Nachrichten - Politik & Wirtschaft

Fertigstellung von Zukunftswohnen „Donauland“ mit Fest gefeiert

Projekt mit Signalwirkung

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Projekt mit Signalwirkung

Datum: 13.06.2017

Viele ältere Menschen würden ihren Lebensabend gern in den eigenen vier Wänden verbringen. Doch manchmal wird das Haus zu groß, um es zu betreuen oder die Wohnung steckt voller Barrieren. So wird es unmöglich, für sie dort selbstständig zu leben. Das Projekt „Zukunftswohnen“ wirkt dem entgegen. Durch altersgerechten Wohnraum sollen Senioren bis zum Schluss selbstständig leben können - und das auch in ihrem gewohnten Umfeld inmitten der Gesellschaft. Solche Voraussetzungen bietet auch die Wohnanlage „Donauland“ in Schwanebeck, deren Fertigstellung nun gefeiert wurde. Das Wetter passte bestens zum freudigen Anlass. Am Freitag wurde bei strahlendem Sonnenschein die Fertigstellung des Bauprojektes „Donauland“ in Schwanebeck gefeiert. Viele Bewohner der zwei neu entstandenen Gebäude kamen zusammen, um einen Nachmittag miteinander zu verbringen. Musik, Leckereien vom Grill und kühle Getränke sorgten für eine ausgelassene Atmosphäre. Die ANKA-Projekt GmbH lud als Bauherr zu dem Fest ein. Es ist ihr Vorzeigeprojekt und der Bau verlief reibungslos. Christoph Buchmüller, Geschäftsführer ANKA-Projekt GmbH:„Ich meine, wir haben hier keinen Keller und keine Tiefgaragen gebaut. Es war ein ganz normaler Bauverlauf. Der milde Winter hat uns in die Lage versetzt, im April Richtfest feiern zu können. Wir haben die Termine gehalten. Versprochen war, zum Jahreswechsel Bezugsfertigkeit herzustellen. Am 2. Oder 3. Januar standen hier die ersten Möbelwagen vor der Tür. Es hat also geklappt.“ Die Bewohner nutzen die Vorteile des Konzeptes mit dem Titel „Zukunftswohnen“. Es zielt darauf ab, dass Menschen bis ins hohe Alter in der eigenen Wohnung leben können. Dazu tragen Aufzüge, breite Türen in den Wohnungen und barrierefreie Zugänge sowie ein ambulanter Pflegedienst im Haus bei. Entstanden sind insgesamt 39 barrierefreie 2- und 3-Zimmer-Wohnungen und damit auch wichtiger Wohnraum für die Gemeinde Panketal. Rainer Fornell, Bürgermeister Gemeinde Panketal: „Es ist da, wo wir ein großes Defizit haben: Geschosswohnungsbau, Mietwohnungen, vor allem auch kleinere Wohnungn, die für alleinstehende ältere Menschen oder Menschen, dir ihr Einfamilienhaus aufgeben, die im Ort wohnen bleiben, aber mit der Betreuung eines großen Hauses oder Grundstücks überfordert sind, ist das genau das passende Angebot. Der Standort stimmt. Supermarkt, Tierarzt, Zahnarzt, Bushaltestelle… alles in der Nähe, was man braucht. Es ist eine schöne, gelungene Wohnanlage.“ Die Außenanlagen wurden im Mai fertig gestellt. Ende Juni sollen die letzten Wohnungen übergeben werden. Alle Wohneinheiten wurden durch die für den Vertrieb verantwortliche Firma Leonwert Immobilienmanagement GmbH verkauft. Dabei gab es am Anfang durchaus Skeptiker. Sie verstummten aber schnell, denn das Konzept überzeugte. Und so wurde auch in Schönwalde mit dem Bau von 50 altersgerechten Wohnungen begonnen. Christoph Buchmüller, Geschäftsführer ANKA-Projekt GmbH:„Der Bedarf in der Gemeinde ist immens. Gerade die alten Schönwalder wollen da nicht mehr weg. Den Geschosswohnungsbau hat man ewig vernachlässigt. Sie können dort keine altersgerechte Wohnung mieten. Wir haben damals das Grundstück von der Gemeinde erwerben können, was sonst nicht möglich ist, weil wir uns verpflichtet haben, dieses Projekt zu realisieren. Wir arbeiten eng mit der Gemeinde zusammen und bekommen viel Unterstützung. Ich gehe davon aus, dass in Kürze alles verkauft sein wird. Die Mietnachfrage ist sehr groß. Das wird sich da sehr schnell füllen.“ Da sich das Konzept inzwischen etabliert hat, plant die ANKA-Projekt GmbH weitere Projekte. So soll auch in Ahrensfelde und Ketzin bald „Zukunftswohnen“ möglich sein. Doch das ist Zukunftsmusik. Am Freitag wurde erst einmal der Abschluss des ersten Bauvorhabens dieser Art gefeiert.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Wohnen im „Wiesengrund“

Bernau (fw). In Bernau wird eine weitere Baulücke geschlossen. In der Herkulesstraße... [zum Beitrag]

Entwicklungsschritt in wachsendem...

Bruchmühle (sd). Das rasante Wachstum Bruchmühles und die damit einhergehende... [zum Beitrag]

SWG mit neuen Räumen

Ab sofort ist etwas für alle Mieter der Strausberger Wohnungsbaugesellschaft SWG neu: Die... [zum Beitrag]

Viele Unterstützer für Rettung des...

Börnicke (fw). Der Kinderbauernhof Börnicke steht vor der Schließung – zumindest, wenn... [zum Beitrag]

Nachwuchsparlamentarier offiziell...

Strausberg (sd). Insgesamt 18 neue Mitglieder setzen sich im aktuellen Kinder-... [zum Beitrag]

Kulturort oder Bauhof?

Panketal (fw). Ganz versteckt an der Schönerlinder Straße im Panketaler Ortsteil... [zum Beitrag]

Fridays for Future

Die Schülerbewegung Fridays For Future hat nun auch Bernau erreicht. Vergangenen Freitag trafen sich... [zum Beitrag]

Bürgerdialog mit Ministerpräsidenten

Unter dem Titel "Zur Sache, Brandenburg" steht der Bürgerdialog von Brandenburgs Ministerpräsidenten... [zum Beitrag]

Zügiger Baufortschritt

Bernau (fw). Die Lärmschutzwand steht, der erste Kran ist zu sehen und Lkw zeugen von... [zum Beitrag]