Nachrichten

Mitglieder des Regionalmanagements Metropolregion Ost ziehen positive Bilanz

Fredersdorf-Vogelsdorf gehört jetzt dazu

Datum: 23.11.2017

MOL/Marzahn-Hellersdorf (bey). Auf mehr als 400 Termine und Veranstaltungen können die Mitglieder des Regionalmanagements seit der Gründung vor zwei Jahren zurückblicken. „Die Metropolregion Ost wächst weiter zusammen“, betonte jetzt Rainer Schinkel, Leiter des Wirtschafts-amtes Märkisch Oderland. Kürzlich zogen die Aktiven des ersten bundesländerübergreifenden Regionalmanagements eine durchweg positive Bilanz. So wurden bisher unter anderem ein Logo und ein Name für das Gebiet entwickelt und erfolgreich die Region als attraktiver Wirtschafts- und Tourismusstandort vermarktet. Entstanden ist zudem, gemeinsam mit dem Tourismusverband Seenland Oder-Spree, eine länderübergreifende Radwegekarte. Auch mit dem Aufbau eines Netzwerkes für die Gesundheitswirtschaft MOL-Ahrensfelde wurde begonnen. „Es ist uns gelungen, die Akteure enger zusammen zu bringen“, berichtete Johannes Martin, Marzahn-Hellersdorfer Wirtschaftsstadtrat. Die Mitglieder des Managements gehen auf Unternehmen zu, bieten beispielsweise unter dem Motto „Bus to Business“ Schülertouren zu Firmen an. Unterstützt wurden sie dabei durch die IHK Ostbrandenburg. Es gab auch thematische Masterfrühstücke an der TH Wildau, Unternehmertreffen zu interessanten Themen wie Mitarbeiterbindung oder ein Praxisforum E-Mobilität. Mitte November erhielt das Regionalmanagement Zuwachs: Die Gemeinde Fredersdorf-Vogelsdorf trat dem Projekt bei. „Dass wir so spät dran sind, war ein Fehler, es ist schon viel ohne uns passiert“, erklärte Bürgermeister Thomas Krieger schulterzuckend. Jetzt sei es wichtig, nach vorne zu schauen - es gehe schließlich um Synergien und nicht um Konkurrenz. Fredersdorf-Vogelsdorf habe mit seinen derzeit 1.642 Gewerbebetrieben - eine Steigerung gegenüber 2012 um 17 Prozent - eine gute Ausgangsposititon. Vor allem Maschinenbau-, High Tech- , Business- sowie Analyse-,-Labor- und Prüfunternehmen gibt es am Standort. Auf die Agenda für 2018 setzen die Mitglieder des Regionalmanagements - sechs Kommunen aus MOL, Ahrensfelde und der  Bezirk Marzahn-Hellersdorf gehören dazu - die Fachkräftesicherung. Am 9./10. März ist eine Karrieremesse für die Metropolregion Ost Berlin-Brandenburg geplant. Weitere Infos unter www.metropolregionost.eu.

BU: Auf dem Balkon des CleanTech Pavillons: Thomas Krieger, Rainer Schinkel und Johannes Martin (von links).    Foto: BAB/bey

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Mehrere Güllebehälter geplant

Altwustrow (ma). Derzeit scheint es einen Baustopp auf dem Gelände am Ortseingang von Altwustrow zu geben,... [zum Beitrag]

Minister auf Energie-Tour

Zum Start der Energietour 2018 der Regionalen Planungsgemeinschaft Uckermark-Barnim hat der... [zum Beitrag]

Anwohner beklagen Bus-Lärm

Zepernick (e.b.). Mit einem Vor- Ort-Termin hat sich BVB / Freie Wähler einen Eindruck über die Zustände... [zum Beitrag]

Der Klang der Stille

Bad Freienwalde (ma). Der Märkische Bergwanderpark ist eines der touristischen Projekte, mit dem die... [zum Beitrag]

Praktisch, übersichtlich und informativ

Wandlitz (fw). Praktisch, übersichtlicher und voller Infos – so lässt sich die neue Internetseite der... [zum Beitrag]

Wonke neuer Bürgermeister

Panketal (fw). Maximilian Wonke (SPD) ist der neue Bürgermeister von Panketal. Der 30-Jährige setzte sich... [zum Beitrag]

Fertigstellung zwei neuer Blöcke...

Bernau (e.b.). Für Bernau war der 5. Juli ein sonniger Tag: Zum einen schien die Sonne mit voller Kraft,... [zum Beitrag]

Gegen eine Wand

Wriezen (ma). Auf der jüngsten Stadtverordnetenversammlung (SVV) in Wriezen, hatte die SPDFraktion vier... [zum Beitrag]

Mehr Budget für die BeSt

Bernau (fw). Die BeSt Bernauer Stadtmarketing GmbH wird ab 2019 jährlich mehr Förderung durch die Stadt... [zum Beitrag]