Nachrichten

Drachenboot und Zirkuszelt wurden beschädigt

Vandalismus im Kulturpark

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Vandalismus im Kulturpark

Datum: 28.06.2017

Am Wochenende werden im Straussee wider die Drachenboote um die Wette fahren, 28 Teams werden zum 12. Strausberger Drachenboot Fun-Cup gegeneinander antreten. Trainiert wird gerade hart und um Teams ohne eigenem Boot das Training zu ermöglichen stellen die Lakeside Dragons ihr Drachenboot zur Verfügung. Die Black Pearl bietet Platz für bis zu 20 Paddler und hat die Normgröße für das Rennen. Es gibt aber auch ein kleineres Boot im Verein, doch das Smallboat liegt jetzt dauerhaft auf dem Trockenen, denn am Wochenende wurde es durch Randalierer beschädigt. Es ist wieder Drachenbootzeit und die Strausberger Teams trainieren wieder fleißig auf dem Straussee, denn am Wochenende findet zum 12. Mal der Drachenboot Fun - Cup statt. Wie es der Name schon sagt, geht es den meisten Teams hier um Spaß, den Lakeside Dragons, die ihr Wettkampfboot auch anderen Teams zur Verfügung stellen wurde der Spaß allerdings vermiest.

Am Wochenende drangen Unbekannte in das Vereinsgelände im Kulturpark ein und entwendeten das kleine Trainingsboot für 10 Paddler, am Sonntagmorgen war es nicht mehr da. Das es mindestens 2 Täter waren, zeigt schon das Gewicht des Bootes. Sehr ärgerlich für den Verein ist, dass das etwa 8000 Euro teure Drachenboot noch gar nicht alt ist. Gerade die abgeplatzte Stelle am Bug ist fatal. Doch das Boot ist nicht als einziges Opfer von Vandalismus geworden, in der gleichen Nacht wurde auch das große Zirkuszelt im Kulturpark beschädigt. Sowohl Andreas Köhler als auch die Lakeside Dragons haben eine Belohnung ausgesetzt für Hinweise die zu den Tätern führen. Für alle heißt es jetzt erstmal weitermachen, denn am vom Freitag bis Sonntag finden im Kulturpark die Drachenbootfesttage statt, an denen sich natürlich auch die Lakeside Dragons beteiligen werden. Los geht das Drachenbootrennen am Samstag den 1.Juli um 10 Uhr im Strausberger Kulturpark.

Bericht/Kamera/Schnitt: Klaas Martin

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Strausberger Poller verschwunden?

Der Poller ist weg! In der Strausberger Großen Straße fehlt etwas. Doch das Verkehrshindernis hier wurde... [zum Beitrag]

Atemmasken für Hunde

Bei einem Wohnungsbrand geht es für die Kameraden der Feuerwehr oft um Leben und Tod. Doch nicht nur... [zum Beitrag]

Erster Spatenstich für Radweg

Die Strecke zwischen dem kleinen Örtchen Gielsdorf und der nächstgelegenen Stadt Strausberg ist mit dem... [zum Beitrag]

Industriehallen bekommen neuen Zweck

: Die Hallen in der Fürstenwalder Lise-Meitner-Straße haben schon viel erlebt. Der ehemalige... [zum Beitrag]

Sicher durch den Winter

Nicht mehr lange, bis das Weihnachtsfest beginnt. Damit verbunden sind oft volle Autobahnen und Straßen.... [zum Beitrag]

Kriemhildstraße

In Bernau soll eine ruhige Anliegerstraße zu einer Haupterschließungsstraße ausgebaut werden. Dagegen regt... [zum Beitrag]

Relativ ruhige Silvesternacht für...

Barnim (fw). Die Silvesternacht verlief für die Einsatzkräfte im Barnim relativ ruhig. Wie die Freiwillige... [zum Beitrag]

Sperrung der B 158 steht bevor

Bad Freienwalde (ma). Voraussichtlich am 4. Juni 2018 beginnt der grundhafte Ausbau der Ortsdurchfahrt auf... [zum Beitrag]

2017 brachte mehr Verkehrstote im Barnim

Barnim (e.b.). Das Fahrverhalten der Verkehrsteilnehmer im Landkreis Barnim hat im vergangenen Jahr... [zum Beitrag]