Nachrichten

Benefizradtour mit Zwischenstopp in Bernau

Radeln gegen den Krebs

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Radeln gegen den Krebs

Datum: 07.08.2017
Rubrik: Gesellschaft

Zum 34. Mal traten vom 2. bis 5. August wieder über 180 namhafte Sportler, Politiker, Manager, Ärzte und idealistisch gesinnte Bürger kräftig in die Pedale, um krebskranke Kinder zu unterstützen. Die „Tour der Hoffnung“ – so heißt die Benefizradtour, machte am Freitag auch Station in der Kindernachsorgeklink in Bernau, wo man die Radler euphorisch in Empfang nahm. Zelebrierend wurden die Radfahrer der „Tour der Hoffnung“ am Freitag vor der Kindernachsorgeklinik in Bernau begrüßt. Kinder, Eltern und Freunde - sie alle sammelten sich am Freitag vor der Klinik, um mit Trillerpfeifen und viel Applaus die sportlichen Helden zu feiern. Über 180 Radfahrer tourten von Mittwoch bis Samstag durch Hessen, Berlin und Brandenburg, machten Station bei Firmen und Kliniken und sammelten Spenden für krebskranke Kinder. Das Tagesziel am Freitag war die Kindernachsorgeklinik. Bei Deutschlands größter privat organisierter Benefiz-Radtour kamen in den vergangenen 33 Jahren über 34 Millionen Euro zusammen. Die begünstigten Institutionen investieren den Erlös in Forschung, Betreuung, Projekte oder Anschaffungen. Die Kindernachsorgeklinik nutzt das Geld für einen medizinischen Trainingsraum an ihrem neuen Standort in Strausberg. Der Umzug steht kurz bevor, bis 2018 muss der Standort verlegt sein. Unter dem Motto „Gemeinsam zurück ins Leben“ unterstützt die Kindernachsorgeklinik Berlin-Brandenburg Familien, deren Kinder an einer lebensbedrohlichen Herz- oder Krebserkrankung leiden und hilft ihnen, ihr Schicksal gemeinsam zu meistern und Kraft für den Alltag zu tanken. Bundesweit gibt es nur fünf Einrichtungen dieser Art. Wie viel Geld bei der Tour der Hoffnung zusammenkam und wie viel davon an die Bernauer Klinik geht, bestimmt eine Kämmerei in Gießen. Der Spendenbetrag ist für die Teilnehmer dabei fast zweitrangig, denn in erster Linie geht es um ein sportlich-gesellschaftliches Miteinander zum Wohle der Kinder. Abgerundet wurde der Tag in der Klinik vom stattfindenden Sommerfest. Musikalisch begleitet wurde das Fest von Leona Heine, die unter anderem Songs aus ihrem Album „Mal mich bunt“ präsentierte.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Auf Christjane ist immer Verlass

Lichtenow (sd). Inzwischen ist es eine gute Tradition geworden, anlässlich des Lichtenower Dorffestes... [zum Beitrag]

Grüne Jugend Barnim will etwas verändern

Bernau (fw). Die Grüne Jugend im Barnim lebt wieder auf. Nachdem es vor rund neun Jahren bereits eine... [zum Beitrag]

Auf großer Tour mit Bikern unterwegs

Eggersdorf (km/la).  Was gibt es Schöneres als vor Glück strahlende Kinderaugen? Davon gab es kürzlich... [zum Beitrag]

Lückenschluss im Radwegenetz

Eberswalde (e.b.). Die Breite Straße gehört zu den wichtigsten Verkehrsadern in der Stadt Eberswalde. Nun... [zum Beitrag]

„Frühstück muss sein“

Eberswalde (hs). „Frühstück muss sein“ - unter diesem Motto bietet seit geraumer Zeit die Grundschule... [zum Beitrag]

Draußen sein, auch wenn es regnet

Bernau (e.b.). Ball- und Krabbelspiele, Vorleserunden an der frischen Luft, Therapiesitzungen für die... [zum Beitrag]

Führung zur Baugeschichte der Rennbahn

Hoppegarten (la). Sich die Rennbahn einmal außerhalb eines Renntags anzusehen und von ihrer Baugeschichte... [zum Beitrag]

Ungetrübtes Badevergnügen

MOL/LOS/Hennickendorf (sd). Auch wenn das sommerliche Wetter in den letzten Tagen eine Pause einlegte,... [zum Beitrag]

Erfolgreiche Tigerradtour

Eberswalde (e.b.). Um 16.30 Uhr trafen die 350 Fahrer wieder am Zoo ein. Sie hatten die 100... [zum Beitrag]