Nachrichten

Neueröffnung in Biesenthal

Edeka Salzmann

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Edeka Salzmann

Datum: 16.11.2017
Rubrik: Gesellschaft

Mit einem großen Empfang ist gestern die langersehnte Fertigstellung des neuen Edeka-Marktes in Biesenthal gefeiert worden. Zahlreiche Gäste, Freunde, Kollegen, Vertreter aus Politik und Wirtschaft und natürlich auch ihre Familie gratulierten der Inhaberin Heidemarie Salzmann, der die Erleichterung über die erfolgreich abgeschlossene Bauphase deutlich anzumerken war. Auch wenn die Zeit des Neubaus eine nicht zu unterschätzende zusätzliche Belastung für die Bauherrin darstellte, konnte sie sich stets auf den Rückhalt aus ihrer Familie verlassen. So war vor allen Dingen ihre Tochter Franziska Ruddies in das gesamte Baugeschehen mit einbezogen. Dass wie bei Edeka-Salzmann eine ganze Familie an einem Strang zieht und gemeinsam die Geschicke eines Marktes lenkt, ist schon eine Besonderheit, wofür der Vertriebsleiter von Edeka in Brandenburg Torsten Krethlow dann auch anerkennende Worte fand. Der neue Markt ist in einer Bauzeit von nur 9 Monaten fertiggestellt worden. Dabei verlief der Bau reibungslos und es entwickelte sich sogar eine herzliche Beziehung zwischen Familie Salzmann und den Bauarbeitern, so dass mit dem anstehenden Abschied auch ein wenig Wehmut verbunden ist. Der moderne Neubau mit zirka 1300 Quadratmetern Verkaufsfläche besitzt gegenüber seinem Vorgänger nun eine doppelt so große Fläche zur ansprechenden Präsentation des vergrößerten Warenangebotes. Mit dem größeren Markt wurden auch viele Arbeitsplätze geschaffen und die Mitarbeiterzahl verdoppelt. Von den Kunden wird die Drogerieabteilung sicher sehr geschätzt, denn in Biesenthal fehlte mit der Schließung des Schlecker-Marktes eine Umfangreiche Versorgung. Nicht zuletzt erwartet die Kunden eine großzügigere Obst und Gemüseabteilung mit noch mehr exotischen Früchten. In Sachen Energie- und Umweltbewusstsein entspricht der Markt ebenfalls neuesten Maßstäben. So wird beispielsweise mit der Abwärme der Kühlaggregate geheizt. Eine Neuheit ist das Café Limafe, in dessen Ausstattung und Ambiente die Familie Salzmann viel Herzblut gelegt hat. Das Café ist in erster Linie ein Angebot an die Stammkundschaft, wie Heidemarie Salzmann erläutert. Und dann war es endlich soweit. Pünktlich um sieben Uhr öffnete der neue Edeka heute Morgen seine Pforten. Die Kunden wurden mit Musik und einem Glas Sekt begrüßt, und waren sichtlich erfreut, endlich einen ausgewachsenen Vollsortimenter in ihrer Stadt zu haben, indem das Einkaufen zum Erlebnis wird.

Bericht, Kamera, Schnitt: Jan Mader

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Spende für den Schulcampus in Grüntal

Der Schulcampus in Grüntal, einem Ortsteil der Gemeinde Sydower Fließ, hat in der vergangenen Woche einen... [zum Beitrag]

Vitalquartier Pankebogen

Zentral in Bernau gelegen entsteht zurzeit ein Wohnquartier, dass gut 1200 Menschen ein neues Zuhause... [zum Beitrag]

Fest bei den Kameraden

Wer 365 Tage und 24 Stunden am Tag bereit ist, auszurücken und Leben zu retten, der darf auch mal feiern.... [zum Beitrag]

„Die subventionierte Unvernunft“

Zollbrücke (ma). Glyphosat - ein Reizwort der jüngsten Zeit. Die aufgeklärte Öffentlichkeit,... [zum Beitrag]

„Tschüss Buchstabensuppe“

Eberswalde (hs). In Brandenburg gibt es elf Unternehmen, die das Buchstabenkürzel WBG im Firmennamen... [zum Beitrag]

Auf du und du mit der Natur

Fredersdorf (la). Für jeden Hobbygärtner ist Quecke im Garten eine Plage. Sie wächst selbst da, wo andere... [zum Beitrag]

300 für Panketal

Wer am Samstag in Panketal mit dem Auto unterwegs war, hatte es schwer. Denn hier fand die Schlendermeile... [zum Beitrag]

Neue Fassade gefeiert

Vor zwei Jahren begannen hier die Arbeiten. Jetzt konnte die neue Fassade an der Sigmund-Jähn-Grundschule... [zum Beitrag]

Vom Männerturnen hin zur Stadtwehr

Strausberg (sd). Der diesjährige Tag der offenen Tür der Strausberger Feuerwehr stand unter dem Zeichen... [zum Beitrag]