Nachrichten

Ehepaar Schiefelbein feierte den 60. Hochzeitstag

Vertrauen und miteinander reden

Datum: 15.06.2017
Rubrik: Gesellschaft

Fredersdorf-Vogelsdorf (lh). Elsbeth und Horst Schiefelbein erinnern sich noch, als wenn es gestern gewesen wäre. Am 1. Juni 1957 hat das Paar geheiratet.
„Wir hatten kein Auto, um die fünf Kilometer zum Standesamt zu fahren, da ist Bürgermeister Eduard Mann zu uns nach Hause gekommen", erinnert sich Horst Schiefelbein. Für die Trauzeremonie hat das Paar das Schlafzimmer ausgeräumt und Stühle und Tische hineingestellt. „Es war sehr schön", sagt Elisabeth Schiefelbein, die von allen nur Elsbeth genannt wird. Kennengelernt hat sich das Paar 1956 in Petershagen. Horst Schiefelbein arbeitete bei der Polizei und wurde beruflich nach dorthin versetzt. Elisabeth, die ursprünglich aus dem Oderbruch kommt, war zu ihrer Schwester gefahren, weil sie nicht in die LPG wollte. „Ich habe sie gesehen und mich sofort verliebt", sagt der 82-Jährige. Die beiden Frischverliebten redeten so lange, dass der junge Polizist seinen Zug zurück nach Müncheberg verpasste.
Kurz nach der Hochzeit kam Sohn Detlef zur Welt, drei Jahre später Tochter Petra und noch ein Jahr danach wurde Birgit geboren. Mittlerweile hat das Paar auch noch sechs Enkel und sechs Urenkel. Auch 60 Jahre nach der Hochzeit ist das Paar immer noch glücklich miteinander. „Vertrauen ist ganz wichtig. In jeder Ehe gibt es auch mal schwere Zeiten, daher muss jeder auch mal zurückstecken können", so das Rezept der Schiefelbeins. „Reden macht auch viel aus. Wenn es ein Problem gibt, setzen wir uns hin und sprechen drüber", fügt Elisabeth an. Überhaupt hat ihnen diese Einstellung im Leben viel geholfen, denn in der Familie und auch mit Nachbarn und Freunden gab es nie Streit. Das Paar ist sehr aktiv. Während er die Seniorengruppe der Polizei in Müncheberg leitet, hat sie ihren Garten. Zudem treffen sie sich oft mit ehemaligen Arbeitskollegen und einmal im Monat mit Freunden zum Skat. „Wir sind wunschlos glücklich", das können beide mit Überzeugung sagen.
Das diamantene Jubiläum feierte das Paar mit Freunden und Bekannten vier Tage lang. Am Morgen des 1. Juni 2017 hatte Horst Schiefelbein für seine Frau einen Strauß aus 30 dunkelroten, langstieligen Rosen organisiert und sang ihr ein kleines Ständchen. „Ich hab mich sehr gefreut", sagt Elisabeth Schiefelbein sichtlich gerührt. Am Donnerstag und Freitag kamen Freunde und Familie vorbei und am Samstag fand dann die große Feier mit 64 Personen im Hotel Flora statt. Das diamantene Brautpaar kam in lindgrün mit passendem Kopfputz und Anstecker. Es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. „Einige Hotelgäste sollen sich sogar beschwert haben", kichern die beiden. Nun arbeiten beide auf die Eiserne Hochzeit hin.

BU: Gaben sich vor 60 Jahren das Ja-Wort: Elsbeth und Horst Schiefelbein.      Foto: lh
 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

24. Brandenburger Landpartie

Fredersdorf (km/la). Zur 24. Brandenburger Landpartie konnten Interessierte zahlreiche Veranstaltungen... [zum Beitrag]

Alles läuft nach Plan

Oderberg (hs). Gut voran kommen die Instandsetzungsarbeiten an der Eberswalder Chaussee in Oderberg. Seit... [zum Beitrag]

Eisenbahnersiedlung Bernau

Heute würde man es nicht mehr vermuten, aber die ehemalige Eisenbahnersiedlung in Bernau war lange Jahre... [zum Beitrag]

300 für Panketal

Wer am Samstag in Panketal mit dem Auto unterwegs war, hatte es schwer. Denn hier fand die Schlendermeile... [zum Beitrag]

Neue Rollerstrecke eingeweiht

Fredersdorf (la). „Bevor ihr die Luftballons aufsteigen lasst, müsst ihr euch etwas wünschen“, ruft Dagmar... [zum Beitrag]

Nicht ohne Ausbildung in die Ferien

Eberswalde (hs). Am Montag erhielt der Automobil-Zulieferer Finow Automotive GmbH aus den Händen von... [zum Beitrag]

50 Jahre nach dem Abitur

Strausberg (sd). Da wurden Erinnerungen wach, auch wenn das Widererkennen nach all den Jahren anfangs... [zum Beitrag]

Seit 50 Jahren angekommen!

Der Deutsch-Ungarische Freundeskreis feierte am vergangenen Samstag in Eberswalde ein Doppeljubiläum. Vor... [zum Beitrag]

Fest bei den Kameraden

Wer 365 Tage und 24 Stunden am Tag bereit ist, auszurücken und Leben zu retten, der darf auch mal feiern.... [zum Beitrag]