Nachrichten - Kunst & Kultur

Ein Spaziergang durch Neuenhagen

Auf den Spuren von Hans Fallada

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Auf den Spuren von Hans Fallada

Datum: 20.07.2017
Rubrik: Kunst & Kultur

Morgen wird in Neuenhagen der 124. Geburtstag von Hans Fallada gefeiert. Der Schriftsteller lebte zusammen mit seiner Frau Anna Dietzen von 1930 bis 1932 in dem kleinen Ort in der Nähe von Berlin. Hier schreib er vor 85 Jahren seinen Roman "Kleiner Mann- was nun?", der ihn zum Durchbruch verhalf und weltweit berühmt machte. Mit einem Spaziergang durch das historische Neuenhagen, will die Anna-Dietzen-Bibliothek an den Schriftsteller, der hier selbst gerne spazieren gegangen ist, erinnern. Stefanie Reich unterwegs in Neuenhagen. Die Leiterin der Anna-Dietzen-Bibliothek wandelt auf den Spuren von Hans Fallada. Der hat in diesem Viertel zusammen mit seiner Frau gelebt. Eine Gedenktafel erinnert am Haus Nummer 10 an den berühmten Bewohner. Eine Anstellung beim Rowohlt-Verlag gab Fallada die nötige finanzielle Sicherheit und Ruhen für seine literarische Arbeit. Heute heißt diese Anlage, die 1929 als moderne Neubausiedlung entstanden ist, Fallada-Ring. Es sind Wohnungen, die für Arbeiter und Angestellte gebaut wurden. Der Spaziergang geht weiter auf einem Weg, den es wohl schon sehr lange in Neuenhagen gibt. Alte Mauern links und rechts zeugen davon. Der Weg führt direkt zur Kirche, dem ältesten Wahrzeichen Neuenhagens. Die Neuenhagener Dorfkirche entstand um 1250 als frühgotische Feldsteinkirche. Die Kirche mit Anger und Dorfteich bildeten früher das Zentrum von Neuenhagen. Hier im historischen Dorfkern des Ortes gibt es viele Geschichten zu erzählen, z. B. die vom Kaufmann Möser. Die Tour endet am Rathaus von Neuenhagen. Hier ist ein kleines Freilichttheater, ein Theatron, gebaut worden. Der richtige Ort für ein Fallada-Denkmal. Der Künstler Michael Klein hat die Bronzeskulptur hier her gesetzt. Die Spaziergänger können hier entspannen oder aber noch einmal die Herausforderung suchen und den historischen Rathausturm erklimmen. Viele Geschichten über Neuenhagen, die Umgebung un Hans Fallada, erfährt der Besucher, wenn er sich auf einen Spaziergang durch den Ort einlässt. Abmod: So ein geführter Spaziergang durch Neuenhagen startet zum Beispiel morgen um 10:00 Uhr vor dem Fallada-Haus im Fallada-Ring 10. Und wer dann noch nicht genug hat, kann um 19.00 Uhr noch die Lesung mit der Schauspielerin Annekatrin Bürger im Theatron des Rathauses genießen, sie wird aus Falladas Buch "Wolf unter Wölfen" lesen. Bericht: Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

„Dialoge“

Dialoge – sind mehr als simple Konversation, ein Dialog entsteht auch im Inneren, zwischen Kunst und... [zum Beitrag]

Wie eine Lithographie entsteht

Eine Lithographie herzustellen ist eine künstlerische und technische Herausforderung. Diese Form eines... [zum Beitrag]

Musik im Park

Mit "Musik im Park" beginnt für den Fanfarenzug des KSC Strausberg das Veranstaltungsjahr. Erstmals... [zum Beitrag]

Sagenhafter Riesenstein

In jeder Sage steckt auch immer ein Fünkchen Wahrheit, so spricht der Volksmund. Glaubt man den alten... [zum Beitrag]

Rumpelstolz

Jeden Montag treffen sich Wolfgang, Peter und Michael von der Band Rumpelstolz zur Probe. Seit fast 40... [zum Beitrag]

Guten-Morgen-Eberswalde 613

Ein bisschen Pop, ein bisschen Funk, ganz viel Jazz und ganz viel Emotion. So lässt sich die Musik des... [zum Beitrag]

Affen wieder da

Sinnloser Vandalismus macht uns immer wieder wütend und fassungslos. Im letzten Jahr traf es die... [zum Beitrag]

Jahrtausendealtes Handwerk erleben

Das Töpferhandwerk mit seiner jahrtausendealten Tradition hat in allen Teilen der Welt unzählige... [zum Beitrag]

Guten Morgen Eberswalde 614

Im Rahmen des „Regionalen Fensters“ war am vergangenen Samstag eine Eberswalder Schülerband zu Gast bei... [zum Beitrag]