Nachrichten

Im Barnim klärt die Polizei immer mehr Fahrraddiebstähle auf

Wenn das Fahrrad weg ist

Datum: 16.06.2017

Eberswalde (e.b.). Im letzten Jahr haben rund 200.000 versicherte Fahrräder unfreiwillig ihren Besitzer gewechselt, teilt die deutsche Versicherungswirtschaft mit. Die Entschädigungsleistungen der Hausratversicherer erreichten dabei die Rekordsumme von 120 Millionen Euro, zehn Millionen Euro mehr als noch im Vorjahr. Das ist die höchste Summe seit 1998, seitdem die deutschen Versicherer Fahrraddiebstähle statistisch auswerten. Nach Auskunft der Pressestelle der Polizeidirektion Ost verzeichnete die Region im Jahr 2016 mit 2.955 Taten einen erheblichen Rückgang zum Vorjahreswert von 3.353 Fällen. Die Zahl für die Inspektion Barnim korrespondiert mit diesem Gesamtergebnis. So sank im Landkreis die Zahl der registrierten Fälle von 681 im Jahr 2015 auf 631 im Jahr 2016. Im laufenden Jahr sind im Barnim bereits 243 Fälle von Fahrraddiebstahl registriert worden.
Die Quote der aufgeklärten Fälle ist dabei erfreulicherweise von 6,5 Prozent auf 10,3 Prozent gestiegen. Wird ein Fahrrad aus verschlossenen Abstellräumen, Kellern oder Wohnungen gestohlen, dann übernimmt die Hausratversicherung den Schaden. Geklaut wird jedoch meistens auf offener Straße. Dagegen kann man sich mit einer Zusatzklausel in der Hausratpolice versichern: ersetzt wird dann der Wiederbeschaffungswert. Das Fahrrad muss mit einem eigenständigen Fahrradschloss gesichert sein. Ein einfaches Rahmenschloss ist kein Diebstahlschutz. Diebe schrecken dann vor ihrer Tat zurück, wenn das Schloss nicht ohne weiteres innerhalb kürzester Zeit geknackt werden kann. Wer sein Rad von der Polizei codieren lässt, hat noch eine zusätzliche sichtbare Abschreckung für Diebe. Der Fahrraddiebstahl muss bei der Polizei angezeigt und dann dem Versicherer gemeldet werden. Wichtig ist es, die Kaufbelege aufzubewahren. Außerdem sollte man Rahmennummer und Hersteller kennen. Zur Beschreibung des Fahrrades empfi ehlt es sich Fotos zu machen. Dies hilft dem Versicherer bei der Wertermittlung und der Polizei, wiedergefundene Fahrräder dem rechtmäßigen Besitzer zuzuordnen.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Negative Rekordstände

Märkisch-Oderland/Strausberg (sd). Bestätigten Verkehrsunfallstatistiken seit 2013 leicht rückläufige... [zum Beitrag]

S-Bahn erfasst Kleinwagen

Am Dienstagmorgen gegen 9:30 Uhr ereignete sich am Bahnübergang Strausberg Hohensteiner Chaussee ein... [zum Beitrag]

Sperrung der B 158 steht bevor

Bad Freienwalde (ma). Voraussichtlich am 4. Juni 2018 beginnt der grundhafte Ausbau der Ortsdurchfahrt auf... [zum Beitrag]

Kriemhildstraße

In Bernau soll eine ruhige Anliegerstraße zu einer Haupterschließungsstraße ausgebaut werden. Dagegen regt... [zum Beitrag]

Relativ ruhige Silvesternacht für...

Barnim (fw). Die Silvesternacht verlief für die Einsatzkräfte im Barnim relativ ruhig. Wie die Freiwillige... [zum Beitrag]

Winter-Einbruch hat Verkehrsunfälle...

Barnim (fw). Wer am Dienstagmorgen aus dem Fenster schaute, erblickte in weiten Teilen des Barnims eine... [zum Beitrag]

2017 brachte mehr Verkehrstote im Barnim

Barnim (e.b.). Das Fahrverhalten der Verkehrsteilnehmer im Landkreis Barnim hat im vergangenen Jahr... [zum Beitrag]

Anwohner wollen Verkehrsanalyse

Ladeburg (e.b.). Die letzte Sitzung des Ortsbeirates Ladeburg stand ganz im Zeichen der Diskussion über... [zum Beitrag]

Erster Spatenstich für Radweg

Die Strecke zwischen dem kleinen Örtchen Gielsdorf und der nächstgelegenen Stadt Strausberg ist mit dem... [zum Beitrag]