte Regeln einhält, Respekt zeigt oder sich aktiv für andere einsetzt. Insgesamt machen zurzeit 150 Kinder aus den Klassen vier bis sechs mit. Die Mitglieder dieses neuen Schülerklubs sind an ihren grünen und roten T-Shirts zu erkennen, die sie bei der Festveranstaltung in der Aula aus den Händen vom Eberswalder Bürgermeister Friedhelm Boginski erhielten. Die Schüler sind nun auch berechtigt, zum Beispiel bei Streitigkeiten auf dem Schulhof eine Trillerpfeife einzusetzen und zur Ordnung zu ermahnen. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, werden in dem Schülerclub gemeinsame Freizeitaktivitäten und mehrtägige Fahrten unternommen. Wie angekündigt sollte eigentlich Brandenburgs Bildungsminister Günter Baaske die Shirts überreichen. Er hatte jedoch kurzfristig abgesagt, was bei den Festteilnehmern freilich für Unverständnis sorgte. Dessen ungeachtet ging es auf der Jubiläumsfeier überaus festlich zu. Schulleiterin Anke Billing erinnerte in ihrer emotionalen Rede auch an die anfängliche Skespis und die zunächst etwas unklaren Vorstellungen. Das Boxenstopp-Projekt der Schwärzessee-Grundschule wurde in den vergangenen Jahren mehrfach bundes- und landesweit ausgezeichnet. Dahinter steckt allerdings auch jede Menge Arbeit der Beteiligten, vor allem an der Schule selbst. Die Grundschule Schwärzesee liegt in einem sozialen Brennpunktgebiet von Eberswalde. Deshalb hoffen die Akteure umso mehr, dass Fördergeld auch für die Zukunft bereitgestellt wird.

Bericht: Ulf Kämpfe

 
Kamera/ Schnitt: Wilhelm Zimmermann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Wie entsteht ODF – Der Tag?

Vor wenigen Tagen haben wir unseren Kollegen aus Strausberg über die Schulter geschaut. Aber auch in der... [zum Beitrag]

Baileys und Joseph sind wieder da

Fredersdorf-Vogelsdorf (km/sd). Was für ein Schreck es für Katja Kuhn gewesen sein muss, als bei der... [zum Beitrag]

Blick hinter die Kulissen

Im Diakonischen Bildungszentrum Lobetal finden das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen statt. So... [zum Beitrag]

Sensenmann befragt Passanten

[zum Beitrag]

BAB kann auch Fernsehen

Strausberg/BAR/MOL/LOS (sd). Inzwischen bereits seit zehn Jahren bietet das Ostbrandenburger... [zum Beitrag]

Süßer Vorgeschmack auf die Ehe

Die Tradition der Hochzeitstorte geht bis ins alte Rom zurück. Man zerbrach damals trockenen... [zum Beitrag]

Das Symbol der ewigen Liebe

Der Ehering steht als Zeichen für Treue und ewige Liebe. Damit die Liebe zum Ring auch ewig hält,... [zum Beitrag]

Sicherheit im Alter

„Hören ist das Tor zur Seele“. Damit dieses Tor nicht verschlossen wird, setzt sich Hörakustik Marlies... [zum Beitrag]

Kita Spielhaus bekommt Anbau

Die Stadt Eberswalde wächst stetig. Immer mehr Berliner zieht es nicht nur in den „Speckgürtel“, sondern... [zum Beitrag]