Nachrichten

Uwe Reipert gestaltet Gemeindewappen für Steinhöfel

Wappenkunst aus Beeskow

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Wappenkunst aus Beeskow

Datum: 10.10.2017
Rubrik: Kunst & Kultur

Fast jede Stadt und viele Gemeinden in Deutschland besitzen ihr eigenes Wappen. Es ist wie ein Logo für den Ort und sollte möglichst schnell wieder erkannt werden. Die Gemeinde Steinhöfel hat noch kein eigenes Wappen und will das ändern. Aber wer ein neues Wappen entwerfen will, muss einige heraldische Regeln beachten. Der Grafiker Uwe Reipert aus Beeskow ist Wappenkünstler und hat schon für viele Gemeinden Wappen entworfen. Auch für Steinhöfel hat er jetzt einen Vorschlag erstellt.
Ein Ritter mit geschlossenem Visier war nicht mehr zu erkennen. Damit mit die Kämpfer im Schlachtgetümmel Freund und Feind unterscheiden konnten, bemalten sie ihre Schilder mit Zeichen und Figuren. Noch heute haben die Wappen, die Schildform, die auf die Ritter zurückgeht. Der Maler und Grafiker Uwe Reipert gestaltet in der heutigen Zeit Wappen. Schon für rund 100 Gemeinden hat er Wappen gestaltet. Eine Arbeit, bei der er an strenge Regeln gebunden ist. Heute gibt es Wappen für Städte und Kommunen und für Familien, denn schon längst dürfen nicht nur adlige ihr Wappen tragen. Wer ein Wappen will, kann es sich bei Uwe Reipert entwerfen lassen. So hat es auch die Gemeinde Steinhöfel getan. Für die er diese entwürfe geschaffen hat. Wichtig war, dass das Schloss einen Platz im Wappen findet und die 12 Ortsteile der Gemeinde. hier durch den 12teiligen Bord symbolisiert. Damit das Wappen auch von den Menschen angenommen wird, muss man frühzeitig mit allen Beteiligten reden. Am Ende muss das Brandenburgische Landeshauptarchiv in Potsdam sein ok zu dem Wappen geben. Uwe Reipert freut sich dann, wenn sein Entwurf auch öffentlich zu sehen ist. Wappen sind längst keine Privilegien der Ritter mehr, denn heute kann jeder ein Wappen tragen. Und so hat Uwe Reipert auch für seine Firma kein Logo entworfen sondern ein Wappen.

Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Buntes Fest für die Jüngsten

Herzfelde (sd). Das mittlerweile vierte Kinderfest am Gemeindezentrum in Herzfelde wurde wieder von... [zum Beitrag]

Preisträger aus Berlin und Paris

Zollbrücke (e.b.). Mit Preisträgern aus Berlin und Paris ging vergangene Woche Freitag das 8.... [zum Beitrag]

Höfisches Flair in der Schorfheide

„Die Prunkzeit des Barock – mit allen Sinnen erleben“ – das können Sie am 23. und 24.Juni auf dem... [zum Beitrag]

Schöneiche feiert

Die FitandDance Crew aus Schöneiche bei ihrem Auftritt auf dem Heimatfest. Die Dorfaue in Schöneiche war... [zum Beitrag]

Altes Spielzeug lockt ins Mord´s Eck

Zehn Museen in einer Nacht entdecken, das kann man wieder bei der langen Nacht der Museen, die am Freitag... [zum Beitrag]

Zwei-Takt-Flair zu Pfingsten

Zwei-Takt-Flair zu Pfingsten Zehntes IFA-Treffen in Herzfelde Mod: Traditionell am Pfingstwochenende... [zum Beitrag]

Schnellste Treppenläufer gekürt

Bad Freienwalde (ma). Bad Freienwalde, die älteste Kurstadt Brandenburgs, hatte im Mai dieses Jahres mit... [zum Beitrag]

Staffelstab weitergereicht: Tour de...

Strausberg/MOL (sd). Mit der Tour de Tolérance setzen Freiwillige per Fahrrad seit 2001 ein Zeichen... [zum Beitrag]

Oderländerin mit zweitem Preis

Märkisch-Oderland (fw/e.b.). Isabel Elkner von der Kreismusikschule Märkisch-Oderland erhielt beim 55.... [zum Beitrag]