Nachrichten

„Unser Nachbar ist die Welt“

Deutscher Amateur Radio Club

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Deutscher Amateur Radio Club

Datum: 25.08.2017
Rubrik: Gesellschaft

Tief versteckt in einer alten Baracke in einem Gewerbegebiet in Bernau sitzt Ortsverband Bernau des Deutschen Amateur Radio Club. Der Verein wurde bereits 1957 gegründet und ist seit 1997 an diesem Standort. Der Verein pflegt weltweite Funkkontakte, getreu seinem Motto: „Unser Nachbar ist die Welt“. Um überhaupt funken zu dürfen muss man allerdings zunächst eine Amateurfunkprüfung ablegen. Dabei ist es heute nicht mehr nötig, dass Morsealphabet zu lernen.
Bei der Clubstation in Bernau handelt es um eine Station der Klasse A, es können aber auch Mitglieder hier funken, die nur Klasse E haben. Die sind dann halt auf die zulässigen Bänder beschränkt.
Funker sind aber bei weitem keine Stubenhocker, wie man vielleicht vermuten könnte. So gibt es verschiedene außerhäusige Aktionen wie z.B. die Feldwoche, d.h. man fährt raus ins Freie, baut sein Lager auf und funkt unter feldmäßigen Bedingungen. Ein weiterer Bestandteil der Feldwoche ist die beliebte Fuchsjagt, bei der in freier Natur mit Empfangsgeräten versteckte Sender gesucht werden müssen. Es gibt aber noch andere Formen des Outdoor-Funken.
Überhaupt kann man sagen, dass Funker auch Sammler sind. Wie andere Leute Briefmarken sammeln, sind Funker ständig auf der Jagd nach seltenen Funkstationen auf der ganzen Welt. Oder sie nehmen an Funkwettbewerben teil, die 24 oder auch 48 Stunden dauern, wobei versucht wird, soviel Funkkontakte wie möglich in der vorgegebenen Zeit zu haben.
Die Mitglieder des DARC funken aber nicht nur zu ihrem Privatvergnügen. Sie arbeiten auch daran, den Notfunk weiter auszubauen, der im Falle eines Zusammenbruches der Telefonnetze die einzige Möglichkeit der Fernkommunikation darstellen kann.
Der Ortsverband des DARC Bernau feiert übrigens am 8. September sein 60jähriges Jubiläum in seinen Vereinsräumen und alle Interessierten sind herzlich eingeladen mitzufeiern.

Bericht/Kamera/Schnitt: Jan Mader

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

300 für Panketal

Wer am Samstag in Panketal mit dem Auto unterwegs war, hatte es schwer. Denn hier fand die Schlendermeile... [zum Beitrag]

Über 500 Freizeitmöglichkeiten

Eberswalde (e.b./hs). Am Freitag vergangener Woche stellten Brandenburgs Familienministerin Diana Golze... [zum Beitrag]

Herdhelden tischen auf

Hier treffen sich Köche aus Leidenschaft. In der Outdoor-Küche von Friedrich Ball in Herrensee bei... [zum Beitrag]

Senioren in Zukunft arm und obdachlos?

Woltersdorf (mei). Altersarmut und Wohnen im Alter, das sind die dringendsten Probleme älterer Menschen... [zum Beitrag]

„Die subventionierte Unvernunft“

Zollbrücke (ma). Glyphosat - ein Reizwort der jüngsten Zeit. Die aufgeklärte Öffentlichkeit,... [zum Beitrag]

Spende für den Schulcampus in Grüntal

Der Schulcampus in Grüntal, einem Ortsteil der Gemeinde Sydower Fließ, hat in der vergangenen Woche einen... [zum Beitrag]

Schlossfest in Dahlwitz gefeiert

Dahlwitz-Hoppegarten (la). Wer mit Fußball nichts am Hut hat, wem es nicht zu heiß war und wer sich das... [zum Beitrag]

Nicht ohne Ausbildung in die Ferien

Eberswalde (hs). Am Montag erhielt der Automobil-Zulieferer Finow Automotive GmbH aus den Händen von... [zum Beitrag]

Test erfolgreich bestanden

Eberswalde (e.b.). Die Tourist- Information im Museum Eberswalde wurde vom Deutschen Tourismusverband... [zum Beitrag]